Frage von bramu 30.09.2009

Fersenkissen bei verschieden langen Beinen?

  • Antwort von tinimini 30.09.2009
    1 Mitglied fand diese Antwort hilfreich

    Las dir den Atlas mehrfach justieren.Ich hatte einen Beinunterschied von 4,5 cm und der ist jetzt auf 0cm.Das hilft besser als die Schiefstellung noch zu unterpolstern.

  • Antwort von cyberoma 30.09.2009
    1 Mitglied fand diese Antwort hilfreich

    Immer wenn du es nicht trägst, belastest du deine Knie- und Hüftgelenke und die Wirbelsäule ungleich. Das tut ihr nicht gut, und die Schäden, die dabei entstehen können, sind nicht rückgängig zu machen.

    Der Wechsel von mit zu ohne Fersenpolster hingegen belastet "nur" dein Gehirn (Gleichgewichtssinn), und das ist flexibel, es kommt damit schon zurecht.
    1,4 cm ist keine Kleinigkeit. Trag die Polster so oft wie möglich, vor allem zu Hause - da trägst du die schicken Schuhe wahrscheinlich sowieso nicht.

  • Antwort von omaik 06.05.2010

    Fersenkissen findest du hier http://www.fussschutz.eu extrem günstig.Dort sind die 75 Prozent billiger als im Sanitätsfachgeschäft.

  • Antwort von mienche 30.09.2009

    Beinlängendifferenzen - Verkürzungsausgleiche

    http://www.gassenschmidt.de/old/patr1.htm

  • Antwort von anjanni 30.09.2009

    Mein Vater trägt seit ca. 50 Jahren immer speziell angefertigte Schuhe wegen seiner ungleichen Beinlängen...

    Fersenkissen sind dagegen ja schon echter Fortschritt.

    Wenn Du sie in einen schicken Schuh nicht reinbekommst, solltest Du überlegen, ob Du nicht die schicken Schuhe extra verändern läßt. Sprich mit einem orthopädischen Schuhmacher darüber, was das kostet und wie das gehen (und aussehen) kann. - Jedenfalls würde ich dem übrigen Skelett zu liebe nicht auf die Erhöhung verzichten.

  • Antwort von Eboshi 30.09.2009

    Ich habe ein ähnliches Problem, wenngleich der Unterschied bei mir nicht ganz so groß ist. Wenn ich mal einen Tag keine Einlage getragen habe, habe ich davon nichts gemerkt. Aber immer wenn es Sommer wurde und ich angefangen habe Sandalen zu tragen in die ich keine reinlegen konnte oder noch schlimmer: Barfuß zu gehen über einen längeren Zeitraum, dann kam quasi mein ganzes Skelett ins Wanken. Ich hatte tagelang Schmerzen im Knie und im Rücken. Letztendlich habe ich mich mit meinem Orthopäden darauf geeinigt, dass ich das Ding nicht mehr trage und statt dessen regelmäßig Übungen zur Stärkung der Rückenmuskulatru mache - weil sich der Beckenschiefstand natürlich auch auf die Wirbelsäule auswirkt.

  • Antwort von kaesbrot 30.09.2009

    Bei 1,4cm wird doch der Schuh erhöht, weil sich sonst die Hüfte "abreibt". Es gibt sogar Erhöhungen im Schuh, dass man es von außen nicht sehen kann.

    Lass dich in einem Sanitätshaus beraten - Orthopäden haben null Plan. Das Sanitätshaus sollte auch eine orthopädische Werkstatt haben.

Du kennst die Antwort? Frage beantworten
Bitte noch eine Antwort ... Frage erneut stellen
Diese Frage und Antworten teilen:

Verwandte Fragen

Fragen Sie die Community –

anonym und kostenlos!