Frage von ichichich1993, 67

Feuerlöscher fürs Auto Rat?

Erstmal vorweg ich bin in der Feuerwehr, habe daher zuviel Ahnung und mache mir wahrscheinlich zu viele Gedanken auf die ein Ottonormalverbraucher nicht kommen wird.

Also ich will nen Feuerlöscher auf meinem Privat PKW verlasten. Ich will auf jeden Fall mindestens 6 Kg/L Löschmittel mitführen, da man mit Weniger meiner Meinung nach eh nichts machen kann.

So welches Löschmittel soll ich verwenden?

  • Pulver: Günstig, macht ne riesen Sauerei, manche Pulver greifen das Metall an, für die Brandklassen A;B und C geeignet.
  • Schaum: leichter Dosierbar, weniger Löschmittelschaden, nicht im selben Temperaturbereich wie ein Pulver einsetzbar (ca. bis -20 C), nur Brandklassen A und B

Und dann habe ich mir noch überlegt einen 2 Kg Löscher so im Fahrerraum unterzubringen das man ihn von jeder Position in der sich ein PKW befindet (also auf dem Dach, der Seite oder ähnliches) vom Fahrersitz erreichbar ist. Dieser Löscher soll den Eigenschutz sicherstellen, und als Erstangrifsmittel dienen. Für alle Größeren Sachen hätte ich dann ja noch 6 Kg im Kofferraum. Denn 6 kg Löscher will ich aber nicht mit nach vorne nehmen, da er bei einem Unfall zum Geschoss werden könnte.

Antwort
von DasSchicksal131, 63

Hallo, ich würde auch eher zum Schaum greifen, aber nur im Bezug auf den 2 KG löscher. Sich die Zeit zu nehmen zum Kofferraum zu laufen um den nächsten Feuerlöscher zu holen würde ich als außenstehender ohne Ahnung eher nutzen mich vom Fahrzeug zu distanzieren und die Feuerwehr zu rufen, denn ohne Schutzkleidung wäre mir das alles nicht geheuer. Im Endeffekt musst du ja die Entscheidung treffen, aber wenn die ganzen stromkabel des Fahrzeugs, die zu lamdasonde etc. durch die Karosserie verlaufen, anfangen zu brennen, dann kann man die doch eh nicht löschen, weil sie verdeckt sind oder irre ich mich da? Da kann bestimmt auch mal ein 6 KG Löscher nicht alles beheben und das Auto ist in so einem Fall eh hinüber. Mal abgesehen davon, dass es schon einiges braucht um ein Auto zum Brennen zu bekommen. Aber nun gut, bitte um Rückmeldung, wie seht ihr das?

Antwort
von Papabaer29, 67

Kein Pulver! Dann lösch das Auto lieber gar nicht und lass dir den Schaden von der Versicherung bezahlen. Mit Pulver hast du nie wieder Freude an dem Wagen.

Auch ein 2 kg Löscher kann dich ganz locker erschlagen! Du musst ihn so sichern, dass er 10g in jede Richtung aushält.

P.S.: Ich halte einen Gurtschneider, Glasbrecher und eine Rettungskarte für sinnvoller.



Expertenantwort
von Nomex64, Community-Experte für Feuerwehr, 50

Vom Grundsatz her ist im PKW ein ABC-Pulverlöscher anzuraten. Pulverlöscher haben ein weit höheres Löschvermögen als alle anderen Löscher mit vergleichbarem Löschmittelinhalt. 2kg Pulver z.B. 13A 89B C ein S6 hat dagegen nur 21A 183B. Den Dreck den ein Pulverlöscher macht kann man bei einem Fahrzeugbrand getrost vernachlässigen.

Ein P2 gehört in den Fahrzeugraum. Zweckmäßig direkt vor dem Fahrersitz angebracht. Das er in einer zugelassen Halterung dort verbaut wird versteht sich von selbst. Der Löscher ist dazu gedacht anderen bei einem Entstehungsbrand zu helfen aber in erster Linie sich selbst beim Feuerübergang in den Innenraum Zeit zu verschaffen wenn man das Fahrzeug nicht verlassen kann.

