Frage von ReJo2605, 56

Fertig gemacht von der eigenen Mutter?

Hallo zusammen!

Das ist für mich nun der letzte Weg um Anonym um Rat zu fragen. Ich bin mit meinen Nerven am Ende.

Ich bin 17 Jahre alt und besuche die 12.Klasse eines Gymnasiums und lebe mit meinem Bruder(13) und meinen Eltern(46/46) in einen Haus in einem kleinen Dorf. Seit ich 5 Jahre alt bin, bin ich in einem guten Fußballverein Spielerin und auch meine Eltern waren gute Fußballer. Daher war ihnen meine fußballerische Entwicklung auch immer sehr wichtig. Meine Mutter hat mich Jahre lang trainiert und ist selbst jetzt noch Co-Trainer in meiner aktuellen Mannschaft. Allerdings weis Sie dass ich seit 3 Jahren keine Lust und Motivation mehr auf und für diesen Sport habe, den ich eigentlich nie wirklich erlernen wollte. Sie zwingt mich weiter zu machen, droht mir mit Folgen und Konsequenzen. Die Ehe meiner Eltern war schon vor der Geburt meines Bruders kaputt. Sie dachten, dass ein 2. Kind ihnen vielleicht noch mal einen Aufschwung geben könnte. Hat es nicht. Sie sind nicht geschieden. Wir leben alle zusammen in einem Haus. Mein Vater ist ein wichtiger Mann an seinem Arbeitsplatz und für ihn wäre sein Ruf( der eh nicht besonders gut ist) kaputt, wenn jemanden davon erfahren würde, wie es bei uns zu Hause zugeht. Zudem ist er der Chef von meinem Freund(20).

Ich verstehe mich mit meinen Eltern nicht gut. Sie streiten nur miteinander und lassen ihre Wut an mir und meinem Bruder aus. Sie beschimpfen und beleidigen ohne Gründe. Mein Vater hält sich aus den meisten Sachen fein raus, da er die ganze Zeit in der Firma ist. Mein Bruder und ich müssen meinen Mutter ertragen, von der wir jeden Tag erneut zu hören bekommen, wie blöd wir eigentlich sind. Nach meinem Abitur möchte ich ein Jahr in die USA und danach Personalmanagement studieren. Meine Mutter ist da ja ganz anderer Meinung. Ihrer Ansicht nach werde ich eine "billige Hilfskraft die den Job nur bekommen hat weil ihn kein andere wollte" und "zu einer Wohnung wirst du es eh nie bringen", zudem "wirst du dein Führerschein frühestens mit 30 haben".

Ich bin eine gute Schülerin und sehr zielstrebig. Allerdings leide ich sehr unter den Zuständen zu Hause. Nicht nur dass ich regelmäßig von meiner Mutter fertig gemacht werde, sie verbietet mich sogar den Kontakt zum meinem Freund, wenn sie wieder richtig mies drauf ist. Mittlerweile bin ich ein psychisches Wrack. Ich kann nicht mehr und ich will nicht mehr. Mein Freund tut alles in seiner Macht stehende um mir zu helfen und um mich zu unterstützen. Was soll ich tun?

Antwort vom Psychologen online erhalten
Anzeige

Schneller und günstiger Rat zu Ihrer Frage. Kompetent, von geprüften Psychologen.

Experten fragen

Antwort
von QueenOfFries, 30

Hm das hört sich echt nicht gut an :/
Kannst du nicht in eine WG etc ziehen? Ich kenn mich da nicht so gut aus aber geh mal zum Jugendamt, vl können die dir helfen.

Und lass dir von deiner Mutter nichts einreden, es ist DEIN Leben, du solltest den Beruf erlernen, von dem du denkst, dass du mit ihm glücklich wirst. Was will sie denn, dass du wirst?

Versuch außerdem am besten so wenig Zeit wie möglich zuhause zu verbringen und geh zB zum lernen lieber in die Bibliothek oder so. Viel Glück ❤

Antwort
von Virginia47, 10

Das kenne ich nur zu gut, weil es mir ähnlich erging. Meine Mutter hielt sich auch für die Größte nach dem Herrn - nur sie hatte recht und wollte demzufolge auch immer bestimmen. 

Ich habe mir dann ein dickeres Fell zugelegt und sie reden lassen. Und letztendlich habe ich getan, was ich für richtig hielt. Klar gab es da Vorwürfe. Aber ich stand zu mir. 

Und das eine Jahr wirst du auch noch rumbekommen. 

Sicher kommt bei dir erschwerend dazu, dass du dich auch für deinen kleinen Bruder verantwortlich fühlst. Leid von ihm abwenden willst. Aber von dir hat es auch keiner abgewendet. Du machst das schließlich immerhin schon mindestens 13 Jahre mit. Da solltest du schon mal ein bisschen mehr an dich und dein Wohlergehen denken. 

Antwort
von Leisewolke, 27

Hat dein Freund eine eigene Wohnung?  Wenn ja, ziehe zu ihm. Sprich mit deinem Vater ob er euch unterstützt. Sobald du 18 bist, kannst du auch eigene Wege gehen.

Kommentar von ReJo2605 ,

Nein hat er leider noch nicht. Da ich eine weiter entfernte Schule besuche bin ich finanziell von ihnen abhängig. Alleine die Zugtickets kosten im Monat 270€. Ein Umzug kann ich mir also nicht leisten. Meine Mutter hat mir schon angedroht dass der Geldhahn zu ist wenn ich ausziehe. 

Kommentar von Leisewolke ,

dann musst du leider noch bis zum Ende der Schule durchhalten. Das deine Mutter den Frust über ihren "Ehemann" an den Kindern auslässt, lässt tief blicken in die Psyche deiner Mutter . Die sollte sich mal in Behandlung begeben.

Kommentar von ReJo2605 ,

Der Witz daran ist dass sie bei einer Psychologin arbeitet

Antwort
von Yihang, 9

HMM DAS SIEHT SCHLIMM AUS BEI MEINER FAMILIE IST ES ZUM GLÜCK NICHT SO SCHLIMN SAG DIR NUR EINS JUGENDAMT WENN DEINE MUTTER GEWALTÄTIG IST! 

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten