Frage von Isildur, 51

Hat einer von euch Erfahrung mit Ferntrainern die über "Lob" arbeiten?

Hallo,

 Es gibt ja diese Halsbänder bei denen entweder auf Knopfdruck ein Leckerlie herausfällt, oder aber ein Ball sich vom Magneten löst. Bzw. gibt es Ballwurfmaschienen die man über Fernbedienung bedienen kann.

Ich hatte überlegt, ob das nicht eine sinnvolle Investition für die Distanzkontrolle wäre. Vor allem für das Aufbauen eines sauberen Revierens mit Schlägen von jeweils 100m.

Allerdings dürfte selbst mein Hund relativ schnell checken, wann er das Halsband trägt aus dem der Keks purzelt, bzw. die Ballwurfmaschiene dann suchen und eher dem visuellen/olfaktorischem Reiz nachgehen und nicht dem Kommando...

Anzeige
Antwort
von expermondo, 5

Hallo Isildur,

Schau mal bitte hier:
Tiere Hund

Expertenantwort
von Starciel, Community-Experte für Hund, 24

Ich würde für den Effekt lieber mit dem Clicker arbeiten, den Hund auf der entsprechenden Distanz markieren und dann die Belohnung nachliefern und den Ball zuwerfen.

Das Ergebnis ist zumindest für die Variante "Ball" das selbe da die Übung dann ohnehin beendet ist wenn er den Click oder im anderen Fall den Ball hat. Den auf Distanz wieder am Halsband zu befestigen geht ja auch nicht.

Bei der Arbeit mit einem Leckerlihalsband könnte es klappen ihn weiterarbeiten zu lassen nachdem er das Leckerli hat, würde ich aber nicht probieren da die Wahrscheinlichkeit dass er sich nicht wieder flüssig löst zu hoch ist.

Wenn du den Marker /Clicker richtig einsetzt ist es kein Problem nahezu beliebig weite Schläge aufzubauen oder auch mehrere Schläge hintereinander bevor der Marker kommt. Wir haben das sehr erfolgreich sowohl für die Unterordnung/Voraus als auch für die Sucharbeit in der Rettungshundestaffel genutzt.

Kommentar von Isildur ,

Soweit werfe ich nicht o.o, bzw. nicht durch Gestrüpp o.ä. 50m läuft er suaber Vorraus, danach wird schwierig (vor allem wenn man das alleine übt)

Kommentar von Starciel ,

Du brauchst ja nicht bis zu ihm zu werfen :-)

Wenn du mit dem Clicker markierst bedeutet es ja für den Hund dass er die Übung korrekt erfüllt hat, danach darf er sich auch umdrehen und Keks oder Ball bei dir abholen. Meiner rennt gradeaus/in die gezeigte Richtung bis ich clicke, dann dreht er sich um und holt seinen Ball den ich ihm entgegenwerfe.

Ich habe einfach erstmal auf offenem Feld geübt dass er einfach laufen soll (und sich nicht umdrehen und immer wieder zu mir gucken) bis ich markiere. Mal nur 2-3 Meter, mal 10, mal 50, mal 100, er weiß nie wie lange diesmal also rennt er bis ich sage es reicht. Damit er sich auf die ganz langen Distanzen löst habe ich anfangs mit einem Target am anderen Ende des Felds gearbeitet auf das er zulief, das klappt gut. In 2 Wochen konnte ich das weglassen.

Kommentar von Isildur ,

Der hört/bemerkt den Klick auf 100m? Wir haben "rum" so aufgebaut, dass sind dann gute 20/30m schätze ich und selbst da finde ich es bei entsprechender norddeusche Wetterlage schon recht ungünstig. Wenn ich mir vorstelle, dass der Hund da bei "windigen Böen" und "Sprodderregen" 100m durch Feld rennt und dann auf den Klick hören soll

Kommentar von Starciel ,

Meiner hört den Click auf die Distanz. Allerdings trainiere ich nun eher selten bei Sturm oder peitschendem Regen, zumindest nicht während wie noch etwas neu Aufbauen und ich den Clicker brauche.

Wenn du große Bedenken hast könntest du natürlich statt nem Clicker auch ne Pfeife nehmen oder einfach ein Markerwort. Dem Hund ist es ja egal welchen Marker du einsetzt. Wenn ich meinen auf Dummys revieren lassen und ihn genau schicken will nehme ich auf weite Distanzen immer eine Schäferpfeife, die trägt enorm. Ist nur etwas schwierig anfangs genau die Töne rauszubekommen die man will.

Expertenantwort
von Berni74, Community-Experte für Hund, 8

Ich habe das Revieren und Voraussenden mit einer Stange und einem Markerwort aufgebaut, nachdem dann von mir der Ball geflogen kam.

Ließ sich wunderbar alleine trainieren.

1. Stange in den Boden stecken.

2. Hund aus kurzer Distanz um die Stange schicken

3. Ist der Hund rum, kommt das Markerwort (oder eben der Click)

4. Ball fliegt

Die Distanz zur Stange kann man dann wunderbar erhöhen. Außerdem kann man die Stange quasi überall einsetzen. Auf Wiesen, im Wald usw.

30 Meter vorauslaufen bei der BGH2 waren nach relativ kurzer Trainingszeit überhaupt kein Problem.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten