Finanzamt-Ausgaben?

... komplette Frage anzeigen

5 Antworten

Ich finde das schon total gut: Drei Leute haben Dir Kommentare auf einen vollständig unklaren Sachverhalt als Hilfestellung angeboten.

Augenscheinlich hast Du die Gewerbeanmeldung nicht vorbereitet. Dann wäre Dir bekannt, was mit den Kosten vor Eröffnung passiert. Was sind überhaupt Betriebsausgaben?

Betriebsausgaben können von den Einnahmen zum Abzug beantragt werden. Aber man sollte dabei schon wissen: In welcher Form findet das statt.

Wenn man solche Dinge nicht weiß, dann sollte man sich dringend Unterstützung holen. Nicht hier. Sondern bei jemandem, der dann auch die richtigen ergänzenden Fragen noch stellen kann.

Auch um Fehler zu verhindern.

Ob das Finanzamt die Belege sehen will, dass kann man hier überhaupt nicht beurteilen. Es gibt immer mal wieder Notwendigkeiten, die zur Vorlage von Belegen führen.

Ob dieses im Rahmen der Meldungen der Umsatzsteuer-Voranmeldungen, der Einkommensteuer-Erklärung oder aus anderweitigen Gründen bei Dir der Fall ist, kann niemand wissen.

Wenn ich was zu sagen hätte, dann wäre das der Satz: Ab zum Steuerberater.

Wenn Steuerberatung zu teuer ist, dann ist das Unternehmen falsch organisiert. Dann braucht man dazu Zeit. Die besorgt man sich dadurch, dass man einen Steuerberater mit Dingen beauftragt, die einen vollständig blockieren.

Wenn es darüber hinaus Probleme gibt Einnahmen zu generieren und daraus auch Gewinn ableiten zu können, dann braucht man einen Unternehmensberater. Damit der individuelle Weg zum Erfolg gefunden wird.

Das gilt für Kostenstrukturen. Das gilt für die Einnahmen. Das gilt für organisatorisches und es gilt selbstverständlich auch für Werbung, Investitionen usw.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Du solltest mal ein Existenzgründerseminar bei der IHK mitmachen !

Deine Ausgaben werden in der Einnahme-Überschuss-Rechnung erfasst, die zur Anlage G gehört und zusammen mit der Einkommensteuererklärung abgeben wird.

Was sollte das Finanzamt jetzt mit deinen Ausgabenbelegen ? Die Ausgaben kannst du von den Einnahmen abziehen und musst nur den Rest (Gewinn) versteuern.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Eigentlich bekommt das später der Steuerberater den man wenn man selbstständig ist, immer haben sollte und der kümmert sich dann um alles.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Es gibt Buchungstechnich keine Unkosten, das sind Kosten.

Du musst eine Gewinn-Verlustrechnung erstellen und diese mit deiner Steuererklärung für 2016 in 2017 abgeben.

Jetzt kommt es darauf an ob due mehrwertsteuerpflichtig bist oder nicht. Wenn ja, so kommt es darauf an, ob dir das FA mitgeteilt hat ob du mtl. oder 1/4 järliche Umsatzsteuer( Mehrwertsteuer) vorauszahlungen leisten musst.

Dir rate ich dringenst an, einen Steuerberater  ein zuschalten und dringlichst einen Kurs für Existenzgründer zu besuchen, da dir anscheinend jegliches Wissen zur Buchführung, der BWL und dem Steuerwesen fehlen.

Ohne dieses Wissen und die Hilfe biste balt Pleite.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ist mir schon klar!
Mir geht es um die Rechnungen vor dem 1.3.16

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung