Frage von TicTac10, 39

Feundschaft ??? ?

Situation: wenn die beste Freundin eine Person nicht mag, man selbst sie aber mag muss man dann die Person automatisch auch nicht mögen?

Antwort
von Meela99, 10

Meiner Meinung nach gehört das zu einer Freundschaft, Freunde meiner Feinde sind auch Feinde. Genau dasselbe NoGo wie wenn die Freundin nach der Trennung noch mit deinem Ex befreundet ist oder da sogar was läuft. Fazit: wenn deine freundin die Person bloß nicht mag, ist das ihre Sache, aber wenn irgendwas vorgefallen ist solltest du zu deiner Freundin halten.

Antwort
von priesterlein, 26
Ich entscheide wen ich mag und wen nicht

Gruppenzwang, Freundschaftszwang und Ghettozwang sollte man nach der Kindheit hinter sich lassen. Die besten Freundin sollte einen so mögen, wie man ist und nicht, wie sie es gerne hätte. Sonst kann sie sich gleich weiter mit Puppen beschäftigen. Die machen immer das, was sie will.

Man kann Kompromisse eingehen und es kann Gründe geben, die dritte Person auch nicht zu mögen, aber nur aus Freundschaft jemanden nicht zu mögen ist garantiert die falsche Wahl.

Antwort
von Mignon4, 20

Nein, natürlich nicht.

Jeder entscheidet und weiß selbst, wen er mag und wen nicht. Es bringt nichts, sich aus Sympathie zu verbiegen. Das ist unglaubwürdig und man kann auch nicht lange durchhalten, sich ständig zu verstellen. Sei und bleibe du selbst.

Antwort
von xSoulOfHopex, 15
Ich entscheide wen ich mag und wen nicht

Das ist allein deine Sache. Da muss auch deine Freundin Verständnis haben. 

Klar kommt es oft vor wenn deine Freundin eine Person nicht mag, das du sie dann meistens auch nicht magst (weil du wahrscheinlich schlechtes gehört hast und oder einfach bei deiner Freundin "bleiben" willst)

Aber jedem ist selbst überlassen, wen er mag und wen nicht . Und wenn die Freundin damit nicht klar kommen würde ...wäre sie keine richtige Freundin :) 

LG Hope

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten