Frage von Romas123, 16

Fernbeziehung wie weit soll ich gehen?

Unzwar meine Freundin und ich wohnten nahbeinander sie musste 500km wegziehen weil ihre Mutter einen Freund kennengelernt hat. Sie hatte davor nie was mit Jungs zu tun. Also zumindest privat. Nun neue Schule neue Menschen alles verständlich. Aber sie sagte mir sie will männliche und weibliche freunde haben was normal ist. Aber ich fragte sie, wenn dich ein "Kumpel" fragt Ob sie nicht lust hätte was mit ihm alleine zu machen, würde meine freundin mit Ja antworten da es ja ein "freund" ist. Ich möchte es nicht, ich mag es nicht sowas kann immer nachhinten losgehen. Da hat selbst vertrauen keine Rolle mehr. Ein Junge fragt doch niemals ein vergebenes Mädchen ob sie nicht was alleine machen können? Als Begründung krieg ich von meiner Freundin "es ist doch nur ein Freund" ?

Antwort
von EinNarr, 9

"Ein Junge fragt doch niemals ein vergebenes Mädchen ob sie nicht was alleine machen können?"

Warum sollte er dies nicht tun? Nicht jedes Treffen ist sofort sexuell oder romantisch motiviert. Eine langjährige Freundin und ich treffen uns auch oft miteinander - ob dabei einer von uns oder sogar wir beide in einer Beziehung sind, ist dabei völlig nebensächlich.

Wenn man angenehme Gespräche miteinander führen kann und Interessen teilt, dann kann man sich auch miteinander treffen und Zeit verbringen.

Das ist am Ende des Tages natürlich immer eine Vertrauensangelegenheit aber ein Verbot auszusprechen wird die Beziehung nicht weiter bringen. Das schürt zum einen das Konfliktpotential zwischen euch beiden und weiterhin kannst du es, so hart wie es klingt, auch nicht kontrollieren. Es liegt bei ihr mit wem sie sich treffen möchte. Das ist etwas, das du akzeptieren musst in einer Beziehung und insbesondere in einer Fernbeziehung - dort ist gegenseitiges Vertrauen wichtiger denn je. 

Wird aus einer Beziehung eine Fernbeziehung ist es wichtig, sich grundlegend bewusst zu machen ob und wie diese funktionieren kann. Eine Fernbeziehung stellt das Miteinander enorm auf die Probe und schlussendlich muss man "noch sehr viel Näher zusammenrücken" damit diese funktionieren kann. Das betrifft eben auch insbesondere das Vertrauen zueinander und das respektieren der Freiheiten. 

Beginnt man erst mit verschiedensten Verboten, dann wird eine Beziehung schnell von einer Bereicherung zur Einschränkung und damit zu einem Teil des Lebens, den viele daraufhin entfernen - die Beziehung scheitert.

Setzt euch also zusammen hin und redet miteinander, anstatt euch beispielsweise Kontakte zu verbieten. Sprecht über eure Ängste und Befürchtungen, plant eure gegenseitigen Besuche und führt kleine Rituale ein, um diese Beziehung zu erhalten. Das ist nicht einfach aber es geht, dafür muss man jedoch auch Arbeit investieren und "über seinen eigenen Schatten springen"

Anstatt also den Blick auf einschränkende Verbote zu werfen, schaut auf das, was diese Beziehung bereichern kann. Briefe, Pakete, Skype-Gespräche et cetera. Gerade der technische Fortschritt ermöglicht so viel. Man kann über Skype gemeinsame Filme und Serien schauen, sich allerhand Dinge schicken und schreiben. 

Kurzum - sich trotz einer Beziehung mit Freunden des anderen Geschlechts zu treffen ist völlig normal und muss in einer Beziehung auch erlaubt sein. Natürlich kann man ruhig und sachlich über seine Sorgen sprechen aber Verbote auszusprechen ist kontraproduktiv und führt eher dazu, dass eine Beziehung zerbricht. Das Hauptaugenmerk sollte auf den Bereicherungen, nicht auf den Einschränkungen liegen.

Ich wünsche euch alles Gute für eure Beziehung.

Liebe Grüße.

Antwort
von Shetterly, 14

Quatsch. Entweder du kannst deiner Freundin vertrauen oder nicht. Wenn du ihr nicht vertrauen kannst, ist eine Beziehung eigentlich immer sinnlos. Natürlich kannst du mit ihr über deine Bedenken sprechen, aber richte dich darauf ein, dass sie dann vielleicht etwas entnervt reagiert, weil sie dein Misstrauen ärgert oder verletzt.

Zu Annäherungen gehören immer zwei. Und wenn sie bei nem Treffen mit einem Kumpel merkt, dass er mehr von ihr will als Freundschaft, kann sie doch immernoch ausweichen und ihm die Freundschaft kündigen. Es ist doch Unsinn zu glauben, dass jeder, der angebaggert wird, unweigerlich "schwach wird".

Mach dir nicht so viel Stress :)

Antwort
von elisaXD, 12

Hallo. Mein Freund und ich führen auch eine Fernbeziehung über 400km. Er ist der selben Ansicht wie du. Also, dass er bei ALLEINE ein richtiges Problem hätte. Deswegen mach ich das auch nicht. Hab ich auch gar kein Bedürfnis, weil ich ihn liebe. Und wenn man sich das andersrum denkt, also wenn du alleine mit einem Mädchen was machen würdest, hätte deine Freundin da doch auch ein Problem? Oder etwa nicht?

Antwort
von Peter501, 14

Die alles entscheidende Frage ist doch,in wie weit reicht dein Vertrauen?Wenn du das nicht aufbringen kannst und dich die Eifersucht zerfrißt dann solltest du die Sache beenden.Es ist nun mal so,dass es keine Garantie in der Liebe gibt.

Antwort
von Mariku14, 11

Rede mit ihr darüber, aber sag ihr nicht : Hey! Ich möchte nicht, dass du dich mit Jungs triffst! " . Sonder (z. B) :Hi! Was habt ihr so gemacht? " und wenn es dir aber unangenehm ist, es an zu hören was sie mit Jungs macht, dann kannst du sie ruhig fragen : Hi.. Ich glaube, ich bin einbisschen Eifersüchtig auf dich.... Hoffentlich bist du nicht sauer auf mich...."

Ich hoffe ich konnte dir Helfen.
LG

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten