Frage von Petzliese, 161

Ferienwohnung nicht bezahlt - ohne Vertrag anrecht auf Geld?

Hallo, ich habe meine Feriewohnung kurzfristig für 3 Nächte vermietet. Da es spontan 1 Tag vorher war, gab es nur Mailkontakt. Den Schlüssel konnten sich die Gäste im Ort in einem Café abholen. Gezahlt werden sollte per Überweisung im Nachhinein.

Das Geld habe ich aber nicht erhalten. Habe ich nun überhaupt einen Anspruch auf mein Geld? Es gibt keinen Vertrag, keine Anzahlung o.ä.

Die Gäste könnten nun auch behaupten das Geld vor Ort gezahlt zu haben oder gar nicht da gewesen zu sein...

NIE wieder ohne Vorkasse bzw. Anzahlung...
Antwort
von Kleeblatt1812, 60

Der Vertrag ist schon bei Bestellung geschlossen. Egal ob mündlich, schriftlich - per Brief, Mietvertrag oder Email. Du hast hoffentlich die Anschrift? Dann schreibe eine Rechnung. Vielleicht warten sie ja darauf! Erst wenn diese nicht beglichen wird, schreibst du eine Mahnung. Wird diese nicht beglichen, schreibst du die 2. Mahnung mit einer Frist. Wird die nicht bezahlt, gehst du sofort (und ohne Anwalt - denn das kostet nur zusätzlich und bewegen werden sie sich auch mit einer Androhung nicht schneller!!) zum Mahnbescheid über. Wie du den beantragst, kannst du wunderbar im Internet nachlesen. (Das bedarf hier keiner weiteren Frage mit Antworten von Laien.) Wenn sie dann den 1. Mahnbescheid widersprechen, gehst du zu Mahnbescheid 2 über. Diesen Mahnbescheid mußt du begründen. Ausführlich. Aber das kannst du ja. Von daher wird spätestens Mahnbescheid 2 sie zur Zahlung bewegen. Denn tun sie das nicht, kannst du daraus vollstrecken. Dazu befragst du dann einen Gerichtsvollzieher. Bei kurzfristien Buchungen zahlen Gäste bei mir bar. Sofort bei Schlüsselübergabe. Auch Gäste mit Mietvertrag zahlen spätestens am Anreisetag die Fewo. Egal ob sie 5 Nächte oder 14 Nächte gebucht haben. Bei mir zahlt niemand im Nachhinein. Weil: das bringt immer Diskussionen um die eventuell vorher abgereisten und nicht abgewohnten Tage. Seitdem ich das so halte, hatte ich keine Diskussionen mehr.

Antwort
von Interesierter, 107

Ein Vertrag wurde zweifelsfrei geschlossen. E-mails sind zwar nicht das, was man einen schlagenden Beweis nennen könnte, aber immerhin besser als nichts.

Die Abholung des Schlüssels in dem Café wird sich wohl anhand eines Zeugen nachweisen lassen. Dadurch wird der Vertragsschluss nochmals bestätigt.

Die Beweislast für die Zahlung liegt beim Mieter. Kann er also diesen Beweis nicht führen, wäre das sein Problem. 

Wenn du die Adresse hast, schick eine Mahnung und wenn das nicht wirkt, einen Mahnbescheid.

Antwort
von Buesumer, 46

Selbstverständlich darfst Du den Ausweis kopieren. Banken machen das z.B. generell bei Kontoeröffnung. Der Hintergrund ist zwar ein anderer, aber es gibt dennoch hinsichtlich der Kopie für sie keine rechtliche Ausnahme.

Außerdem gibt es Meldegesetze. Die gelten auch für Privatvermieter. Jeder Unterkunftsgeber ist verpflichtet, die Gastdaten festzuhalten. Üblicherweise wird ein Meldeschein ausgefüllt und vom Gast unterschrieben. Nur bei Fewos wird es selten kontrolliert. Außer bei Kommunen, die eine Kurabgabe erheben.

Antwort
von berlina76, 99

Ja der Vertrag ist Gültig.

Die Gäste können behaupten was sie wollen, solange sie keine Quittung vorlegen können, gibt es keinen Beweis, dass sie bezahlt hätten.

Du hast im Gegenzug den E-Mailkontakt als auch die Cafebetreiber(Zeuge) die den Schlüssel rausgegeben haben als Beweis, das das Zimmer gebucht und genutzt wurde.

Schreib eine Mahnung mit der Drohung einen Anwalt einzuschalten. meist hilft sowas.

Kommentar von Petzliese ,

Danke, ich werde die Gäste schriftlich anmahnen, sofern die Adresse, die mir mitgeteilt wurde, überhaupt korrekt ist.

Kommentar von berlina76 ,

Genau dazu lassen sich Hotels den Ausweis bei Schlüsselübergabe   geben und kopieren diesen auch.

Tipp fürs nächste mal. der  Cafebesitzer soll den Ausweis prüfen, wenn möglich kopieren oder per Smartphone fotografieren.

Kommentar von martinzuhause ,

den ausweis kopieren darf nur der eigentümer oder dazu berechtigte stellen. aber kein cafe oder hotel. diese dürfen ihn sich maximal ansehen

Kommentar von berlina76 ,

Verweigerst du die Ausweiskopie kann das Hotel vom Hausrecht Gebrauch machen und muß dir das Zimmer nicht vermieten wenn sie nicht wollen.

Kommentar von Genesis82 ,

das halte ich für ein Gerücht, dass man den Gast dann des Hauses verweisen kann. Das Hotel kann die Vorlage des Ausweises verlangen, um die Personalien zu prüfen und sich ggfs. relavante Daten davon zu notieren. Kopieren darf - wie martinzuhause schon schrieb - niemand einen fremden Ausweis.

Antwort
von martinzuhause, 89

der vertrag ist gültig, auch wenn er mündlich war. wenn die gäste behaupten das sie vor ort gezahlt haben müssen sie das mit einer quittung nachweisen.

Antwort
von Laleu, 83

Gibt es denn Namen, Adresse oder ist alles, was du hast eine Mailadresse?

Kommentar von Petzliese ,

Name und Adresse habe ich.

Kommentar von martinzuhause ,

dann schicke ihnen einfach eine mahnung per einschreiben. schreiben sie dann das sie bereits gezahlt haben hast du wenigstens einen beweis das sie da waren und kannst das geld einklagen

Kommentar von Petzliese ,

Danke, ich werde die Gäste schriftlich anmahnen, sofern die Adresse, die mir mitgeteilt wurde, überhaupt korrekt ist.

Antwort
von Maimaier, 70

Mündlicher Vertrag

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community