Frage von user417398, 45

Ferienjob - Wie viel sind die Sozialabgaben vom bruttolohn?

Hallo, ich wollte als Schüler bald einen Ferienjob machen und habe eine Frage. Der Bruttolohn würde 9,80 Euro betragen und ich müsste nur Steuern aber keine Sozialabgaben zahlen. Was bleibt da letztendlich über? Wenn ich 40 Stunden die Woche arbeiten und der Monat ca 4 Wochen beträgt komme ich auf 1568 Euro. Wie viel betragen die Sozialabgaben?

Antwort
von partikel1, 7

Es sind nur Steuern fällig, keine weiteren Sozialabgaben.

Bei der Höhe wird der AG wohl erst einmal Steuer abziehen und dem Finanzamt zukommen lassen. Du wird's eine Verdienstbescheinigung erhalten, darauf wird's du sehen was abgezogen wurde.

Mit Beginn des nächsten Jahres (Termin darfst du nicht vergessen) machst du einen einfachen Lohnsteuerjahresausgleich und bekommst ALLES ohne Probleme zurück. Du solltest dafür nicht zu einem Steuerbüro /-hilfe-Organisation gehen, die Kosten mehr wie du zurückbekommst.

Als Beispiel, unser Sohn hatte für 3 Wochen 1000,- Brutto verdient, es wurden ein Satz von ca. 60,- abgezogen. Durch einfache Pauschalen wurde alles zurückgezahlt.

Antwort
von Lavendelelf, 35

Ein Ferienjob für Schüler und Studenten, der als kurzfristige Beschäftigung im Sinne des § 8 Abs. 1 Nr. 2 Sozialgesetzbuch (SGB) IV gilt, ist prinzipiell für den Ferienjobber steuerfrei.

Der Arbeitgeber zahlt einen pauschalierten Lohnsteuerbetrag, der Ferienjobber muss sich um nichts weiter kümmern.
Das gilt allerdings nur, wenn der Ferienjobber insgesamt nicht mehr als 50 Tage und gemäß § 40 a Einkommensteuergesetz (EStG) nicht länger als 18 zusammenhängende Arbeitstage bei einem Arbeitgeber jobbt. Wird diese Anzahl an Tagen überschritten, ist ein Verzicht auf die Vorlage einer Bescheinigung für den Lohnsteuerabzug (früher Lohnsteuerkarte!) nicht möglich. Ist das der Fall, führt der Arbeitgeber Lohnsteuer ab.

Bleibt das Gesamtjahreseinkommen aber unter dem gesetzlichen Grundfreibetrag, wird die einbehaltene Lohnsteuer jedoch im Jahr darauf erstattet, wenn man eine Steuerklärung beim Finanzamt abgibt.


Anders zu behandeln ist der sogenannte „Mini-Job", der im Gesetz in § 8 Abs. 1 Nr. 1 SGB IV als „geringfügig entlohnte Beschäftigung" bezeichnet wird. Der Mini-Job unterscheidet sich vom Ferienjob dadurch, dass er regelmäßig über mehr als zwei Monate, dafür in deutlich geringerem zeitlichen Umfang pro Monat ausgeübt wird.

Kommentar von user417398 ,

Danke für deine Antwort.

Also ich würde nur 1 - 1,5 Monate arbeiten jeweis von Montags - Freitags ca 8 Stunden. Das wären ja auf jedenfall weniger als 50 Arbeitstage. Und da darf mir dann keine Steuer und Sozialabgaben abgezogen werden?

Ich dachte das wäre immer nur bei einem 450 Euro Job so.

Kommentar von Lavendelelf ,

Das habe ich dir in meiner Antwort doch schon beantwortet. Ich habe das Gesetz angegeben. Du kannst es ja durchlesen.

Kommentar von MenschMitPlan ,

Bei 1-1,5 Monaten Arbeit kommst du auf mehr als 18 zusammenhängende Arbeitstage. D.h. Lohnsteuerpauschalierung durch den Arbeitgeber ist ausgeschlossen, würde er wahrscheinlich eh nicht machen. Lohnsteuer wirst du also zahlen müssen. Ist aber nicht viel und kannst du dir über die Einkommensteuererklärung wiederholen.

Kommentar von Lavendelelf ,

Lohnsteuer nicht viel? Ich denke mal unverheiratet, keine Kinder. Dann sind ca. 30% Lohnsteuer fällig.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community