Feststehendes Messer so führbar oder nicht?

... komplette Frage anzeigen

4 Antworten

Bei der Klingenlänge wird alles gemessen was aus dem Griff herausragt.

Leg das Messer auf ein Blatt Papier, ziehe eine Hilfslinie von der Spitze senkrecht nach unten, ebenso vom Griffanfang. Alles was dazwischen liegt wird als Klinge gemessen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von ES1956
08.03.2016, 17:05

Wenn du dieses Messer legal führen möchtest musst du die Klinge ca 20mm kürzen oder die Griffschalen nach vorne verlängern.

0

Hallo

dir wurde schon alles korrekt mitgeteilt, doch die wichtige Frage hier ist aber warum du ein Messer führen möchtest?

Würde mich echt interessieren. 

°LG

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von turarmy
08.03.2016, 20:47

Geh gern in den Wald und suche mir da Stöcker Damit mach ich mir oft mals Pfeile draus da ich einen Bogen habe. Da teste ich dann halt schon direkt ob das holt gut geeignet ist

0
Kommentar von turarmy
08.03.2016, 20:55

Was passiert den wenn man so etwas eigentlich als SV benutzt? Ist sowas verboten (Notwehr) ? Würde mich nur mal interessieren

0
Kommentar von turarmy
08.03.2016, 21:16

Heißt also so bald man ein Messer benutzt ist man höchst wahrscheinlich selber der Täter , weil man sich wehren wollte. Finde ich zwar etwas unlogisch aber okay hab ja nicht zu sagen

0
Kommentar von turarmy
09.03.2016, 23:12

Oder in Teich :D

0

Die Fehlschärfe wird zur Klingenlänge gezählt, das Messer auf dem Foto hat also eine Klingenlänge von über 13 cm und fällt somit unter das Führverbot des WaffG 42a. 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Mit dem Griffende beginnt die Klinge. Hier sind es dann über 12cm.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von ettchen
09.03.2016, 11:23

Angesichts einiger Kommentare zu anderen Antworten möchte ich noch etwas zum Tragen eines feststehenden Messers ergänzen.

Unter Umständen kann man durchaus längere und "eigentlich" nicht gestattete Messer mit sich führen. Einem Angler, der ein langes Fischmesser bei sich hat, wird das ebensowenig weggenommen wie dem Pilzsammler sein Messer mit langer, krummer Klinge (im Stile eines Karambit). Ich selber habe zB bei Bergwanderungen ein langes Universalmesser (ein Ka-Bar) dabei, ohne dass es jemals irgendwelche Probleme gab. Es geht dann um Dinge wie "soziale Verträglichkeit".

Zum ständigen Dabeihaben würde ich aber eher zu einem Taschenmesser raten, da habe ich zB oft ein schickes Opinel dabei.

0

Was möchtest Du wissen?