Fichbesatzung mit Schmetterlingsbuntbarschen?

... komplette Frage anzeigen

2 Antworten

- Feuerschwanz: Nein, macht zu viel Terror, Einzelhaltung ist wohl schlecht

- Skalare: Könnte theoretisch gehen, Becken von mindestens 100*50*50 und nur ein Paar Skalare vorausgesetzt, weiß ich aber nicht. Mehr als ein Paar Skalare geht ohnehin nur in großen Becken. Bei Brutversuchen der Schmetterlingsbuntbarsche fressen die natürlich die Jungen weg.

- Salmler: Ja, das geht schon. Guck dir mal an z.B. Schwarze Neon, Glühlichtsalmler, Beilbauchfische. Sind natürlich auch potentielle Laichräuber.

Ich würde allerdings lediglich ein Pärchen allein oder zeitweise mit ein paar wenigen (so 10) sehr kleinen oberflächenorientierten Fischen in nem 60 LiterBecken halten. In so einem kleinen Becken hat man keine ernsthaften Futterkonkurrenten und man kann die Brutpflege gut beobachten und man hat wenige Stress mit der Wasseraufbereitung. Die Viecher sind anspruchsvol genug (weiches, wenig belastetes Wasser, guter Anteil Lebendfutter ist immer gut), da muss man es sich nicht noch schwerer machen indem man sie unbedingt vergesellschaften muss.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Hallo

Panzerwelse sind schonmal gerade nicht die beste Idee. Das solltest du eher vermeiden. 

Die relativ große Empfindlichkeit der Tiere ist dir bekannt?

Am besten hält man die Schmetterlinge ganz allein oder mit ein paar kleinen Oberflächenfischen, da ist deine Auswahl unbegrenzt. Wenige ruhige und robuste Harnischwelse wie ein Antennenwels sollten auch gehen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Nicoow
26.02.2016, 13:58

Oh, meinte auch eig Antennenwelse hab mich nur verschrieben. Würde ein Feuerschwanz, Skalare oder Salmler passen?

0