Frage von titjana, 108

Filzt beim Hund entfernen?

Hallo, ich habe einen Berner sennenhund zuhause der sehr sehr dickes und langes Fell hat. Wir haben ihn im September letztes Jahr also vor einem Jahr zum Hunde Frisör gebracht da er total verfilztes Haar hatte. So hab ich mir gedacht das ich ihn so dran gewöhnen kann wenn die Haare wieder langsam wachsen . Das Problem ist er mag es garnicht :/ jetzt hat er wieder langes Haar und wieder total verfilzt was mir sorgen macht da dadurch krankheiten entstehen können. Gestern hab ich ihn einfach zu mir genommen ihn an die Leine genommen und schritt für schritt einiges weg bürsten konnte .sieht schon viel besser aus aber an manchen stellen ist es komplett an der Haut und mit einer Schere oder einem kam ist es sehr schwer. Dann hab ich mit einem hunderasier gerät ihm ein großen Teil weg rasiert zum Beispiel an den Beinen aber er ist sehr schreckhaft :/ hat jemand ein guten Tipp wie ich den Filz weg bekommen kann? Lg

Antwort vom Tierarzt online erhalten
Anzeige

Schnelle und günstige Hilfe für Ihren Hund. Kompetent, von geprüften Tierärzten.

Experten fragen

Antwort
von Sheltiemama, 4

Jetzt sitzt Du in der Patsche!  Das verfilzte Fell kommt davon, weil Du in die Natur eingegriffen hast und den Hund hast scheren lassen.  

Hat Deine studierte Hundefriseurin Dir auch gesagt, dass die Unterwolle nach dem Scheren unnatürlich nachwächst und immer völlig filzig wird?  Nein? Na gut, das haben Dir jetzt ja hier fast alle gesagt.  Schade, dass Du es nicht wahrhaben willst.

Antwort
von skjonii, 59

Ihr habt doch nicht wirklich euren Berner Sennenhund geschoren oder?

Diese Hunde haben wie viele andere ähnliche Rassen ein Doppelfell. Diese Hunde sollte man überhaupt nicht scheren!

Ein negativer Aspekt des Scherens kann z.B. auch sein, dass das Fell nicht komplett richtig nachwächst...

Schlechtes/filziges Fell kann nicht nur an mangelnder Fellpflege sondern auch an einem allgemein schlechten Gesundheitszustand liegen. 

Kommentar von xttenere ,

scheren ist halt einfacher, als regelmässiges bürsten.

Kommentar von titjana ,

Danke aber ich habe gefragt wie man den Filz weg bekommt, und nicht über sowas :)

Kommentar von skjonii ,

Ja aber das ist doch genau "über sowas". Sorg einfach dafür, dass erst gar keiner entsteht, bevor ihr das Fell des Hundes noch mehr zerstört. Ein gesundes Doppelfell verfilzt in der Regel nicht so extrem, dass man es scheren muss. 

Also: Dafür sorgen, dass das wieder weg geht und es nicht noch schlimmer machen in dem ihr weiter schert!

Kommentar von titjana ,

Da liegst du falsch ! Habe mich sehr gut informiert und waren bei einem professionellen Hunde Frisör und dies erleichtert einiges dem Hund . Wegen des dickem Fells was es hat.lauf du mal mit dickem langen Fell rum,dann wirst du wollen dir das ganze ab zu rasieren...

Solche Antworten hab ich echt nicht gebraucht , trotzdem danke 

Kommentar von skjonii ,

Entschuldigung? Kein professioneller Hundefriseur schert ohne triftigen Grund einen Berner Sennenhund. Ein Berner Sennenhund ist keine Modepuppe, das Fell hat schon Sinn und Zweck. 

Zumal wir hier ein Klima haben, an das diese Hunde absolut angepasst sind. Du hast doch keinen Husky. 

Hunde schwitzen nicht. Das bedeutet, dass das Doppelfell die Haut auf konstanter Temperatur hält. Wenn du ihm diese Isolation komplett weg nimmst, hat der Hund keine Möglichkeit, seine Temperatur anständig zu regulieren. Das bedeutet, er bekommt im Sommer als erster einen Hitzschlag. Und im Winter als erster Frostbeulen. 

"Lauf du doch mal mit dem dicken Fell rum" ist hier absolut die falsche Herangehensweise.

Guck dir doch mal den Wolf an, der ist drei mal so pelzig wie dein Berner. Hat den jemals jemand geschoren "weil ihm warm ist" oder "weil es unangenehm ist"?

absoluter Unsinn. 

Kommentar von titjana ,

Wie gesagt ich habe meinen Hund Anfang September Ende august scheren lassen! Und in der Zeit war es noch gut warm bei uns .. ich bitte darum erst gut durch zu lesen :) 

Du sagst ich soll sorgen das der Filz wieder weg geht. Soll ich ihm dann die ganze Haut aus reißen oder wie siehst du das ? 

Ich habe nie meinen Hund als Modepuppe angesehen, habe ihn nie irgendwelche Mäntel oder die Haare gefärbt . Ihm die Haare zu schneiden hat nichts mit modepuppe zutun! So viele Besitzer schneiden ihre Hunde regelmäßig und daran seh ich das Wort modepuppe nicht. genau DAS ist Unsinn 

Kommentar von titjana ,

Und bevor durch den Filz Krankheiten entstehen , lasse ich es lieber scheren 

Kommentar von skjonii ,

Mit Modepuppe meine ich, den Hund so zu züchten, dass das Fell möglichst "hübsch" ist. Das wären dann z.B. Hunde, die ihr Fell nicht auf natürliche Weise verlieren und dementsprechend geschoren werden müssen. 

Im Sommer mag es sein, dass es in manchen Situationen angenehmer für den Hund ist, wenn er geschoren ist. Allerdings musst du dann auch permanent darauf achten, dass er sich nicht zu lange in der Sonne aufhält - Er ist überhaupt nicht vor Sonnenbrand geschützt, auch nicht vor Überhitzung oder einem Hitzschlag. Dass ein Hund nach einer Schur im Sommer einen Kreislaufzusammenbruch bekommt, ist nicht nur einmal vorgekommen. Aber wie soll er denn jetzt durch den Winter kommen frage ich mich? Muss er jetzt ein Mäntelchen tragen weil er kein Fell mehr hat?? Die Haut wird weder vor Wasser noch vor Wind geschützt, der Hund kühlt schneller aus als du gucken kannst.

Wie oben bereits erwähnt: Starke Verfilzungen weisen auch auf einen suboptimalen Gesundheitszustand hin. Das wäre doch mal ein guter Punkt, um anzusetzen. Das Problem ist allerdings, dass ihr das Fell durch die Schur unter Umständen schon deutlich geschädigt habt, sodass das auch tatsächlich alleiniger Auslöser für den Filz sein kann. 

Ein paar filzige Stellen sind krankheitsmäßig übrigens absolut harmlos im Vergleich zu einem nicht vor Witterung geschützten Hund. 

Kommentar von titjana ,

Das kann durch das schoren nicht sein denn bevor wir es vor dinem Jahr gemacht haben, hatte er am Bauch und am Hinterteil nur Filz und verknotetes haar.  Und nein ich habe ihn noch nicht geschoren er läuft immer noch mit dem Fell rum. Dann sag mir doch mal was ich machen kann anstatt mir Sachen aufzuzählen die du paar mal wiederholst . 

Kommentar von spikecoco ,

nein leider war dies kein guter Frisör, denn dann hätte er besser aufgeklärt. Denn es gibt Rassen, bei denen durch das Scheren nur noch vermehrt Unterwolle nachwächst und diese verfilzt .  ein guter Frisör weiß das und würde niemals scheren. Ich musste bei meinem Aussie wegen einer Krankheit auch das Fell im hinten Teil komplett abrasieren . Dort wuchs nur noch stark verfilzende Unterwolle nach, dies ist eine Rasse, die auch nicht geschoren werden darf. Leider ist es so, das du nun täglich vorsichtig bürsten musst.

Kommentar von xttenere ,

@titijana....Du hast gefragt, und User mit Hundeerfahrung haben gesntwortet.

Wenn Du weder Wahrheit noch Kritik verträgst....solltest Du auch nicht fragen.

Wir werden Dir nicht schreiben, was Du hören möchtest....sondern was Sache ist.

Und Sache ist, dass ein Berner Sennenhund nie und nimmer geschoren...sondern gepflegt und gebürstet wird.

Kommentar von titjana ,

Ja dann sollen die hundeerfahrenden Leute die natürlich Ahnung haben, damit anders angehen und mich hier anfallen ! Ja dann hab ich mich Vllt nicht gut informiert aber dann doch nett angehen wie eine Userin weiter unten ! Eine andere Wortwahl wäre super 

Kommentar von skjonii ,

Ich versuche lediglich aufzuklären und vor weiterem Unheil zu bewahren. 

Es ist absolut verständlich dass du dich erstmal auf das Urteil eines vermeintlich professionellen Hundefriseur verlässt, man sollte ja meinen, dass diese Leute wissen was sie tun. 

Tut mir Leid, wenn ich ein bisschen überreagiert habe, aber ich bin echt schockiert dass sich sowas professionell nennt und du das auch noch vehement verteidigt hast. 

Mein direkter Rat ist, suche eventuell einen Tierarzt auf und lasse ggf sogar ein Blutbild machen, denn schlechtes Fell kann auch eine Mangelerscheinung sein. Wenn dies nicht der Fall ist, wende dich an einen anderen Hundefriseur der dir hilft die schon vorhandenen Stellen zu beseitigen. Dann kannst du nochmal "von vorne anfangen" um das Fell auf dem Stand zu halten. 

Antwort
von dogmama, 39

hat jemand ein guten Tipp wie ich den Filz weg bekommen kann?

dazu braucht man Erfahrung und das nötige Wissen! Beides bekommt man nicht in einem Crashkurs!

bringt den Hund zu einem Hundefrisör, der verfügt über die nötigen Kenntnisse und Werkzeuge!

Berner Sennenhunde dürfen übrigens nicht geschoren/rasiert werden!

Kommentar von titjana ,

Da liegst du falsch ! Habe mich sehr gut informiert und waren bei einem professionellen Hunde Frisör und dies erleichtert einiges dem Hund . Wegen des dickem Fells was es hat.lauf du mal mit dickem langen Fell rum,dann wirst du wollen dir das ganze ab zu rasieren...

Kommentar von skjonii ,

wie gesagt: Hunde schwitzen nicht auf der Haut, du kannst das nicht auf dich übertragen.

Kommentar von dogmama ,

erzähl mir nichts! Ich bin selbst Hundefrisör seit über 40 Jahren und kenne mich mit der Pflege aller Rassen sehr gut aus!

wenn Dein Frisör den Hund geschoren hat, dann war er einfach nur zu faul den Hund auszukämmen, oder hat keine Ahnung von seinem Beruf!

entfilzen ist zweigelsfrei sehr viel Arbeit und mühsam, aber mit dem richtigen Werkzeug und dem nötigen knowhow nicht unmöglich!

außerdem schützt und isoliert das Fell im Sommer vor Hitze und im Winter vor Kälte. 

Berner, Neufundländer, Bernhardiner etc. haben doppeltes Haar welches weder geschoren noch rasiert werden darf!

Kommentar von skjonii ,

Danke!! Ich rede leider vor eine Wand...

Kommentar von dogmama ,

es sind leider viele unbelehrbar! sieht man doch hier jeden Tag!

Kommentar von titjana ,

Dann bitte, erklär mir wie ich ein bausch voller filzhaare entfernen soll. Mein Hund hat fast vor allem Angst und ist total schreckhaft .. es ziept alles . Und das verknotete und verfilzte war schon vor dem rasieren 

Kommentar von dogmama ,

es ziept alles

das ist schmerzhaft deshalb die Angst!

Du mußt ihm jetzt erst mal diese Angst nehmen und ihn mit der Bürste streicheln an Stellen die nicht verfilzt sind, damit er merkt, dass die böse Bürste auch lieb sein kann und gut tut! Zwischendurch immer wieder loben. ggf. auch mit Leckerlies!

wenn er sich diese Bürsten entspannt gefallen lässt, den Filz so nebenbei auseinanderpulen und dann mit einem groben Metallkamm oder auch Entfilzungskamm vorsichtig auskämmen.

Wichtig ist regelmäßige gründliche Fellpflege damit eine Verfilzung gar nicht erst entsteht!

Kommentar von KatrinNKS ,

Verstehe ich auch nicht, wieso dann geschnitten wurde von dem Frisör. Habe unten auch schon den Tipp gegeben sich einen anderen zu suchen, der sich mit der Rasse auskennt.

Ein gutes Shampoo und dazu entsprechendes Equipment sollten die Filzstellen gut ausbürstbar machen. Mein Pudel war auch mal bis auf die Haut verfilzt nach ein paar Tagen Nordsee und in ihrer Baby-Erwachsenenfell-Wechsel-Phase. Aber mit viel Pflege, Shampoo und Bürsten habe ich es dann auch geschafft. Das hätte ein GUTER Frisör auch so gemacht.

Wenn einmal wieder "Grund" im Fell ist und es gepflegt wurde, dann muss man dran bleiben, weiter bürsten und dann entsteht auch so schnell kein Filz mehr. Daher mein Tipp den Hund zwingend an das Bürsten zu gewöhnen.

Kommentar von spikecoco ,

falsch, es gibt Rassen die wegen ihrer Fellbeschaffenheit nicht geschoren werden sollen, ein Berner gehört nun mal dazu. Seine Fellstruktur ist nun zerstört und wenn du Pech hast, wird sich daran auch nichts mehr ändern.

Antwort
von froeschliundco, 30

schade das ihr dem hund die nötige fellpflege nicht zukommen lässt...minimum einmal die woche sollte das fell gründlich durchgekämmt werden...dann hat der hund auch das problem mit filz nicht

Kommentar von titjana ,

Werde ich umsetzen 

Antwort
von Biba85, 58

Also regelmässig hundefrisör und ab und an bürsten.. würde ich machen.. gibt aber genügend berner sennenhalter, die dir da genauere tipps geben können :)

Antwort
von KatrinNKS, 26

Wichtig ist, dass du deinen Hund an das regelmäßige Bürsten gewöhnst. Da würde ich den Klicker nutzen und das Bürsten positiv bestärken. Manche machen das auch mithilfe eines Brettchens, auf das sie Leberwurst streichen. Eine zweite Person hält das Brettchen, du bürstet erstmal die leichten und angenehmeren Stellen. Immer nur ganz kurz erstmal, bis dein Hund das Bürsten mit etwas Angenehmen verbindet. Danach kannst du das steigern. Aus 5 Min werden 7 etc. bis er wirklich entspannt bleibt.

Wie du den Filz akut angehst: Ich nutze für meine Pudeldame das Shampoo Special One. Das ist recht teuer, aber für anspruchsvolles Fell ein Segen! Frag mal Natascha Kolbe, was sie für einen Berner empfehlen würde.

Für jeden Felltyp gibt es das passende Shampoo und wenn es richtig angewendet wird, kannst du den Filz recht leicht lösen. Dazu würde ich dir eine gute Bürste empfehlen, mit der du den Filz auskämmen kannst. Schau mal nach ActiVet. Auch die sind teuer, aber ihr Geld in jedem fall wert!

Ich würde euren Berni erstmal damit nach Anleitung von Natasche waschen, so dass das Fell sauber ist. Danach wird gefönt und gebürstet. Es sollte sich jetzt vieeeel leichter bürsten lassen! Filz kann manchmal sogar ausgefönt werden!

Und wenn der Filz raus ist und es endlich nicht mehr so ziept, kannst du auch deinem Hund das Bürsten schmackhaft machen :) Meine Pudeldame wird ca. alle 4 Wochen gebadet und geschoren (Pudelfell wächst ohne Ende!). Und auch wenn jetzt Leute wieder aufschreien, dass man Hunde ja nieeeeee baden soll: Gutes Hundeshampoo zerstört kein Fell, sondern baut dieses auf! Es sollten natürlich keine Silikone etc. im Shampoo sein (ist bei SO auch nicht der Fall) und dann steht einem regelmäßigen Bad auch nichts mehr im Wege.

Alle Hunde, die regelmäßig geschoren werden müssen (dazu gehört ein Berni jetzt nicht!) werden vorher gebadet. Und ist ein Hund daran gewöhnt, ist es für ihn genauso Routine wie das Bürsten. Und dann ist der Hund auch garantiert filzfrei :)

P.S. Auf Facebook gibt es auch eine Special One Gruppe, da kannst du direkt deine Fragen stellen. Das Shampoo hält übrigens richtig lange!

Kommentar von titjana ,

Vielen lieben Dank für deine nette Antwort ! Hat mir wirklich geholfen und werde dem nun nachgehen :)

Kommentar von KatrinNKS ,

Super, dann bin ich sehr gespannt, wie es bei euch beiden weitergeht. Berichte doch mal, ob du das Shampoo + Bürste bestellt hast und gut damit zurecht kommst. Ansonsten kannst du gewiss auch einen guten Hundefrisör finden, der SO-Shampoo benutzt.

Auch beim Hundefrisör gilt, dass nicht alle gut sind! Da wird leider auch viel Schindluder mit getrieben und nicht jeder Frisör kann alle Rassen gleich gut "behandeln".

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten