Fenster/Zu hohe Feuchtigkeit in der Wohnung?

... komplette Frage anzeigen

7 Antworten

Da hilft eigentlich nur gut heizen, bei den gedaemmten Haeusern heutzutage. Wenns geht durchheizen, also ohne Nachtabsenkung, das spart auf Dauer sogar Energie.

Auch mal die Dichtungen und die Verglasung kontrollieren lassen, und mal die Fenster beobachten, in welchem Bereich sie zuerst Beschlagen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was für Tücher legst Du denn an oder unter die Fenster? Aber keine feuchten? Was sollen die bezwecken? Wir haben momentan auch im Aussenbereich eine hohe Luftfeuchtigkeit....macht sich meistens auch im Innenbereich bemerkbar.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von HorstBayer
23.11.2015, 13:32

Wir haben momentan auch im Aussenbereich eine hohe Luftfeuchtigkeit...

Und deswegen ist Lueften auch nicht immer das Allheilmittel, manchmal sogar contraproduktiv.

0

Irgendwas stimmt da nicht. Die hohe Luftfeuchtigkeit muss ja irgendwo herkommen.  Wie hoch ist denn die Luftfeuchtigkeit tatsächlich?

Wenn du in der kalten Jahreszeit regelmässig lüftest, dürfte die Luftfeuchtigkeit nicht sehr hoch sein. Durch jeden Lüftungsvorgang wird ein Großteil des in der Raumluft enthaltenen Wasserdampfes nach draussen befördert. Die einströmende kalte Luft ist viel trockener.

Folglich muss die Feuchtigkeit, die du rauslüftest irgendwo herkommen. Hier gibt es viele Möglichkeiten: Kochen, trocknende Handtücher im Bad, viele Menschen auf kleinem Raum, Wäschetrockner etc.

Es kann aber auch andere Ursachen haben wie z.B. ein undichtes Wasserrohr unter dem Fußboden.

Kannst du den Anstieg der Luftfeuchtigkeit durch das Schliessen der Zimmertüren auf einen einzelnen Raum begrenzen? Damit würde die Suche einfacher.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

... da kann aber wirklich etwas nicht stimmen, denn diese Feuchte ist dann ja auch in den Schränken und in den Klamotten. Sind die Fenster wirklich voll geöffnet oder nur auf kipp?

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Wenn die Fenster stark beschlagen sind, dann wurden da mit Sicherheit schlecht isolierende Fenster eingebaut. Mein Vermieter hat da ganz schön gegeizt - bei sich selbst hat er schon vor Jahren genau diese Fenster gegen neue austauschen lassen. Für uns Mieter ist dieser Mist ja gut genug- bei uns sind im Winter mmer die Fenster morgens beschlagen, wenn ich dann lüfte und gut heize, geht das weg. Wir lüften tagsüber wirklich ausreichend - man kann ja schlecht erwarten, dass man bei niedrigen Temperaturen ständig die Fenster aufreißt. Der Gutachter hätte sich vielleicht mal die Fenster und Fensterrahmen anschauen sollen. lg Lilo

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von schleudermaxe
23.11.2015, 12:36

... aber was ist denn gut heizen? ... und morgens feuchte Luft in der ganzen Bude bedeutet ja, abends wurde nicht gelüftet, oder? ... weder im Bad noch im Wohnzimmer.

0

Lüften alleine reicht natürlich nicht. Um den Prozess der Raumentfeuchtung erst mal in Gang zu bringen, musst Du auch ordentlich heizen!.

Physikalisch begründet: Du musst dem Raum erst mal genug Energie (Wärme) zufügen, dass das Wasser von der Luft aufgenommen werden kann. Erst dann, wenn die warme Luft gesättigt ist, durch Stoßlüften die Feuchtigkeit hinaustransportieren.

Nach dem Lüften ist die Luft wieder ein gutes Stück heruntergekühlt - kalte Luft kann lange nicht so viel Feuchtigkeit aufnehmen! - und muss wieder aufgeheizt werden.

Der Prozess "Heizen + anschl. Lüften" muss wahrscheinlich etliche Male wiederholt werden, um einen spürbaren Erfolg zu haben.

Bei der momentanen Wetterlage das Fenster nicht zu lange geöffnet lassen. Du würdest das Gegenteil von Deinem Vorhaben erreichen!

Grüße, ------>

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Kleine Säckchen mit Salz oder Reiskörnern auslegen!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von gertimart
23.11.2015, 12:31

Hab ich auch schon probiert ohne Erfolg. 

0

Was möchtest Du wissen?