Frage von Snoopermoon, 59

Fernstudium sinnvoll (Mutter, 22 Jahre)?

Hallo ihr lieben :)

Einmal zu mir und ich betone von vornerhein, das alles was bisher in meinem Leben passiert ist, ist so geplant gewesen!

Also. Ich bin 22& Mutter von einer 4 Monate alten Tochter. Arbeite Wochenends als Aushilfe in einer Bäckerei. Mit meinem Verlobten (26)  bin ich seit 6 Jahren zusammen, seit 2 Jahren verlobt und werde ihn dieses Jahr noch heiraten. Als wir uns vorletztes Jahr für unser erstes Kind entschieden haben, haben wir uns insgeheim für die nächsten 3 Kinder entschieden (im abstand von 2-3 Jahren). Das heißt ich werde in den nächsten Jahren nicht mehr richtig arbeiten gehen können.
Uns fehlt es nicht an Geld und wir werden unseren Kindern immer was bieten können. Mein Verlobter sagt ich brauch nicht zu arbeiten. Ich will aber, weil ich auch mal etwas anderes sehen möchte..
Warum ich das alles erwähne? Damit in den Kommentaren keine verurteilende antworten erscheinen, warum ich dann so früh Mutter geworden bin.

So nun zum eigentlichen:

Leider beschleicht mich seit einigen Monaten das Gefühl, das MIR aber (bis auf die liebevolle Kindererziehung) etwas fehlen wird. Und zwar die Bildung und ich möchte, sobald meine Kinder soweit sind etwas in der Hand haben, mit der ih meinen weiteren Berufsweg einschlagen kann. Ich hab zwar eine Ausbildung, kann mir aber nicht vorstellen in dieser Branche ewig zu bleiben.
Ein Studium an einer Uni wird schwierig mit Kind, besonders weil ich jeden Tag eine Strecke von 1 1/2 Stunden (hin& zurück) auf mich nehmen müsste. Ich möchte mein Kind so früh auch noch nicht abgeben.

Macht ein Fernstudium da Sinn? Hat jemand von euch Erfahrungen? Ich hab Angst das Gefühl zu bekommen, nicht wirklich eine Studentin zu sein.

Antwort
von Fool09, 27

Ich würde mal sagen, dass das der klassische Fall ist, bei dem ein Fernstudium Sinn macht. Ich mache das an der Uni Hagen und keine Sorge, wenn man das ernst nimmt, dann kommt recht schnell der Zeitpunkt, an dem man sich zu sehr als Student fühlt.

Antwort
von Fernstudium, 9

Ich kann mir in deiner Situation ein Fernstudium gut vorstellen, vor allem da du es ja aus reinem Interesse machen möchtest. Allerdings wirst du im Studium immer auch Themen dabei haben, die dir weniger gefallen und durch die du dann durch musst, auch wenn es ein "Lust-Studium" ist.

Hast du denn schon eine Vorstellung davon, was für ein Studiengang für dich in Frage kommt? - In manchen Bereichen ist die Auswahl sehr groß und in anderern wesentlich eingeschränkter. Und darf das Studium auch Studiengebühren kosten, oder soll es möglichst günstig sein? 

Antwort
von Yalana, 33

ja, es gibt da ganz gute angebote, aber aus erfahrung kann ich sagen, das die meisten recht zeitaufwendig sind. 

und du bist dann auch keine studentin. wesentlich günstiger wäre ein studium an einer uni/fhs, wenns in deinem bundesland keine studiengebühren gibt. es kann sehr schwer sein, alles alleine lernen zu müssen, ich bin da immer ganz froh, das ich mich da wo ich schwächle auf meine freunde stützen kann(physik, technik, chemie .-.)

wenn du also ein fernstudium(ich nehm mal an über sgd?) machen möchtest, dann brauchst du ein wirklich gutes zeitmanagement, und dein verlobter, oder dann schon mann, muss dir gut den rücken freihalten, sowohl finanziell als auch mit dem kind/haushalt

Kommentar von Snoopermoon ,

Letzteres wird denke ich kein Problem sein. Wir wohnen zwar weit weg von unseren Familien und sind auf uns alleine gestützt. Dennoch würden auch die mir immer zusätzlich den Rücken stützen und mir meine kleine abnehme. Meine Eltern richten derzeit ein Gästezimmer ein, in dem ich mich immer zurück ziehen könnte. Ich hab schon immer alleine gelernt.
Ich ziehe es in Betracht über laudius mit einem fernlehrer zu studieren. Das ist zwar um die 300€ teurer, aber mir wert.

Antwort
von JustNature, 28

Du hast mit der 4monatigen Tochter noch nicht die Erfahrung, wie intensiv Kinder die Eltern fordern. Manche Mutter hat 1 Kleinkind und ist schon so überlastet, daß sie in die Müttergenesung geht.

Dein Mann kann Dich auch nur sehr begrenzt entlasten, denn sonst kann er sein gutes Einkommen nicht verdienen.

Gehen könnte die Sache, wenn sehr einsatzbereite Großeltern zur Verfügung stehen. Und/oder, wenn es mit Kinderkrippen klappen sollte.

Ein Fernstudium solltest Du keineswegs in den Anforderungen unterschätzen. Erfahrungsgemäß schläft eine Mutter nach allen Tagwerksarbeiten jeden Abend darüber ein.

Kinder heißt auch nicht nur Kinderpflege. Es hängt noch viel anderes dran - einkaufen, dauernd die Küchenarbeit, Wohnungspflege, Unmengen Wäsche, Spielen/unterhalten der Kinder, sie zu allen möglichen Aktivitäten fahren, Schulbetreuung usw. Mütter haben oft auch Nachtschichten bei ihren zahnenden, weinenden Kindern. Oft wirst Du 5x nächtlich aus dem Schlaf gerissen und das auf viele Jahre.

Kannst es ja versuchen mit dem Fernstudium - aber erfolgsversprechend ist es kaum. Mutter ist ein Beruf.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community