Ferienwohnung für Verwandtschaft, Freunde, was würdet ihr machen?

... komplette Frage anzeigen

8 Antworten

Tja schwierig, kann man so oder so sehen....

Bei einem fremden Vermieter müsste er auch die ganze gebuchte Zeit zahlen, auch wenn er vorher abreisen würde, also A......

Aber es ist dein Cousin, kann man in der Verwandtschaft nicht ein bisschen zu oder abgeben, oder will man Strei/Unstimmigkeiten in der Familie? Von daher, würde ich mich \\um des Friedens Willen\\ wahrscheinlich zu B breitschlagen lassen....

Je nachdem, wie dein Cousin eingestellt ist, oder welches Verhältnis ihr zueinander habt, könntet ihr euch vlt. auch auf C einigen. So profitiert im Endeffekt jeder..... (Er muss nicht alles zahlen, du bekommst wenigstens ein bisschen was)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Hallo remoh123, 

manch einer denkt sich, daß Eigentum ja schon bezahlt sei und macht sich keine Gedanken darüber, daß Instandsetzung und laufende Kosten einen gewissen Betrag bedeuten, der auch irgendwie zu zahlen ist. 

Korrekt wäre zwar eine Zahlung des gesamten Zeitraumes, Familienintern wäre eine Nullrunde wünschenswert aber fair wäre eine Übernahme der realen anfallenden Kosten für die Zeit, die das Objekt aufgrund der knappen Absage nicht vermietet werden kann. 

Jetzt kommt es drauf an: ist dein Lebensunterhalt gerade so finanziert und die Wohnung ein Hobby, das es durch Vermietung zu finanzieren gilt (davon gehe ich mal aus, da die Vermietung nur an Freunde erfolgt)? 

Wenn ja, dann würd ich ihm vorrechnen, wie viel das Objekt im Jahr an Kosten verursacht und diese Summe auf ca 60% des Jahres (voraussichtlich vermietete Zeit) umrechnen und ihm deutlich machen, daß diese Kosten de Fakto anfallen und du bei Nichteinnahmen draufzahlst. Dann dürfte Var. c rauskommen. 

Wenn er das kategorisch ablehnt, dann hast du in Zukunft zumindest ein kaufmännisches Argument, daß du nicht mehr an ihn vermietest, da du ansonsten seinen Urlaub aus eigener Tasche mitfinanzierst. 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

a - für die ausgemachte Zeit zahlen

es gelten auch mündliche Veträge und bloß weil man verwandt ist, gilt nichts anderes .. das mit dem Baby ist schade aber das Problem der Eltern ... (halte ich im übrigen auch für vorgeschoben - Babies ist es eigentlich fast egal wo sie sind - Hauptsache sie werden richtig umsorgt)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Einerseits kommt es darauf an, welches Verhältnis Du zu Deinem Cousin hast. Wenn Du auch in Zukunft (noch) ein gutes Verhältnis zu ihm haben möchtest, solltest Du Dich diplomatisch verhalten.

Andererseits ist die Frage, wie sehr Du finanziell auf die Vermietung der Ferien-wohnung angewiesen bist. Ist die Vermietung nur "ein kleines finanzielles Zubrot", solltest Du auch hier diplomatisch reagieren. Man muss ja nicht um jeden Preis jeden Verdienst mitnehmen .....

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

also, wenn du jemandem absagst, damit er dort leben kann usw. finde ich es sehr frech und dreist von ihm, dass er nur die Tage zahlen möchte. Er soll sich um Ersatz kümmern. Auch wenn es Familie ist. Gerade dann hätte er anders handeln müssen. Menschlich gesehen ganz dünnes Eis von ihm.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

"Mit Verwandten trink´und lach´ - aber nie Geschäfte mach´!"

Selbstverständlich hat der Mieter, ob nun Verwandter oder Fremder, die Miete für den gebuchten Zeitraum zu entrichten.

Sie haben mit Sicherheit kein gutes Wetter garantiert und für die Befindlichkeiten des Kleinkindes sind dessen Eltern alleine verantwortlich.

Sie können natürlich um des Familienfriedenswillen verzichten!?!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ich würde sagen: C

Ja, bei Geld hört die Freundschaft auf... Aber so teilt ihr euch den "Verlust", und es ist ja immernoch dein Cousin.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

B - bei einem fremden würde ich verstehen das du das so nicht akzeptierst aber du redest doch von deinem Cousin.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung