Frage von xLydtrAiton, 76

Film mit Softair-Waffe in der Öffentlichkeit drehen?

Hallo liebe Community,
Ichhabe vor etwas längerem mich viel mit dem Thema Filme machen und Clips drehen, wo ich mit einer Waffe rumlaufe und halt auch schieße beschäftigt. Jetzt wollte ich mit ein paar Kumpeln einen Kurzfilm drehen, wo realistische Softair-Waffen vorkommen. Darf man sowas in der Öffentlichkeit? -Also auf unterfahrenden Straßen und im Wald und so.

Danke im Voraus!

Expertenantwort
von leNeibs, Community-Experte für Airsoft & Softair, 39

Hallo!

Wie ja schon gesagt wurde, das Führverbot von Anscheinswaffen tritt zwar in einigen Fällen, darunter Filmaufnahmen, ausser Kraft.
Der Begriff Filmaufnahmen wird jedoch nicht weiter definiert - ich persönlich stelle mir darunter professionelle, angemeldete und auf abgegrenztem Gebiet stattfindende Filmarbeiten vor.

Wie genau man vorgehen muss, um rechtlich auf der sicheren Seite zu sein, kann ich dir leider nicht sagen.
Ich kann mich nur an ein Beispiel vor einiger Zeit erinnern, da wollten ein paar Jugendliche für ein Schulprojekt Aufnahmen machen, wo auch Airsofts vorkamen - während den "Dreharbeiten" fuhr die Polizei vor, die Airsofts waren weg und wenig später kam die Anzeige ins Haus geflattert...

Lg

Antwort
von clemensw, 31

Ach herrjeh, der nächste Möchtegern-Spielberg :-)

Aber vor vorne: Grundsätzlich ist das Führen von Anscheinswaffen (und das sind alle Softairs < 0,5J, die wie echte Waffen aussehen) nach WaffG §42a verboten.

Es gibt aber eine Ausnahme für Foto-, Film- und Fernsehaufnahmen. 

Allerdings kann man nicht einfach sagen: Ich mache einen Film, also ist das erlaubt...

Zuerst einmal benötigt ihr eine Erlaubnis des Grundbesitzers für die Flächen, auf denen ihr drehen wollt. Ansonsten kann euch der Besitzer jederzeit auffordern, das Gebiet zu verlassen und schlimmstenfalls gegen euch Strafantrag wegen Hausfriedensbruchs stellen.

Anschließend benötigt ihr eine Drehgenehmigung. Dafür ist das lokale Ordnungsamt zuständig. Auch hier gilt wieder: Einfach nur sagen "ich mache einen Film" reicht nicht. Drehbuch, Storybook und / oder Drehplan musst Du schon vorlegen, um eine Chance auf eine Drehgenehmigung zu haben.

Dann auf jeden Fall die Dreharbeiten bei der zuständigen Polizeidirektion mit Datum, Uhrzeit und Ort ankündigen. Ansonsten steht ziemlich schnell das SEK da und kassiert euch ein.

Während der Dreharbeiten muß das Gelände auf jeden Fall "befriedet", d.h. großräumig abgesperrt sein, damit keine Unbeteiligten gefährdet werden.

Wie Du siehst, ist das nicht ganz trivial...

Kommentar von Hondoldar ,

Also darf man Waffen ab 0,5 J führen?:D

Kommentar von clemensw ,

Nein, aber die fallen nicht unter WaffG §42a.

Antwort
von xdanix77, 33

Es gibt zwar die Ausnahme für Filmaufnahmen, aber es wird im Gesetz m.W.n. nicht näher darauf eingegangen (wie erkennbar? muss der Bereich abgesperrt werden? Anmeldung nötig? etc.).

Deshalb ist es äußerst ratsam, die Aufnahmen auf abgesperrtem Privatgrund (unter Beachtung der gesetzlichen Vorschriften) durchzuführen. Frag auf jedenfall vorher an.

Kommentar von xLydtrAiton ,

Dankeschön für die Antwort. Wo kann ich mir denn eine Erlaubnis abholen?

Kommentar von xdanix77 ,

Ich habe keine Ahnung, evtl. bei einem Ordnungsamt, der Polizei oder ähnlichem.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community