Frage von JuteLaune94, 30

Fertige Lehre und keiner lässt mich arbeiten, was tun?

Hallo,

ich bin seit 2 Jahren gelernter Einzelhandelskaufmann und mein damaliger Arbeitgeber wollte mich nicht auf Vollzeit einstellen (zu teuer) und bot mir damals an auf Teilzeit zu arbeiten. Ich nahm es erstmal an um überhaupt Arbeit zu haben und bewerbte mich nebenbei bei anderen Läden - bekam aber nur Absagen oder Angebote auf Teilzeit.

Um bisschen mehr Geld zu verdienen bin ich in eine andere Branche gegangen (Callcenter).

Ich bin nun knapp 1 Jahr hier und muss hier weg (das Arbeiten hier ist gar nichts für mich) leider ist die Arbeitslage / Wirtschaft seit dem kein Stück besser geworden ...

Ich möchte so gerne eine neue Lehre anfangen (Elektroniker, Mechatroniker) nur wohne ich schon mit meiner Freundin zusammen und habe auch ein Auto ... Und wenn ich eine neue Lehre anfange, bekomme ich keine finanzielle Unterstützung vom Amt (weil ich schon eine abgeschlossende Berufsausbildung habe) und nur mit dem Geld von der Lehre kann ich meine Kosten überhaupt nicht decken.

Was kann ich tun ... ?! Ich möchte einfach ein normalen Job in Vollzeit und keiner lässt ein.

Antwort
von ShinyShadow, 14

Ich würde dir wirklich auch nahelegen, deine Bewerbungen mal richtig überprüfen zu lassen. Das "Arbeitsamt" hat meiner Erfahrung nach wenig Ahnung davon... Die haben zu bisher zu allen, von denen ich das jemals mitbekommen hab, gesagt, dass deren Bewerbungen ok sind... Da ist ALLES ok... Die Bewerber denken dann, dass sie gute Bewerbungen haben und in Wirklichkeit sind sie teilweise - sorry - Mist.

Wenn das geklärt ist: Einfach immer weiter machen! Im Einzelhandel gibt es immer Stellen, da findest du schon was :) Zur Not den Rasius erweitern.

Zum Thema neue Ausbildung: In vielen Unternehmen verdient man als Azubi sehr sehr gut. Da können dann teilweise bald 1000 € drin sein... Und wenn man nicht so ne super Stelle findet, muss man eben die Ausgaben kürzen. In deinem Fall wäre das dann wohl: Das Auto.

Lösungen gibts immer, manchmal muss man eben ein wenig dafür kämpfen :)

Antwort
von Parnassus, 8

Der Trend im Einzelhandel( auch in vielen anderen Berufsbereichen) geht leider seit Jahren hin zu Teilzeit Jobs. Da kannst du dir nur einen Zweitjob suchen oder du musst dich Beruflich neu orientieren, aber da ist auch nicht gesagt das es dann immer direkt Vollzeit wird, manchmal auch erst nach Jahren der Zugehörigkeit.

Das du das höchstwahrscheinlich finanziell selbst stemmen musst (Umschulung etc.) ist naheliegend.

Antwort
von Feuerhexe2015, 26

Ich frage mich gerade wo du wohnst, normalerweise werden überall Leute gesucht.

Wenn du nur Teilzeit arbeitest kannst du vielleicht mal mit der Arge sprechen und dich dort arbeitssuchend melden. Evtl. wäre eine Umschulung vielleicht doch möglich wenn es für dich keine Möglichkeit gibt einen Vollzeitjob zu finden!

Antwort
von AlexChristo, 27

1. Bewerbungsunterlagen checken, ob es Verbesserungspotential gibt, genauso das Üben von Vorstellungsgesprächen, damit deine Chancen auf Zusagen steigen.

2. Den Bereich erweitern, in dem du dich bewirbst. Ist ein Umzug möglich?

3. Auto verkaufen, Kosten senken und dann eine neue Ausbildung anfangen.

4. Schauen, in welche Jobs du mit deiner Ausbildung noch reinkommen könntest.

Das sind so die Möglichkeiten, die mir dazu einfallen.

Kommentar von JuteLaune94 ,

Bewerbungen sind super geschrieben (hat sogar das Arbeitsamt gesagt) 
Umzug ist leider nicht möglich .. finanziell schon nicht :/
Bin leider sehr auf das Auto angewiesen und weiterhin wohne ich ja schon mit Freundin zusammen also selbst Miete / Nebenkosten wären weiterhin fällig und nicht  zu decken mit dem Gehalt vom neuen Job. 

Vielen Dank für deine Antwort,

Kommentar von ShinyShadow ,

Bewerbungen sind super geschrieben (hat sogar das Arbeitsamt gesagt) 

Dann bitte an den Tipp von AlexChristo wahrnehmen und die Unterlagen prüfen. Das Arbeitsamt sagt zu jeder vorhandenen Bewerbung, dass sie super ist... Nichts gegen das Amt, aber die haben von Bewerbungen leider keine Ahnung.

Kommentar von AlexChristo ,

Dem kann ich leider nur beipflichten. Mit richtig guten Bewerbungen kann man auf jedenfall einen guten Eindruck hinterlassen. Dafür reich es aber nicht, wenn nur die Rechtschreibung gut ist :-). Für eine Bewerbung inklusive drum und drann habe ich schonmal bestimmt 20 Stunden Arbeit reingesteckt.

Antwort
von maggylein, 23

wird sicher schwierig... ggf mit Abendschule was machbat in deiner Umgebung?
meld dich beim Arbeitsamt als arbeitssuchend und lass dich da beraten

Kommentar von JuteLaune94 ,

Abendschule habe ich noch nicht rüber nachgedacht aber ist eine Überlegung wert.
Arbeitssuchen bin ich seit kurzen und erhoffe mir viel .. 

Antwort
von miezepussi, 23

Weiter bewerben. 

Eventuell eine Umschulung machen.

Kommentar von JuteLaune94 ,

Umschulung bezahlt einem ja keiner ... 

Kommentar von miezepussi ,

Mh.... Das was ich meine schon, vielleicht war es der falsche Begriff. Also wir hatten damals in der Ausbildung einen "Umschüler". Der musste auch jeden Tag nach der Berufsschule arbeiten gehen. (Wir azubis mussten weniger arbeiten.) Gehaltsmässig hat er auch mehr verdient als wir Azubis.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community