Frage von Natascha345,

Feuchter Keller nach Hochwasser

Hallo, bei dem Hochwasser vor 2 Wochen stand unser Keller komplett unter Wasser (es hat knapp 2 Wochen gedauert, bis alles versickert ist). Der Keller wurde 2003 neu gebaut, ist ein Sickerkeller (also wir mussten das Wasser nicht rauspumpen sondern es fiel mit dem Grundwasser bis nichts mehr drin war), er ist "altmodisch" als Gewölbekeller gebaut.

Die Klinker und das Material dahinter (Beton, Sand und glaube auch Kalkstein) haben sich jetzt schön vollgesaugt. Es war ein Architekt bei uns der meinte, dass es locker 3 Jahre dauert, bis der Keller wieder "normal" feucht wäre. Er meinte, dass wir in das Fenster (ein kleines Belüftungsfenster) einen Ventilator einbauen sollen, damit die Luft nach Draußen abzieht und der Keller durch die Luftbewegung trocknet.

Jetzt habe ich im Internet gelesen, dass so ein Keller im Somme NICHT belüftet werden soll, weil die Luftfeuchtigkeit von Draußen höher ist als die im Keller (hatte aber nur Berichte über feuchte Keller und keine überfluteten Keller gelesen). Wenn ein Luftaustausch dann nur bei kalten Außentemperaturen.

Wäre also ein elektronischer Entfeuchter besser? (davon hatte der Architekt uns abgeraten, weil das "bei der Feuchtigkeit eh nichts bringt"

Was schlagt ihr vor?

Antwort von elgeka,
3 Mitglieder fanden diese Antwort hilfreich

Das was du gelesen hast, gilt in der Tat nur normale Keller. Entgegen dem Gefühl ist es besser im Keller im Sommer die Fenster geschlossen zu halten.

Anders sieht es aus, wenn du Wasser im Keller hattest. Der Tipp des Architekten ist richtig und preiswert. Er wird funktionieren, weil du durch das Wasser immer einer höhere Luftfeuchtigkeit im Keller haben wirst als draußen (auch im schwülsten Sommer). Darüber hinaus saugst du ja die Luft mit dem Lüfter aus dem Keller raus und nicht rein.

Antwort von Dimat66,

Die Firma Stratmann Abdichtungstechnik operiert deutschlandweit und könnte bei dem Problem sicher helfen. Deren Internetseite gibt schon einige Informationen. www.stratmann-dieabdichter.de Gruß Dirk

Antwort von Yorgos,

Einen Keller durch Lüften trocken zu bekommen ist lobenswert, in deinem Fall aber kaum möglich. Besonders im Sommer ist der richtige Zeitraum, in dem man effizient lüften kann, meistens auf wenige Stunden beschränkt. Ratschläge zum richtigen Heizen und Lüften von Räumen mit erdberührten Wänden findest du hier: http://www.gutefrage.net/tipp/richtiges-lueften-von-keller-und-souterrain Dort wird auch das Thema Sommerkondensat behandelt.

Um das Wasser wieder aus Wänden und Böden bedarf es des mehrwöchigen Einsatzes von Lufttrocknern. Diese Geräte kannst du dir leihen. Während der ersten Tage wird es je nach Grundfläche einige Liter täglich an Entfeuchterleistung geben. Dadurch sinkt auch allmählich die Luftfeuchte in deinen Kellerräumen. Danach gezieltes lüften wie in dem o.g. Tipp beschrieben und dein Keller wird dir wieder Freude machen.

Antwort von harleyman,

Warum verwendet ihr keine Bautrockner? Stellt drei bis vier Bautrockner bei euch im Keller auf, und so bringt ihr die Feuchtigkeit schon raus. Das wird je nach Leistungsfähigkeit der Bautrockner aber auch eine Zeit dauern. Aber sicher keine 3 Jahre!

Du kennst die Antwort?

Fragen Sie die Community