Frage von ninak, 106

Feuchte Wand - Baumangel oder falsches Lüften?

Fakten: EfH, freistehend von 1978, 4 Zimmer an der Nordseite, davon 2 Schlafzimmer. In den Schlafzimmern ist an der Außenwand oben unter der Decke auf der ganzen Länge die Wand feucht. Lüften passiert wenn man dran denkt und dann nur durch Kippfenster, Raumtemperatur um die 18 Grad. Im Sommer verschwindet die feuchte Wand. Die zwei anderen Räume (Abstellraum und Gästezimmer) sind trocken. Ich vermute, die Feuchtigkeit kommt durch falsches Lüfen, evtl. begünstigt durch die noch nicht ideale Dämmung aus 1978.

Reicht hier eine Änderung des Lüftungsverhaltens oder muß zwingend das Haus neu gedämmt werden? Wie teuer und Aufwendig wäre sowas?

Antwort
von bert1980, 49

Richtig Lüften kann man mit gekippten Fenstern nicht! Gerade im Schlafzimmer wo besonders viel Feuchtigkeit in der Luft ist ... Morgens nach dem Aufstehen 5 Minuten alle Fenster aufreißen, alle - nicht nur die im Schlafzimmer, und quer lüften. Abends das ganze nochmal. und wenn man tagsüber zuhause ist auch gern ein drittes mal.

2 - 3 mal 5 Minuten Stoßlüften am Tag sollte schon drin sein.

Das das Problem nur im Winter auftritt liegt meines Erachtens daran, dass im Winter die Warme Zimmerluft an der kalten Außenwand kondensiert. Natürlich kann man das dämmen. Aber günstiger und gesünder wäre es, sich erst mal ein vernünftiges Lüftungsverhalten anzugewöhnen.

Wenn das nichts hilft kann man immer noch weiter schauen. Aber das wäre meine erste Initiative.

Antwort
von NSchuder, 46

Da Du eindeutig aussagst, dass das Problem im Sommer nicht besteht, gehe ich davon aus, dass ausschließlich falsches Lüften die Ursache ist.

Feuchtigkeit schlägt sich immer an der kältesten Stelle nieder und das scheint in diesem Fall diese Wand zu sein.

In den Schlafzimmern tritt das Problem stärker auf, da jeder Mensch im Schlaf erhebliche Mengen an Wasser ausschwitzt ohne es zu merken. Diese Feuchtigkeit sitzt im Bettzeug aber auch in der Raumluft, im Bodenbelag und sogar in den Wänden.

Hier hilft nur ausreichend heizen und dann Stoßlüften, so dass die warme, feuchte Luft gegen frische, trockene Luft ausgetauscht wird. Hintergrund ist, dass warme Luft sehr viel mehr Feuchtigkeit aufnehmen und transportieren kann als kalte. 

Lüften und Heizen bringen es also nur gemeinsam.

Antwort
von PoisonArrow, 52

Würde es zunächst mit richtigem Lüften probieren.

Um die Feuchtigkeit von der Wand in die Luft zu bekommen, braucht es natürlich Energie - sprich Wärme.

Also muss die Heizung höher gedreht werden, damit die Luft mehr Feuchtigkeit aufnehmen kann. Wenn dann die Luft im Raum gesättigt ist, Fenster auf + Stoßlüften, also nicht stundenlang auflassen, sondern alle Luken auf für 5 - 10 Minuten und dann wieder schließen.

Diesen Vorgang muss man anfangs natürlich öfters wiederholen, damit die Feuchte erstmal raus kommt, ist also energieaufwendig und von der Temperatur her eher so, wie man es im Schlafzimmer eigentlich nicht bevorzugt.

Anderer Vorschlag: einen Bautrockner leihen um der vorherrschenden Feuchte entgegenzuwirken. Wenn dann die Wand wieder trocken ist, mit geregeltem Heizen + Lüften fortfahren.

Vielfach falsch gemacht: Nachts Fenster auf, wegen frischer Luft - morgens wieder zu. Feuchtetechnisch ein Disaster, weil kalte einströmende Luft - oftmals schon feuchte-gesättigt - noch zusätzlich mit dem ausgeatmeten Wasserdampf belastet wird. Morgens wird das Fenster geschlossen und die Feuchtigkeit somit eingesperrt. Dazu noch wird im Schlafzimmer gerne (zu) wenig geheizt, die Feuchtigkeit macht sich sesshaft...

Dämmung wäre angesichts Baujahr / Ist-Zustand zu überlegen. Da würde ich mich von einem Fachbetrieb vor Ort beraten lassen, WELCHE Dämmung (von außen, Einblas-Dämmung..) am sinnvollsten wäre. Da sind ein paar Tausend Euro aber ganz sicher einzukalkulieren.

Grüße, ----->

Kommentar von AlexChristo ,

Sehe ich genauso.

Antwort
von DonnerPudding, 51

Hm ich kenne das nur so wenn die Wohnung recht neu ist das mann z.B seine Schränke zu nah an die Wandstellt usw, aber bei deinen Problem ist diese auszuschließen mal die Fensterrahmen gecket? hatte das mal das im Badezimmer der Rahmen Luft druch lies

Antwort
von Akecheta, 34

Kippfenster ist völlig falsch. Dadurch kühlt gerade der Bereich oberhalb des Fensters aus und da kondensiert dann das Wasser und es gibt Schimmel. Außerdem sind 18° Raumtemperatur zu wenig. Zauberwort heißt Stoßlüftung, mind. 3mal am Tag, wenn zeitlich irgendwie möglich und schöne 20°.

Diese älteren Häuser haben aber meistens kein Problem damit, da sie nicht so dicht gebaut wurden. Sind da mal die Fenster ausgetauscht worden?

Außendämmung, da gibt es Annäherungszahlen pro m² Fassade, wenn keine Besonderheiten dazu kommen. Weiß ich aber nicht auswendig, kannst ja mal googlen, da findet sich immer was. Günstig ist das aber nicht. Außerdem müssen dann meistens alle Fallrohre neu verlegt werden und unter 10cm geht normal da nichts mehr. Ergo, bei jedem Fenster hast einen entsprechend größeren außenliegenden Fenstersims und ein wenig Licht nimmt es dann auch.

Kommentar von larry2010 ,

die aussendämmung würde ich erstmal lassen. da isoliert man momentan viel zu viel bei älteren häuseren und holt sich erst recht den schimmel. davon abgesehen, fürchte ich auch ein problem, wenn es brennt.

da gab es schon einige tolle bilder im fernsehen.

Antwort
von mrDoctor, 34

Hallo

Dein Lüftverhalten ist leider komplett falsch. Du solltest 2x täglich Stoßlüften. Also alle Fenster für 10 Minuten öffnen. Durch gekippte Fenster findet keine Luftzirkulation im Raum statt und kühlt nur die Wände ab.

Antwort
von larry2010, 24

lüften passiert , wenn man daran denkt. das ist schon mal schlecht, warscheinlich werden auch ständig die türen geschlossen gehalten.

da in den anderen beiden räumen nicht geschlafen wird, kann man diese nicht mit den anderen vergleichen

Antwort
von colocolo, 30

Wie du es beschreibst, könnte es um eine undichte Stelle auf dem Dach sein. Wasser dringt ein und sucht sich seinen Weg.

Wenn es an der Dämmung oder Lüftung läge, müsste sich auch an anderen Stellen Feuchtigkeit bilden.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community