Frage von JulesPryla, 162

Feuermelder beim kochen angegangen. War verplombt. Wer zahlt den neuen, Mieter oder Vermieter?

Hallo liebe Community,

ich habe vor Kurzem gekocht und da ist der Rauchmelder angesprungen. Weil das Ding nicht ausgehen wollte, habe ich es kurzerhand einfach aus seiner Halterung rausgedreht. Jetzt habe ich gemerkt, dass dieser Rauchmelder verplombt war, also nicht mehr eingesetzt werden kann.

Daher meine Frage. Muss ich einen neuen zahlen, oder der Vermieter? Denn eigentlich sollte das Ding gar nicht beim kochen anspringen. Das ist doch eigentlich ein Mangel an der Mietsache. Ich wohne in Hessen, wo der Einbau verpflichtend ist. Die Verantwortung jedoch wie folgt gereglt ist: Verantwortlich

für den Einbau: Eigentümer
für die Betriebsbereitschaft: der unmittelbare Nutzer 

(Bewohner/Mieter) der Wohnung, es sei denn der Eigentümer übernimmt die Wartung

Weiß jemand hier Rat?

Danke!

Antwort
von DarthMario72, 41

Feuermelder? Wohl eher Rauchmelder, oder?!

Denn eigentlich sollte das Ding gar nicht beim kochen anspringen. 

Wie kann der beim Kochen angehen? In der Küche haben Rauchmelder nichts verloren.

Expertenantwort
von albatros, Community-Experte für Mietrecht, 58

Feuermelder und Rauchmelder sind ja wohl zwei verschiedene Melder. Du meinst wohl einen Rauchmelder. Hast du den denn in der Küche? Oder ist dir was angebrannt und es gab daher großen Qualm der sich in der ganzen Wohnung ausbreitete?

Die Plombe hat m. E. mit der Funktion nichts direkt zu tun. Sie zeigt an, wann die turnusmäßige Wartung erfolgt ist.

Natürlich muss der RM auch abzuschalten gehen. Dazu müsste ein Knopf dafür da sein.

Antwort
von holger711, 107

Sei mal froh das er nicht über eine Anlage zur Feuerwehr durchgeschaltet hat.^^ Da wäre ein Rechtsstreit in Gange,wer den Einsatz zahlt.Hast Du wirklich nur gekocht,Wasserdampf,allenfalls etwas erhöhte Raumtemperatur,Flackerfrequenz des Gasherdes? Oder hat Deine Bratpfanne mit sichtbaren Flammen gebrannt? Beim ersteren muss Dein Vermieter zahlen ,bzw.er muss einen ordnungsgemäß funktionierenden Rauchmelder installieren.Da die Kosten sehr überschaubar sind,würde ich einen Neuen kaufen und selber einbauen.Aber bitte dem Vermieter melden.Eine Forderung zu stellen,wäre zwar in Ordnung,ich halte es aber nicht für opportun.Du willst mal was,verstößt gegen die Hausordnung,Kleinigkeit,da solltest Du ein paar Tacken nicht einfordern.LG

Kommentar von JulesPryla ,

Also das der nicht zu der Feuerwehr geschaltet war, wusste ich vorher. Wie das Ding jedoch ausgeht, nicht. Ich bin kein schlechter Koch, und was genau den Feuermelder dazu gebracht weiß ich auch nicht. Mein Elektro Herd war es nicht und mit Feuer koche ich auch nicht :)
 Ich denke, sobald ein Feuermelder angeht, wenn es sich nicht um verbrannten Toast o.ä. handelt, ist dieser wohl nicht ordnungsgemäß funktionierend. Oder nicht?

Kommentar von holger711 ,

Genau das habe ich Dir geschrieben.^^ Lies nochmal.^^

Antwort
von glaubeesnicht, 90

Normalerweise erkundigt man sich vorher, wie man einen Rauchmelder bei Fehlalarm ausschaltet. Hast du das gemacht?  Du kannst das Gerät nicht einfach rausdrehen, wie du gemerkt hast! Schließlich macht man eine Glühbirne ja auch nicht mit dem Hammer aus!

Kommentar von Dotter1981 ,

Bei vielen Rauchmeldern muss man zum Ausschalten die Batterie rausnehmen. Da bleibt einem dann kaum was anderes übrig als ihn rauszudrehen.

Kommentar von JulesPryla ,

Das ist nicht richtig! Früher haben wir die Dinger immer rausgedreht um, wie schon gesagt die Batterien rauszunehmen. Und dein Vergleich hinkt, denn ein Glühbirne piepst dir nicht das Blut in die Ohren und setzt dich innerhalb von Sekundenbruchteilen in Stress. Dieser Rauchmelder hat wohl einen Ausschaltknopf welcher aber nicht auffinbar war bzw nicht funktionierte.

Antwort
von Messkreisfehler, 73

Wenn man den Rauchmelder auf anderem Wege hätte ausschalten können ohne die Plombe zu zerstören zahlst Du.

Expertenantwort
von bwhoch2, Community-Experte für Mietrecht, 52

Der Rauchmelder war doch nicht in der Küche angebracht oder? Da hat so ein Ding gar nichts verloren und somit müßtest Du bei einer Beschädigung der Plombe auch nicht haften.

Handelt es sich aber um den Rauchmelder in einem benachbarten Raum, den man mit einer Tür verschließen kann, musst Du haften, denn seit es die Dinger gibt, muss man etwas aufpassen.

Ich glaube auch nicht, dass man diesen Rauchmelder nun wegwerfen muss. Stammt der von einer Firma, wie ISTA, Techem oder so, dann wird er ausgetauscht, vom Hersteller wieder instand gesetzt und zu zahlen ist nur das Auswechseln. (Meine Vermutung!)

Antwort
von qugart, 84

Das kommt wohl drauf an, ob es sich nun tatsächlich um einen Mangel handelt, oder ob du nur ein sehr schlechter Koch bist.

Fürs erste musst du dafür aufkommen, da du ja die Verplombung entfernt hast.

Kommentar von JulesPryla ,

Ja das habe ich, aber nicht mit wissntlich. Ich habe halt schnell reagiert und das Ding entfernt bevor ich einen Hörschaden davon bekommen hätte. Instinkt nennt man das.

Kommentar von qugart ,

Die einen nennen es "Instinkt", die anderen "unüberlegt".

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten