Frage von WrittenStory, 26

Fiktive Geschichte geschrieben eure Meinungen dazu Bei dem Letzten satz unten soll noch Verschwand stehen;)?

Ich war allein, ganz allein. In der Mitte des Raumes saß ich auf der Schulbank. Mein Kopf lag auf dem eiskalten Tisch und ich konnte meinen Herzschlag deutlicher den je spüren. Ich betrachtete eine Weile meinen warmen Atem .Die Tür fing an zu knarren und ich erschrak. Urplötzlich richtete ich mich auf und machte meine Haare zurecht. Mit einem sichtlich erschrockenen Blick drehte ich mich um. "Haben sie mich erschreckt" stöhnte ich leise vor mich her. Er trat mit langsamen Schritten in den Raum herein. Zwischenzeitlich konnte man das Knarren der Dielen hören. Es war Still mucksmäuschenstill, sogar fast schon unheimlich. Aber das Gefühl, dass er in der Nähe war, gab mir Sicherheit. Er schritt bis zu meinem Platz, dann blieb er stehen und schaute langsam zu mir runter. Ich schob meinen Stuhl langsam zurück und stand langsam mit zittrigen Händen auf. Lichtstrahlen von der blutroten Sonne trafen mitten in seine Kristall klaren Augen. Er war der Schönste Mann, den ich jemals gesehen hatte. Ich schaute ihn verdutzt an und flüsterte :"was machen sie hier ?" Ich bin wegen dir hier" entwich ihm langsam über die Lippen . Er ging ein Schritt auf mich zu. Ich konnte seinen Atem spüren. Mein Herz fing immer schneller an zu schlagen. Wie wie sie sind wegen mir hier ? flüsterte ich leise mit zögernder Stimme. Wir hielten ein Weile innigen Blickkontakt . Er musterte mich regelrecht aber es gefiel mir. Ich genoss es wenn er sich für mich interessiert. Langsam spürte ich wie seine Hand meine Taille berührte. Mein Herz fing immer stärker an zu schlagen. Ich schaute nach unten und betrachtete seine Unterarme aus denen die Adern förmlich heraus stachen. Mit einem Ruck zog er mich zu sich ran und unsere Gesichter waren nur noch durch wenige Millimeter getrennt. Seine Linke Hand glitt weiter höher zu meinem Kieferknochen und nun zog er mein Gesicht zu sich heran. Unsere Lippen berührten sich und er fing an mich zärtlich zu küssen. Während er meinen Hals mit seiner Zunge entlang wanderte  zog ich ihm langsam sein Hemd aus, wobei ich seinen durch trainierten Körper spüren konnte. Er war immer sehr stilvoll gekleidet, meist ein weißes Hemd, eine dunkelblaue enge Jeans in der sein attraktiver Körper noch besser zu Geltung kam und dazu passende Lederschuhe. Als ich sein Hemd aufgeknöpft hatte, hob er mich an und setzte mich auf den Tisch. Ich genoss seine zärtlichen Küsse an meinem Hals. Langsam fuhr er mit seiner Hand meinen Oberschenkel entlang . Ein leises Stöhnen kam über meine Lippen. Ich stoppte seine Hand ehe er mir unter den Rock fuhr. Blitzartig hörte er auf und schaute mich unschuldig an :"Gefällt es dir nicht "? Flüsterte er mir ins Ohr.. Zögernd schaute ich ihm in seine Dunkelbraunen Augen :"Natürlich gefällt es mir aber ich kann das nicht hier !" erwiderte ich. Ich nahm seine Hand langsam von meinem Hals und drehte mich um. Hastig packte ich meine Schulsachen und und gab ihm ein letzten Abschiedskuss ehe ich mit Tränen in den Augen zum nächsten Unterricht versc

Antwort
von DODOsBACK, 9

Ich weiß, dass das hier kein Rechtschreibe-Portal ist, aber zu viele Fehler lesen sich einfach nicht gut. Das gilt auch für Grammatik, Zeichensetzung, Groß- und Kleinschreibung usw. Auch bei der Wortwahl liegst du manchmal leider total daneben.

Die "Geschichte" selbst ist eine typische Teenagerfantasie - ein Haufen Momentaufnahmen ohne größeren Zusammenhang und ohne logischen Hintergrund.

Vieles passt einfach nicht zusammen - die "Kunst" des Schreibens besteht eben nicht nur daraus, möglichst viele schöne Bilder aneinanderzureihen, man muss auch lernen, wegzulassen, was nicht passt.

Ich will jetzt wirklich nicht alles schlecht machen - du hast z.B. wirklich ein Gespür für "gute Bilder" und Stimmungen, aber du musst schon noch eine Menge üben.

Meine Tipps:

Benutze ein gutes Rechtschreibprogramm!

Und google auch mal Schreibweise und Bedeutung, wenn du dir nicht sicher bist.

Und dann stell dir deine "Geschichte" bildlich vor:

  • Wieso kannst du im Klassenzimmer deinen Atem sehen?
  • Wer sich "urplötzlich" aufrichtet, tut das, weil er sich erschreckt, nicht, um sich die Haare zu machen...
  • Wie können die Dielen knarren und es gleichzeitig mucksmäuschenstill sein?
  • "Lichtstrahlen" siehst du, wenn das Licht durch Bäume oder andere Gegenstände größtenteils verdeckt ist - im Klassenzimmer normalerweise nicht.
  • Und blutrot? Naja, im Winter vielleicht möglich, aber normalerweise ist dann in einer Schule das Licht an und du nimmst die Sonne kaum wahr...

usw.

Für den eher "unbeteiligten" Leser sind solche "Kleinigkeiten" wirklich nervig!!! Vor allem, wenn man in jedem Satz mindestens eine findet.

Antwort
von CalvinSchneider, 14

"deutlichen denn je"

"fast schon unheimlich , aber..."

"kristallklare Augen"

"Er ging einen Schritt auf..."

Wenn sich jemand (ich) mir die Mühe machen soll eine Bewertung auf hohem Niveau abzugeben, kannst du dir vielleicht Mühe geben die Rechtschreibung zu kontrollieren.
Naja ich les mal weiter.

Kommentar von WrittenStory ,

Hatte es mit dem Handy eingetippt. Dankeschön für deine Hilfe ich werde es berücksichtigen und berichtigen.Ich weis das ich nicht die beste Rechtschreibung habe das hat aber etwas mit meiner Vergangenheit zu tun.Trotzdem vielen Dank das du sie gelesen hast :)! 

Kommentar von CalvinSchneider ,

"Es war Still mucksmäuschenstill, sogar fast schon unheimlich"
das "sogar" passt hier auch irgendwie nicht rein.

"zwischenzeitlich" ergibt keinen sinn da es während der tätigkeit des gehen passiert.

Bevor ich jetzt weiter mache mit der lyrischen Interpretation möchte ich betonen das ich den Inhalt so wie ich ihn schon interpretiert habe nicht unterstütze da es sich um ein (sexuelle) Beziehung zwischen Lehrer und Schüler handelt.


Kommentar von CalvinSchneider ,



"Ich schob meinen Stuhl langsam zurück und stand langsam mit zittrigen Händen auf"
ein "langsam" ersetzen durch "vorsichtig" z.B.

allgemein könntest du  kreativer/spezifischer sein bei der Wahl deiner Worte.
Kurz nach dem Zitat benutzt du "schnell", das wirkt irgendwie langweilig nach "langsam", lieber ein anderes Wort mit mehr Aussagekraft "raste (wie verrückt/ aufgeregt etc.)"  das verdeutlicht was in der Figur vor sich geht.



Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten