Frage von happyAn, 72

Ferienjob: Steuern zurückbekommen (wie)?

Habe in den Sommerferien einen Ferienjb gemacht und in dem Monat mehr als 450 Euro verdient. Folglich werden mir ja Steuern abgezogen. WEiß jemand wie hoch diese sind und wie ich sie wieder zurückbekomme? Kenne mich damit nämlich gar nicht aus xD

Antwort vom Anwalt erhalten
Anzeige

Schneller und günstiger Rat zum Arbeitsrecht. Kompetent, von geprüften Rechtsanwälten.

Experten fragen

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von kevin1905, 41

Folglich werden mir ja Steuern abgezogen.

Die Kausalität ist falsch.

Steuern werden dir in Klasse I erst ab einem Bruttoverdienst von knapp 1.000,- € abgezogen.

WEiß jemand wie hoch diese sind

Du weißt es, wenn du auf deine Abrechnung schaust, da sind Steuern- und Sozialversicherungsbazüge (die es bei einem Ferienjob nicht geben sollte), drauf vermerkt.

und wie ich sie wieder zurückbekomme?

Wenn du Steuerabzüge hattest, obwohl es keine Einkommensteuerschuld gibt, so kannst du die einbehaltene Lohnsteuer über eine Einkommensteuererklärung erstatten lassen.

Die Formulare dafür liegen ab Mitte Januar auf den Ämtern bzw. stehen bei Elster zum Download bereit.

Antwort
von PatrickLassan, 51

Die Höhe der einbehaltenen Steuern siehst du in der Abrechnung, die du von deinem Arbeitgeber bekommst. Die Grenze, ab der Lohnsteuer einbehalten wird, liegt allerdings wesentlich höher als bei 450 €. Bei Ledigen mit Steuerklasse I liegt sie bei rd. 960 €.

Um zuviel gezahlte Lohnsteuer zurück zu bekommen, kannst du nach Ablauf des Jahres eine Einkommensteuererklärung abgeben.

Die Formulare dafür gibt es beim Finanzamt, oder du machtst es online:

www.elster.de


Kommentar von happyAn ,

Danke :)

Expertenantwort
von lenzing42, Community-Experte für Arbeit, 39

Sobald du mit deinem Ferienjob über der Geringfügigkeitsgrenze von monatlich 450 € liegst, werden dir außer dem Steueranteil auch Beiträge zur Sozialversicherung abgezogen, es sei denn, der Ferienjob wird als kurzfristige Beschäftigung im Arbeitsvertrag auf 70 Arbeitstage oder drei Monate im Kalenderjahr begrenzt.

Die entsprechenden Daten solltest du der vom Arbeitgeber erstellten Lohnabrechnung entnehmen können.

Wenn du keine Lohnabrechnung bekommst, dann kommt die Vermutung auf, dass der Arbeitgeber dir bewusst die Höhe der Abzüge vorenthält.

Kommentar von PatrickLassan ,

Lohnsteuer wird bei Steuerklasse I erst bei rd. 960 € monatlich erhoben und nichtbereits,w enn man den Betrag von 450 € überschreitet.

Kommentar von lenzing42 ,

Dein Einwand ist richtig, aber woher soll man wissen, was der Arbeitgeber seinen Mitarbeiter versehentlich oder mit voller Absicht von seinem Lohn abzieht.

Es wäre nicht das erste Mal, dass Arbeitnehmer über den Tisch gezogen werden.

Antwort
von Mikromenzer, 56

Das geht nächstes Jahr mit deiner Einkommensteuererklärung.

Kommentar von happyAn ,

AH und wie mache ich die. Bin erst 16 und bsi jetzt haben immer nur meine Eltern so was gemacht ;)

Kommentar von Mikromenzer ,

Dann frag am besten die.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community