Frage von gameg78, 96

Fettleibigkeit des Kindes, Mutter Schuld, was tun?

So, nun der Fall lautet wie folgt:

Meine 9 Jahre alte kleine Schwester wiegt bereits 55 kg bei einer Größe von 145 cm, somit ist sie also bereits übergewichtig. Jeder aus der Familie ist sich dessen bewusst ignoriert es (außer ich) jedoch. Nun habe ich heute mitgekriegt, dass meine Mutter meiner Schwester erneut trotz meines Versuches es ihr klar zu machen, dass es so nicht weiter gehen kann , ihr Süßigkeiten gegeben hat. Als ich meiner Schwester es weggenommen habe um sie dadurch vor weiteren späteren Problemen zu schützen, nahm mir meine Mutter die Süßigkeiten weg und wollte sie meiner Schwester geben, mit der Begründung: "Ich weiß am besten was für mein Kind gut ist". Um dies zu verhindern hielt ich die Hand meiner Mutter gewaltsam fest, woraufhin meine Mutter mich mit einer Tasse voller Milch übergossen hatte und schrie. Davon gehe ich aus, dass meine Mutter unter Aggressionen leidet und es nicht einsehen will, dass jemand recht hat und gegen sie ist.

Nun zur Frage, was soll ich machen? Wegen des Angriffes (Festhalten der Hand) fühle ich mich keinesfalls schuldig, doch wegen diesem Grund droht mir meine Mutter mit Rauswurf sobald ich 18 werde und Entzug persönlichen Eigentums.

Es gibt jetzt genau 2 Fragen.

  1. Was tun um Meiner Mutter klar zu machen, dass ihre Tochter Probleme hat?

  2. Wie sollte ich solche Aggression meiner Mutter verhindern? An sich ist meine Mutter zweifellos keine böse Person, nur sie leidet so wie es aussieht unter starken Aggression. Was soll ich tun damit meine Mutter in der Lage ist normale Diskussionen führen zu können?

Antwort
von Hazaki, 62

Wende dich ans Jugendamt oder eine Beratungsstelle und wenn ich ich nicht falsch liege darf deine Mutter die  nicht dein Konto leerräumen oder wenn du 18 bist dich rausschmeißen wenn du eine Ausbildung machst (hoffe die Sache regelt sich davor). 

Kommentar von gameg78 ,

Danke für deine Antwort.

Das mit den Jugendamt will ich meiner Mutter nicht antun da wir bereits große Probleme mit meinem großen Bruder hatte und meine Mutter somit unter noch größeren Problemen stand.  Das mit den Drohungen meiner Mutter verstehe ich, dass sie niemals in der Lage es sein wird es durchzuziehen. Da ich große Interesse am Gesetz habe kenne ich die Rechte meiner Mutter und mir selbst wodurch ich weiß wo ihre Grenzen sind, natürlich wäre es einfach es mit Gesetzen zu klären (Jugendamt) wäre jedoch für Sie zu viel, da sie unter Aggressionen zu leiden scheint wäre das nicht gut. Es ist schwer einzuschätzen wo meine Mutter steht einer seits ist sie eine sehr nette Person andersseits aber egoistisch und ignorant.

So versuche ich die Sache in der Familie zu klären doch in meinem Alter ist es schwer jemanden überzeugen zu können wenn jeder dich nur als pubertierendes Kind sieht (was ich natürlich bin) das keine Erfahrung hat. 

Kommentar von Hazaki ,

 Dann zieh eine Person hinzu der deiner Mutter und du wirklich vertrauen. Patentante,  alte Freundin deiner Mutter die du kennst, ich weiß das es super schwierig ist aber ich würde zu meiner Mutter gehen und einfavh sagen: wir müssen was besprechen  etc. und dann mit ihr EXTREM SACHLICH reden ohne sie dabei zu stark für kritisieren oder sie in Frage zu stellen 

(ok hab gelogen  würde es mich nicht trauen so zu ihr zu gehen  sollte man aber)

Antwort
von user023948, 35

Zeig ihr einen BMI rechner und sag, dass deine Schwester gemobbt werden wird! Bzw schon wird! Das will keine Mutter!

Antwort
von Hannibu, 56

Sprich in Ruhe mit deiner Mutter und nicht vor den Augen deiner kleinen Schwester darüber. Vielleicht war sie auch nur wütend, weil du einfach ihre Autorität untergräbst. Bitte sie darum, dir einfach mal zuzuhören. Dann schlag deiner Mutter vor mit deiner Schwester zum Arzt zu gehen, so dass gemeinsam ein Plan ausgearbeitet werden kann und deine Schwester gesund ernährt wird. Gerade bei Kindern ist das sehr wichtig.

Kommentar von gameg78 ,

Erstmals danke für deine Antwort.

Ich versuche bereits seit 1 Jahr, meine Mutter davon zu überzeugen, dass sie falsch liegt. Sie scheint zu denken, da ich ebenfalls dick war als Kind durch die selbe Ernährung durch meine Mutter und keine Probleme nun habe wird es erneut so sein, jedoch versteht meine Mutter nicht, das ich in dieser Zeit gemobbt worden war, sie scheint zu denken es sei nichts schlimmes fett zu sein. Nun da ich abgenommen habe spreche ich über die Erfahrungen die ich gemacht und versuche meine Schwester davor zu schützen, doch ich bin grad mal 17 Jahre alt, also nur ein Kind. Versuche ich mich gegen sie zu wiedersetzen werden meine Argumente ignoriert mit der Begründung "Gerede eines pubertierenden Jungens" zu nichte gemacht. Ich selber achte darauf was meine Schwester ist und reduziere ihre Mengen auf eine gesunde Menge, doch die meisten Nahrrungszunahmen finden in der Zeit statt in der ich nicht zu Hause bin, wodurch ich Machtlos erscheine. Und zum Punkt zum Arzt gehen wird es ebenfalls nicht klappen, da es immer die Möglichkeit besteht das es in Kontakt mit Jugendamt kommen kann. Da meine Mutter bereits Kontakt mit den Jugendamt wegen meines großen Bruders hatte und somit viele Probleme hatte will ich es ihr sogut wie möglich nicht antun. 

Mfg Gameg78

Kommentar von Hannibu ,

Oha... Dann würde ich dir dazu raten eine neutrale Person hinzu zu ziehen, die mit deiner Mutter spricht. Es ist nicht schlimm dick zu sein, man sollte es jedoch vermeiden, das stimmt auf jeden Fall. Aber nicht jeder, der dick ist wird gemobbt, dennoch sollte man aus gesundheitlichen Gründen versuchen einigermaßen schlank zu bleiben. Das Jugendamt erfährt doch nicht von jedem Arztbesuch und wenn ist es doch eine gute Sache, oder nicht? (ich kenne mich da aber nicht so aus). Sprich auch mit deiner Schwester und versuch ihr gute Ernährung beizubringen. Ihr also zu zeigen, was gesund ist, was nicht, wie viel sie am Tag Essen sollte etc.. Wenn sie es selbst weiß, dann hat sie vielleicht auch mehr Freude daran gesundes zu essen.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community