Frage von Hllmsio, 30

Feuchtigkeit im Zimmer in meiner 2er WG, das ich untervermiete und in dem ich nie drin gewohnt habe. Und noch paar andere Dinge zwischen Vermieter und Bewohner?

Hallo, ich wohne in einer 2er WG , den Mietvertrag habe ich allein für die gesamte Whg. Schon seit Einzug habe ich das andere Zimmer immer untervermietet, das war mit Vermietern geklärt, bevor ich den Vertrag unterschrieben habe. Nun gibt´s paar komplizierte Probelme bei uns. Mein Mitbewohner will das Zimmer fristlos kündigen und ab September ausziehen, weil das Zimmer ein Wasserschaden hat und der Raum sehr feucht ist und er davon krank wird. Die Probleme habe ich den Vermietern weitergeleitet und sie hatten sich das Zimmer mit meinem Mitbewohner ohne mich angeschaut und geredet. Da er mit den Vermietern keinen Mietvertrag hat, sondern nur ich, musste ich die Sachen mit den Vermietern klären. Also mein Mitbewohner und ich haben einen Brief fertig gemacht wegen der Mietminderung. Heute kamen sie mit einem Monteur in der Whg an, während ich alleine war. Sie haben die feuchte Stelle in einer Ecke des Zimmers angeschaut. Der Monteur war der Meinung, dass es kein Wasserschaden gibt und der Raum ist feucht aber bewohnbar ist. Also er hat den Vermietern Recht gegeben. Sie meinten, dass das Zimmer feucht ist, weil er nicht gut gelüftet hat und das Bett sehr nah an den Wänden stand und daher nicht genug gelüftet war. Das heisst, das Zimmer ist bewohnbar und natürlich die volle Miete bezahlt werden muss. Die Vermieter und der Monteur waren in einer Meinung und wollten mit mir nicht mehr reden, sondern nur auf den Brief antworten. Sie schienen ziemlich genervt zu sein. Sie verbieten meinem Mitbewohner einen Nachmieter zu suchen. Sie wollen jetzt nur einen Person drin wohnen haben. Dürfen Sie das verbieten? vor allem jetzt so kurzfristig? Mein Mitbewohner könnte noch einen Monat drin wohnen, wenn es eh kein Problem ist und er eh die Miete für September bezahlen muss. Für mich ist das Problem zwischen den Mitbewohner und Vermietern, weil ich das Problem von dem anderen Zimmer nicht gut kenne. Sie meinten heute, dass mein Mitbewohner hat sich " eingemischt" und waren ziemlich genervt. Ich habe die Situation meinen Mitbewohner berichtet, er ist davon fest überzeugt, dass es ein Wasserschaden gibt. Wer kann das genau prüfen und wer übernimmt die Kosten für die Prüfung?

Antwort
von qugart, 18

Wenn der Vermieter die Mietminderung nicht akzeptiert, weil angeblich falsch gelüftet wurde, dann muss er erstmal nachweisen, dass keine baulichen Mängel vorliegen.

Siehe LG Berlin ZMR 2002, 49 und LG Hamburg WuM 2010, 28

Wenn sich der Vermieter da quer stellt wirds auf einen Anwalt hinauslaufen.


Antwort
von rudelmoinmoin, 16

dein Vermieter kann nicht bestimmen wer in das Zimmer einzieht, dein Untermieter will nur schnell ausziehen, er sollte den Beweis erbringen ob es ein Wasserschaden ist, bis dahin gibt es keine Mietminderung 

Antwort
von Saisonarbeiterr, 26

Der Monteur war der Meinung, dass es kein Wasserschaden gibt und das Zimmer bewohnbar ist.

ein monteur ist kein sachverständiger

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community