Frage von el150850, 23

FI-Schalter bei Teilrenovierung eines Fertighauses Baujahr 1987?

Ich habe 1987 ein Fertighaus errichten lassen. Die E-Installation besteht aus 1 FI für das Bad und 16 einzeln abgesicherten Kreisen. Nun möchte ich das Gäste-erweitern und mit einer Dusche zum 2 Bad ausbauen. Das bisherige Gäste WC hat 1 Brennstelle und einen innen liegenden Ein/Aus-Schalter. Da das Gäste-WC räumlich ca. 2 m² größer wird, sollte eine 2. Brennstelle für Licht im Duschbereich sorgen. Frage: Ist die Erweiterung um eine Brennstelle als wesentliche Änderung anzusehen? Ist dafür die Nachrüstung eines FI-Schalters für das um eine Dusche erweiterte Gäste-WC vorgeschrieben oder zumindest empfehlenswert ? Wäre für eine Antwort auf meine Frage dankbar, da die Nachrüstung natürlich Kosten verursacht, dies bei neu geschaffenem Gefahrenpotenzial natürlich keine Rolle spielt. mfG Elmar

Antwort
von Chefelektriker, 10

Da es schon eine FI gibt,würde ich auf jeden Fall einen zusätzlichen FI einbauen,es dient Deiner Sicherheit,zumal der Schalter innen liegt.

Ein 2Pol.FI mit 25A ist völlig ausreichend und kostet auch kein Vermögen.

Und versuche den Schalter nach außen zu verlegen,schont die Stromrechnung,falls das Licht angelassen wurde.


Antwort
von diroda, 18

Nein, keine wesentliche Änderung. Zur Sicherheit, Schutzkleinspannung (12V LED-Lampe) im Duschbereich verwenden. Hat der Fi 30mA? Zusatztipp: Bei der Isolierung gegen eindringende Feuchtigkeit nicht nur auf Silikonfuge verlassen.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten