Fenster von innen für immer zumachen?

... komplette Frage anzeigen

5 Antworten

Ich würde mir da aus Styropor eine Platte zusammenleimen die genau in die Fensterniesche reinpasst. Vorteil: Das Zeug lässt sich prima passend zuschneiden, man kann die Innenseite mit der gleichen Tapete bzw Farbe versehen, der Schallschutz ist gut, es ist günstig und die Platte kann man ohne Spuren bei Bedarf herausnehmen. Allerdings bleibt zu prüfen ob der Lärm über Rollladenkästen, Lüftung etc hereinkommt. Dann wäre das Unterfangen sinnlos.


Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von RT500
14.01.2016, 11:33

Danke, nein der Lärm kommt ausschliesslich nur über das Fenster, Aussenwände der Betonmauer hat ebenfals 3schichtige sehr dicke Wärmedämmung, Fensterdichtungen 100 % in Ordnung, Fenster fachgerecht eingesetzt - ohne Mängel, Problem ist das sehr hohe Verkehrsaufkommen

0

Moin, Lass dir eine neue Scheibe einbauen vor allem bei der Dicke der Dreifachverglasung da hast du jede menge Spielraum.

Schallschutz erreichst du  bei Isolierverglasungen durch einen Asymmetrischen aufbau um die Schwingungen der Schallwellen zu unterbrechen und zu stören.

Der Asymmetrische aufbau sieht so aus z.b 

6mmGlas-Luft-3mmGlas-Luft-4mmGlas.   Dadurch das du 3 verschiedene Glasdicken verbaut hast Schwingen diese unterschiedlich, der Schall der die 6mm scheibe zum schwingen bring und durchdringt lässt die 3 mm Scheibe im Innenraum anders schwingen. Sodass etwas durcheinander gebracht wird, diese hälfte geht weiter an die 4mm Scheibe diese schwingt wieder anders und so wird der schall nach und nach gebrochen und es gelangt nicht mehr soviel bei dir rein. 

Andere Möglichkeit besteht auch eine Scheibe wie z.b  dieser aufbau 

6mmVSG-Luft-3mmGlas-Luft-4mmGlas . 

Durch diesen Aufbau wird die 6mm Scheibe durch eine Gleichdicke VSG (Verbundsicherheitsglas) Scheibe ersetzt diese besteht aus 3mmGlas FOLIE 3mmGlas durch diese Folie zwischen den Scheiben wird der Schall noch einmal richtig gebrochen da eine andere Komponente verbaut ist und die Folie den Schall anders weiterleitet als das Glas dazu noch die Asymmetrischen 
aufbauten und es ist Perfekt.

Hol dir Infos bei deinem Glaser vor Ort es gibt genügend Methoden. 

Styropor usw würde ich abraten da es eher nen wärme Schutz ist. 

Wie gesagt gelernter Glaser ! 

LG

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Hallo RT 500, das siehrt er nach einem Schallschutzproblem auf den Nebenwegen aus. Bitte mal die Fensterdaten geben lassen und dann die mit der Wand (Rw Werte ) vergleichen. Ein 3 fach verglastes Fenster mit fachgerechtem Einbau (3 Ebenenmodell sollte im Bereich von Rw = 47 dB. liegen. Über Feuchte würde ich bei dem Fenster mir keine großen Gedanken machen. Schau mal nach denn es gibt auch Apps für Schallmessungen Ist zwar ungenau aber eine Tendenz kann man feststellen. Dann einfach mal die komplette Wand messen. Steckdosen oder andere Löcher können das ganze System stören.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Fester ohne Risiko verschwinden lassen:

  • Wenn Du Mieter bist: Nur über den Vermieter
  • Wenn es eine Eigentumswohnung ist: Nur mit Zustimmung der Gemeinschaft, da das die Außenansicht des Gebäudes ändert.
  • Wenn es ein Reihenhaus ist: Kommt drauf an, ob mit den Nachbarn was vereinbart ist.
  • Wenn es ein freistehendes Einfamilienhaus ist: Eigene Entscheidung

In jedem Fall hast Du wahrscheinlich einen Bau(änderungs)antrag vor Dir. Eventuell muss sogar der Architekt zustimmen (wenn der Bau urheberrechtlich geschützt ist). Bei Denkmalschutz gibt es ebenfalls Zustimmungspflichten.

Dann einen Fachhandwerker für sowas beauftragen, der in der Nähe mindestens drei Referenzen nennen kann, die mehr als fünf Jahre mit dem Ergebnis zufrieden sind.

Ich weiss nicht mal ob das alles ist.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von RT500
14.01.2016, 11:44

Danke, ich will keine gravierenden baulichen Veränderungen, als Mieter darf ich Gipskartonplatten ohne zusätzliche Genehmigung einziehen, im Falle des Fensters ginge es rein um die Frage der technischen Möglichkeiten mit Steinwolle und Gipskartonplatte davor, von aussen nicht sichtbar weil Balkon mit Sichtschutz... dennoch danke!

0

Hallo RT 500,

Du beschreibst die Situation so als ob die eingebaute Glasscheibe die Schwachstelle in der Schallübertragung ist.

Welchen Aufbau hat denn die eingebaute 3 fach Isolierglasscheibe? (Einzelscheibendicke, Reihenfolge, Luftzwischenräume, Folienverwendung). Mit gezielt zum Schallschutz entwickelten Konstruktionen des Mehrscheibenisoierglases lassen sich Schalldämmwerte bis über 50 db erzielen. Damit kriegt man schon die Münchener S-Bahn erträglich

Mit einem Scheibenwechsel gegen eine geeignete Schallschutzscheibe könntest Du das Problem bewältigen ohne die Nachteile Deiner angedachten Lösung in Kauf nehmen zu müssen.

Solltest Du die Möglichkeit des Scheibenwechsels schon ausgelotet und als negativ befunden haben, bleibt für mich nur diese Variante:

- Optische Verblendung des Fensters von innen für die ungestörte Aussenansicht

-Verfüllung der Laibungsöffnung mit Kalk-Sandsteinen oder ähnlichen Baustoffen mit möglichst hoher Masse, trocken versetzt, zu angrenzenden Baukörperteilen durch eine dünne Mineralfaserdämmplatte abgeschirmt.

-Aufbringen einer dampfundurchlässigen Folie, die die Öffnung völlig überdeckt und an den Rändern in den Innenputz des Raumen eingearbeitet wird. So verhinderst Du Eindringen von Luftfeuchte in Dein Fensterloch.

Dann sind Deiner Fantasie und Deinem Geschick keine Grenzen gesetzt:

GKP, Putz oder was Du möchtest, kannst Du zur Oberflächengestaltung einsetzen.

Falls es Dir nach Fragen ist: Frag einfach!

Schönen Gruß

Andreas

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?