Um Anderen zu helfen empfiehlt es sich zusätzlich einen P6 in einer Halterung im Kofferraum zu haben. Und natürlich hat jeder Feuerwehrmann oder -frau eine frische Ersthelferausbildung und entsprechendes Material plus Nothammer mit Gurtschneider an Bord.

Ich habe in 35 Jahren Feuerwehr im Schnitt jedes Jahr mind. einen Kfz-Brand erlebt. Ca. 90% aller Brände hätten sich rechtzeitig löschen lassen können wenn, ja wenn, jeder Fahrzeugführer einen Löscher an Bord gehabt hätte.

Lass dir hier von den Bordsteinkommandanten (entspricht den 80 Mio. Bundestrainern) keinen Unsinn erzählen.

Antwort
von peterobm, 64

Erstmal vorweg ich bin in der Feuerwehr, habe daher zuviel Ahnung

damit dürfte sich jede Frage erübrigen .... 2kg-Löscher reicht, ein Fahrzeug fängt nicht gleich zu brennen an. Wird aber im Fernsehend gerne dargebracht xD

Kommentar von ginatilan ,

damit dürfte sich jede Frage erübrigen ....

genau

ich würde sagen, damit dürfte sich jede Antwort erübrigen:-)

wir sind ja nur

Ottonormalverbraucher

die davon keine Ahnung haben:-)

seine Antwort findet er auch über Google, habe extra danach gesucht (da ich ja auch Ottonormalverbraucher bin:-))

auch der beste Platz im Auto für einen Feuerlöscher wird auf etlichen Seiten beschrieben, mit Vor-und Nachteile

ein DH und ein Danke für deine Antwort

Kommentar von peterobm ,

was will er mit 2 Löscher? 2kg vorn, 6 kg im Kofferraum?? Fahre seit etwa 27 Jahren, habe bis heute nur ein Fahrzeugbrand miterlebt, aber sehr viele Unfälle. 

Antwort
von wiki01, 66

Ich glaube, deine Arbeit bei der Feuerwehr hat zu einer Paranoia geführt. 6 kg im Kofferraum, und 2 im Innenraum. Hast du Angst zu verbrennen, wenn du einen Unfall erleidest? Die Angst davor kommt sicher von deinem Beruf / Hobby. Du solltest mal in einer Erfahrungsgruppe darüber reden, allen Ernstes. Wie oft kommt es vor, dass ein Fahrzeug nach einem Unfall in Flammen aufgeht? Und du müsstest auch wissen, dass selbst mit einem 6 kg-Löscher nichts mehr zu machen ist, wenn du nicht sofort gleichzeitig mit Ausbruch eines Brandes am Unfallort bist. Ich bin seit 45 Jahren im Auto unterwegs, und erst einmal kam ich zu einem Motorbrand, den ich aber mit 6 Kg nicht bekämpfen konnte, weil ich nicht mehr an das Fahrzeug herankam.

Kommentar von ginatilan ,

auch hier DH und Danke

Kommentar von Nomex64 ,

Ich bin 35 Jahre in den Feuerwehr und habe im Schnitt mind. 1 Fahrzeugbrand pro Jahr. 90% der Brände hätten in der Entstehungsphase gelöscht werden können wenn in jedem Fahrzeug ein Löscher wäre. Wenn du mit einem P6 nicht mehr an das Fahrzeug kommst wäre vielleicht ein Training mit Feuerlöschern angebracht.

Kommentar von wiki01 ,

Ich möchte mal wissen, was ein Training mit einem Feuerlöscher hilft, wenn es die Brandhitze nicht mehr zulässt, auf wirksame Angriffsdistanz an ein Fahrzeug mit Motorbrand zu kommen, bei geschlossener Motorhaube. Sei versichert, dass du nicht der einzige bist, der Erfahrung mit Wehren oder Löschen hat. Allerdings, das gebe ich zu, ist meine Löscherfahrung und -Ausbildung eher nicht bei bodengebunden Fahrzeugen, und das Löschmittel ist / war Halon.

Antwort
von chrisquad2, 25

Ma ne ganz frische Idee, wie wäre es denn mit CAFS Technology? Oder mit einem CO2 Löscher?

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community