Frage von amazingjule, 78

Fett verlieren ohne abzunehmen - geht das?

Hey, bin (weiblich) 1,75 und wiege 58-60 Kilo, habe aber trotzdem noch was Fett, das ich gerne los werden würde. Abnehmen möchte ich aber auf keinen Fall! Soll ich dann Ausdauer- und Muskeltraining kombinieren? Schaffe ich das nur mit Ernährung? Ist das überhaupt möglich oder MUSS ich abnehmen? Ich wiege für meine Größe sowieso nicht so viel (genetisch bedingt), möchte alles aber was straffen.

Antwort vom Arzt online erhalten
Anzeige

Schneller und günstiger Rat zu Ihrer Gesundheitsfrage. Kompetent, von geprüften Ärzten.

Experten fragen

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von Darkvictory, 26

Der BMI unterscheidet zwischen Fett und Muskelmasse nicht, deshalb ist es möglich den Körperfettanteil zu senken, durch aufgebaute Muskelmasse aber noch Normalgewichtig sein. Auch andersherum, man kann einen niedrigen Körperfettanteil besitzen, aber durch sehr viel Muskelmasse im Übergewicht sein. 

Genau so kann ein Mensch auch im Normalbereich sein, aber trotzdem einen etwas hohen Körperfettanteil haben. Es ist dann eben kaum Muskelmasse vorhanden. Trotzdem ist dort mehr Fett auf den Rippen, als es sein sollte und wiederum nicht ganz so gesund, obwohl der BMI dir doch anzeigt, dass du dich im Normalbereich befindest.

Deshalb ist die Waage und der BMI so eine Sache... sie sind sehr ungenau. 

Energie verbrennen tut der Körper immer dann, wenn man im Kcaldefizit ist. Das gute ist, dass man als Anfänger noch Muskelmasse aufbauen und gleichzeitig Fett abbauen kann.

Du musst dir also deinen Tagesbedarf ausrechnen und ca. 500 kcal drunter gehen. Parallel natürlich Krafttraining. Cardio ist sehr gesund für das Herz. Außerdem regeneriert dein Körper schneller, weil durch das Cardio Training der Stoffwechsel angekurbbelt wird. Ich würde auf Cardio nicht verzichten. Du musst dir auch keine Sorgen machen, dass du durch das Cardio zu viele Kcal verbrauchst. Je größer der Tagesverbrauch, umso mehr isst du einfach.

Achte auf eine Proteinreiche, Fettreiche (ungesättigte Fette) und Kohlenhydratreiche Ernährung. Im allgemein Fall bedarf es 1.5-2g pro kg, um einen Überschuss an Proteinbedarf zu kreieren, um optimal/effektiv Muskelmasse im Kcaldefizit aufzubauen. Fette werden immer 1g pro kg benötigt. Und Rest sind Kohlenhydrate.

Im grunde ist es egal, ob du schwimmst, joggst, fahhrad fahren oder was du auch immer unternimmst, um zu definieren. Dein Körper nimmt nur unter der Voraussetzung ab, wenn du im Kcaldefizit bist, und nicht wenn du eine bestimmte Bewegung ausführst! Und um im Normalgewicht zu bleiben, würde ich dir mehr Krafttraining als Cardio empfehlen.

Kommentar von amazingjule ,

Vielen Dank für deine ausführliche Antwort :-) Das Problem bei mir ist, dass ich immer im Defizit bin. Ich habe mal probiert alles auszurechnen aber dabei kam raus, dass ich viel zu wenig esse aber das war schon immer so - ich kann mich ja nicht grundlos vollstopfen. Manchmal esse ich zB nur eine Packung Süßigkeit am Tag, das wars dann. Ich nehme dadurch ja sogar ab, weil das ja kein Tagesbedarf ist, allerdings wird meine Haut dadurch relativ schnell schlaff. Wenn ich mich allerdings gesund ernähre und mich genug bewege ist alles wieder straffer. Aber das ist bei mir immer so ein hin und her. Einen Monat klappt es, 2 Wochen mache ich gar nichts, dann brauche ich wieder einen Monat um auf dem vorigen Stand zu sein. Vielleicht muss ich einfach disziplinierter werden ;-)

Kommentar von Darkvictory ,

Das ist schlecht.. Der Defizit sollte nicht zu groß sein und auch nicht unter dem Grundumsatz -> Körper denkt Hungersnot-> Unwichtige Prozesse werden runter gefahren, um soviel Energie wie möglich zu sparen-> Abnehmen funktioniert nicht wie gewollt. Macht man das lang genug gerät man noch in die Spiralle des Jojo Effekts.

Defizit bedeutet Gewicht verlieren, Gewicht bedeutet nicht = Fett. Auch aus Muskelmasse bezieht der Körper seine Energie. Wer kaum Muskelmasse vorhanden hat, bei dem wird größtenteils sogar nur Wasser verbraucht. Fett wird am wenigsten angegriffen. Deshalb führt so ein hoher Verbrauch und die falsche Ernährung zu "Skinny Fat"- Das Problem was du andeutest.

Man sollte einen kleinen Kcaldefizit halten und langsam abnehmen. Grundumsatz sollte immer gedeckt sein!<- wichtig

2. Deine Makronährstoffverteilung muss angepasst sein. Proteinreich, um Muskelmasse zu schützen (aufbauen). Ungesättigte Fette -> dienen als Geschmacksträger und regulieren deinen Hormonenhaushalt. Nimmst du zu wenig auf bekommst du Probleme damit... Haarausfall, Hautprobleme ect. Rest komplexe Kohlenhydrate. 

Es hängt von der biologischen Wertigkeit ab: wie gut nimmt der Körper diesen Stoff auf? Tiereische Proteine verstoffwechselt der Körper z.B. besser als pfanzliche. Genau so bei Fetten. Ungesättigte werden besser verwertet als gesättigte und the same bei Carbs. Deshalb bringt es einem z.B. gar nichts den Proteinbedarf zwar gedeckt zu haben, aber dieser dann NUR aus reinen pfanzlichen Proteinen besteht.

Grunsätzlich hast du recht, ob du Süßkramm oder gesundes, abnehmen tust du trotzdem, solange du unter deinem Tagesbedarf bist. In der biologischen Wertigkeit unterscheiden sich aber die aufgenommene Nahrung.

Süßkramm enthält nichts, was dein Körper für sich nützliches herausholen kann. Sie sind Proteinarm, enthalten schlechte Fette, die falschen Kohlenhydrate (kurzkettige) und Zusatzstoffe. Süßkramm ist für die Seele, der Körper hat nichst davon. Wenn du ein Haustier hast (hättest), gibst du ihm auch kein Schrott zu essen, sondern Nahrung von der er profitieren kann. Warum nicht auch mit seinem eigenen Körper?

Heute erst wieder einen Fitness Riegel endeckt. Kohlenhydrate -> die häfte Zucker. Proteine nur 6g auf 100g. 46g Fett-> Häfte ungesättigte und Hälfte gesättigte Fettsäuren.. Aber FITNESS drauf schreiben xD Marketing eben :P

Kommentar von amazingjule ,

hm ja aber das war schon mein ganzes Leben so, ich habe nie so viel gegessen, das müsste mein Körper nach 20 Jahren eigentlich wissen :) und ich glaube auch nicht, dass ich skinnyfat bin, du darfst dir jetzt nicht vorstellen, dass ich total den Bauch oder sonst was habe :D wenn ich einmal wieder richtig trainiert habe, habe ich schon Anzeichen eines 4 Packs am Bauch. Es ist eher das Problem, dass es so ein hin und her ist. Mal finde ich meinen Körper fast perfekt (weil ich auch sehr schnell Muskeln aufbaue) und dann mache ich zu lange Pause und es ist wieder wie vorher ;-) Habe mir jetzt vorgenommen mir nen Ess- und Sport-Plan zu machen, damit ich ne Routine bekomme und das alles nicht nur mache, wenn ich Lust habe :D

Kommentar von Darkvictory ,

Klingt nach nem Plan. Dann fehlt dir nur noch Disziplin 😊

Antwort
von AlterHallunke, 49

Schwimmen ist perfekt zum definieren. Wenn du nur Definieren willst empfehle ich dir eine gesunde ausgewogene Ernährung und Ausdauer. Kraft wenn dann nur minimal , denn Muskeln sind schwerer als fett

Antwort
von Hobbybastler123, 11

Das schaffst du entweder mit Laufen oder Crosstrainer, aber nur aller 2 - 3 Tage. Der Körper braucht auch eine Pause.

Antwort
von Griesuh, 43

Du musst das Fett durch Training in Muskelmasse umwandeln.

Kommentar von amazingjule ,

Muskeltraining oder Ausdauer?

Kommentar von Griesuh ,

Muskeltraining.

Kommentar von amazingjule ,

okay danke :)

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten