Frage von gilla121, 32

Feuchtigkeits-Datenlogger immer zuverlässig?

Der Langzeit-Feuchtigkeits-Datenlogger zeigte bei der Messung permanent 19,2 Grad an. Kann es sein das er gar nicht an war? Es wurden nur 8 statt 14 Tage gemessen? Warum wurder nicht erklärt. Dann wurde auch noch behauptet, dass der Datenlogger ausgibt ich hätte nicht gelüftet. Ich habe 3-4 mal am Tag alle Fenster in allen Räumen zur gleichen Zeit geöffnett. Habe dazu die Daten für Schlafzimmer und Wohnzimmer genaustens aufgeschrieben. Auch heizen tue ich zu genüge. Wohne jetzt 7 Monate hier. Frage mich wie man für diese Wohnung nur 45 Euro Heizkosten pro Monat berechnet. Das sind mindesten 120 Euro, die ich hier verheize.

Antwort
von pharao1961, 20

Also meiner ist sehr zuverlässig. Er zeichnet jede Minute die Feuchtgkeit und die Raumtemperatur auf.

Kommentar von gilla121 ,

Also ist es untypisch, dass nur die Anfangstemperatur angezeigt wurde. Denke der gute Herr hat wirklich den Startknopf nicht gedrückt. Deshalb jetzt die Aussage ich hätte nicht gelüftet Das hier ist meine 9 Wohnung und ich hatte noch nie Schimmel. In allen Wohnungen habe ich mindestens Morgens und Abends alle Fenster weit geöffnet (da war ich noch berufttätig). Der Gutachter hat mir ja auch gesagt, dass die Vormieter beruftstätig waren und somit nur morgens und abends lüften konnten. So kann man sich bei denen den Schimmel erklären. Dumme Aussage oder? Leutes hört auf zu arbeiten. Die Wohnung muss gelüftet werden.

Kommentar von pharao1961 ,

Es gibt verschiedene Datenlogger. Meiner muss am Notebook aktiviert und eingestellt werden.

Morgens und Abends kann ja ausreichend sein. Man sollte 3x täglich lüften. Natürlich kann man am Abend 2x lüften.

Es gibt Wohnungen in denen man fast garnicht lüften muss, wenn das Raumklima nicht kritisch ist. Ich lüfte bei uns vielleicht 2x in der ganzen Woche - und habe auch keinen Schimmel...

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten