Frage von ElArchitecto, 44

Fett abbauen trotz Kohlenhydraten?

Hallo,
ich habe ein Problem.
Ich würde gerne meinen Fettkörperanteil reduzieren und habe gehört dass das nur bei redizierter Kohlenhydratzufuhr möglich ist.
Allerdings spiele ich Fußball im Verein und bin deswegen auf regelmäßigen Kohlenhydratkonsum angewiesen.
Gibt es eine ernährungstechnische Möglichkeit beides zu vereinen ?
Danke im Vorfeld

Antwort
von rosek, 37

1. Kohlenhydrate machen nicht dick

2. Ein Kalorienüberschuss macht dick

3. Ein Kaloriendefizit baut Körperfett ab

4. Fett macht nicht dick

5. Lies nochmal Punkt 2 :)

Alles was du machen musst ist, weniger Kalorien essen, als dein Körper benötigt.

Vielen hilft es schon, wenn sie nur noch Wasser anstatt Cola , Brause , Limo oder Red Bull trinken :)

Ansonsten hilft nur eine kleine Ernährungsanpassung.

Gesünder essen , Fastfood weglassen , mehr Bewegen

Kommentar von ElArchitecto ,

Traumhafte Antwort, kurz und präzise vielen Dank

Kommentar von rosek ,

gern ;) über eine "hilfreiche antwort" würde ich mich freuen ;)

Kommentar von CocoKiki2 ,

nenene, die hilfreichste bekomm ich schon. das ist mein spezialgebiet und ich  kenne mich etwas besser aus als du.

Kommentar von rosek ,

gnihihihihihi :P

Antwort
von CocoKiki2, 36

ein kaloriendefizit reicht aus. allerdings ist es nicht grad die effektivste art eine diät durchzuführen.

Kommentar von ElArchitecto ,

Ok was wäre stattdessen effektiv ?

Kommentar von CocoKiki2 ,

effektiv wöäre es den insulinspiegel so lange we möglich shclafen zu lassen. insulin ist das fetthormon, der gegenspieler ist das glucagon. isst du kohlenhydrate schon früh morgens aktivierst du das insulin. glucagon wird stattdessen von proteinen aktiviert. die kohlenhydrate wrde ich also nach dem sport oder abends zu mir nehmen.

Kommentar von rosek ,

an sich richtig , aber viele haben ein problem damit morgens schon auf kohlenhydrate zu verzichten.

kein brot , keine kornflakes , keine haferflocken

gerade zum tagesbeginn braucht man energie für den tag und diese liefern kohlenhydrate natürlich am besten.

wie gesagt kiki2 , alles richtig ... aber für viele ist es ziemlich aufwendigt morgens keine kohlenhydrate zu konsummieren.

Kommentar von CocoKiki2 ,

das sehe ich anders. kohlenhydrate liefern zwar energie aber nur kurzfristig, dann sind die glykogenspeicher leer. auf längere sicht machen sie müde und kraftlos. (du weißt doch, nach dem weihnachtsessen will man sich nur noch hinlegen). das ein kaloriendefizit für ein gewisses maß ausreicht stimmt, trotzdem ist es ineffektiv und in die form seines lebens kommt man damit auch nicht.

Kommentar von rosek ,

komplexe Kohlenhydrate aus, beispielsweise haferflocken,liefern keine kurzfristige Energie. Natürlich sollte man Industrie Zucker vermeiden, dieser lässt denn insulinspiegel schnell steigen, aber liefert nur kurzfristig Energie.

Kommentar von CocoKiki2 ,

es bezog sich auch mehr aufs brot und die kornflakes. trotzdem braucht ein durchschnittsmensch der den ganzen tag keine großen körperlichen anstrengungen vollzieht und somit auch nie seine glykogenspeicher entleert werden, keine gewaltigen mengen an kohlenhydrate so wie es heutzutasge üblich ist tag für tag. ein kraftsportler dagegen braucht jeden tag kohlenhydrate um bei kräften zu bleiben. ob nun langkettige oder kurzkettige kohelnhydrate kann jeder für sich selbst entscheiden, jeder reagiert da anders. ich zb bekomme überhaupt keinen hunger, egal von welcher art kohelnhydrate und daher entschied ich mich bei weißbrot und weizennudeln zu bleiben, da sie einfach besser schmecken. den fehlenden ballaststoffanteil gleiche ich mit leinsamen wieder aus am abend.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten