Frage von tiamea, 20

Fernsehlärm vom Nachbarn aus der Sat Buchse?

Hallo! Ich bin grad neu in eine Wohnung eingezogen. In der Wohnung gibt es (neben einer Steckdose) einen Anschluss für Sat Fernsehen. Ich selbst habe keinen Fernseher und brauche das nicht. Mein Problem ist aber, dass ich durch diese Buchse sehr laut den Fernseher eines Nachbarn höre. Mein Problem ist nicht, dass der NACHBAR zu laut hört, sondern dass der Ton direkt bei mir durch Sat Buchse (oder Steckdose?) kommt. Als hätt ich ein kleines Funkgerät in meinem Zimmer. Ich hab jetzt Zeitungspappier davor zusammengeknüllt und ein Buch an die Wand gestellt, aber das hilft kaum. Habt ihr irgendwelche Tipps??

Antwort
von bwhoch2, 20

Wenn Du schon was reingestopft hast und es ändert sich nichts, kommt der Lärm nicht aus der Dose, sondern wird direkt über die Wand übertragen.

Das kann z. B. daran liegen, dass Nachbars Fernseher direkt an einer sehr dünnen Zwischenwand steht oder hängt und dass absolut nichts getan wurde, um die Schallübertragung irgendwie zu dämpfen.

In einem möglicherweise schlecht gebauten Haus ist es wirklich schwierig, solche Schallübertragungen zu dämpfen bzw. zu vermeiden, aber es ist natürlich nicht hinnehmbar, dass der Nachbar Deine Wohnung beschallt. Bestimmte Mindeststandards müssen schon eingehalten werden und wenn es nur der ist, dass Dein Nachbar, den Fernseher nur in Zimmerlautstärke aufdrehen darf, was in Deinem Fall womöglich bedeutet, dass er eigentlich nur mit Headset fernsehen oder Musik hören kann, was eigentlich auch nicht sein darf.

Eine dauerhafte Lösung oder zumindest deutliche Verbesserung könnte eine zusätzliche Schallschutzwand sein, die Dein Vermieter auf Deiner Seite, also direkt an der Wand zum Nachbarn einbaut. Diese müßte so beschaffen sein, dass sie keinerlei Verbindung zur Nachbarwand hat und möglichst auch konstruktiv von Decke, Fußboden und den übrigen Wänden getrennt wird. Dabei kommt eine spezielle, schalldämmende Mineralwolle in Metallrahmen und davor Gipskartonplatten. Diese werden verspachtelt und gestrichen und am Ende sieht man nicht mehr, dass da jemals was anderes war. Lediglich ein wenig Wohnfläche geht verloren, aber dafür ist es dann bedeutend ruhiger. (Eigene Erfahrung mit ähnlicher Situation.)

Das kostet auch nicht die Welt, jedoch ist es in einem bereits eingeräumten Zimmer immer etwas beschwerlicher. In einem oder maximal 2 Tagen wäre das aber gemacht.

Kommentar von tiamea ,

Hallo!

Also der Lärm kommt definitiv aus der Buchse, das höre ich wenn ich mit dem Ohr hin gehe. Auf der anderen Wandseite ist übrigens meine Küche, wo ich den Fernsehlärm nicht höre.

Ich habe die Buchse nur von außen mit einer dicken Schicht Zeitungspappier und Watte verklebt. Reinstopfen habe ich mich nicht getraut. Kann ich einfach die Plastikabdeckung abschrauben und Zeitungspappier da rein stopfen? Ich will keinen Brand auslösen oder Schlag abbekommen...

Kommentar von bwhoch2 ,

OK. Das konnte ich nicht wissen. Dann ist es womöglich so, dass der Lautsprecher von Nachbars-Fernseher direkt vor seiner Anschlussdose steht. Dann dient das Leerrohr, durch das die Kabel verlaufen, als Schallübertrager, ähnlich wie ein Sprachrohr, wie man es auf Schiffen verwendete von der Kommandobrücke zum Maschinenraum.

Leider kann ich Dir keine Empfehlung geben, die Dose zu öffnen und was rein zu stopfen, da ich nicht weiß, wie das Teil bei Dir aussieht und was alles in der Dose ist. Hol Dir dazu fachkundige Hilfe, die Du bestimmt irgendwo im Bekanntenkreis finden kannst oder der Hausmeister oder Vermieter schaut mal rein.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten