Frage von Hausfrager,

Feuchte Wände im Keller. Reicht es die Fenster auf machen und lüften oder brauch ich einen Trockner?

Ich hab feuchte Wände im Keller nach Hochwasser. Wie krieg ich die einigermaßen trocken ohne großen Aufwand und kosten? Man sagte mir ordentliches lüften sollte reichen.

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von levkoje,
4 Mitglieder fanden diese Antwort hilfreich

Nach Hochwasser würde ich es mit einem Trockner machen. Es ist doch einiges in die Wände eingezogen. Und bevor es anfängt zu schimmeln ist die Ausgabe für ein paar Tage einen Trockner plus Stromkosten, der sichere Weg.

Antwort
von costacalida,
1 Mitglied fand diese Antwort hilfreich

Wenn Du die Wände bei der derzeit niedrigen Aussentemperatur austrocknen läßt, dauert es sehr lange und könnte zur Folge haben, daß es in Deinem Keller immer leicht "muffig " riecht. Ich würde einen Bautrockner aufstellen !

Antwort
von Zerberus63743,
1 Mitglied fand diese Antwort hilfreich

Bin zwar nicht der absolute Experte. Feuchte Keller sollten allerdings saniert werden. Umso schlimmer ist es bei nach Hochwasser. Da kommt man um richtige Bautrockner nicht herum. Alles andere wäre grob fahrlässig und gesundheitsschädlich. Um irgendwelche Kosten wirst Du nicht herum kommen. Vielleicht hilft aber auch die Versicherung, falls vorhanden.

Antwort
von Lustgurke,
1 Mitglied fand diese Antwort hilfreich

gibt doch auch so'n trockengranulat (oder salz) welches du zusätzlich in den raum stellen kannst. nur mal ne idee. obs wirklich taugt weiß ich nich

Antwort
von Ich1964,
1 Mitglied fand diese Antwort hilfreich

Durchzug bei trockenem Wetter, sonst Trockner (der kostet aber viel Strom).

Antwort
von jockl,
2 Mitglieder fanden diese Antwort hilfreich

Nur gut lüften. Mit einem Bautrockner bewirkt man, unterstellt es ist ein Altbau, dass das damit entzognene Wasser durch Transfusion durch neues ersetzt wird.

Antwort
von Rheinflip,
1 Mitglied fand diese Antwort hilfreich

Bei trockener Ausssenluft( wie jetzt) hilft das, aber ein Bautrockner macht es schneller. Der kostet aber Miete und Energie.

Antwort
von Manne67,
2 Mitglieder fanden diese Antwort hilfreich

Wenn Du die Menge an Feuchtigkeit rausbekommen möchtest, ist Lüften die teurere Methode. Schlißlich musst Du dazu die Luft ständig auf mindestens 18°C erwärmen und dann wieder rauslüften (die Luftwechselrate ist bei kühler Luft zu gering). Stell lieber für 2 Wochen einen elektrischen Ludftentfeuchter rein. Das ist wesentlich billiger.

Antwort
von eichorn,
2 Mitglieder fanden diese Antwort hilfreich

Ich würd ein Bautrockner Gebläse aufstellen

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community