Frage von tiny3x, 50

Fellwechsel bei Katze: wie oft kämmen? Und kann man sonst etwas tun?

Hi zusammen Wie oben steht: was kann man konkret tun um den Fellwechsel zu erleichtern? Damit man selbst nicht als Fellbündel rumläuft und täglich 10 Mal staubsaugen muss^^

Expertenantwort
von NaniW, Community-Experte für Katze, 25

Hallo tiny3x,

Fellwechsel:
Im Frühling (März/April) und im Herbst (September/Oktober) findet der Fellwechsel bei allen Katzen statt. Und im Sommer haaren Katzen mehr als sonst.

Reine Wohnungskatzen haaren anders, als Freigänger, auf einem relativ hohem Niveau. Dies wird durch Licht und Wärme entschieden, wobei die Wohnungskatze durch künstliches Licht und Heizungswärme eben mehr und das ganze Jahr über haart.

Fellpflege:
Im Fellwechsel sollte man die Katze mit täglichem Bürsten unterstützen, bei Kurzhaarigen Katzen reicht auch alle ein-zwei Tage. Katzen bilden übermäßig viel der sogenannten „Unterwolle“. Spezielle Kämme und Bürsten entfernen vor allem abgestorbene Haare und fördern die Durchblutung der Haut. Ideal ist ein Furminator (http://www.bitiba.de/esearch.htm#q=furminator), ein Fellpflegehandschuh oder spezielle Kämme. Aber bitte aufpassen, das sie ihre Katze mit dem Furminator nicht verletzten.

Gebürstet wird bitte immer in Wuchsrichtung. Also vom Kopf abwärts in Richtung Hinterteil und dann die Beine runter.

Die Fellpflege kann natürlich auch außerhalb des Fellwechsels unterstützt werden. Dann reichen einfache Kämme oder Babybürsten aus, so wie einmal die Woche bürsten/kämmen. 

Haarballen:
Die meisten "Haare" werden auf ganz natürlichem Weg ausgeschieden. Es kommt hin und wieder zur Haarballbildung.
Haarballen bei der Katze (Trichobezoare) sind für gewöhnlich harmlos und die Katze würgt diese dann aus. Dennoch kann es aber auch passieren, das diese zu Verdauungsproblemen führt, wie Verstopfung. Stellen sie daher ihrer Katze Katzengras oder andere geeignete Pflanzen zur Verfügung.

Zyklus Haarwachstum:
Auch bei den Katzen hat jedes Haar einen eigenen Lebenszyklus. In seiner Wachstumsphase wächst es täglich um etwa 0,3 mm und wächst etwa doppelt so schnell wie Hundehaar. In der Wachstumsphase wird das Haar über Blutgefäße und Haarwurzel mit Nährstoffen versorgt und nur in dieser Zeit kann die Ernährung die Gesundheit und Pigmentierung beeinflussen. Bricht z.B. ein Haar beim kratzen ab, kann dieses einzelne Haar nicht gleich nachwachsen. Oder wenn durch einen Mangel eine nicht so gute Pigmentierung vorhanden ist, ändert sich das erst beim nächsten Fellwechsel wieder.

Haararten:
Deckhaar: ist ausschlaggebend für Färbung und Dichte des Fells, bestehend aus Grannenhaaren (unten fein, nach oben hin spindelig), Stichelhaar (nicht gewelltes, straffes Haar), Leithaar (geringere Anzahl, dicker, kürzer);
Wollhaar: feine, stark gewellte Haare; saisonal abhängige Menge;
Langhaar: feste Haarform am Schwanz;
Borstenhaar: sehr grobes Fellhaar (z.B. Wimpern);
Tasthaar: meist in kleinen Gruppen stehendes Haar ohne Haarbalgdrüse, statt dessen haben die Wurzeln Kontakt zu Nerven, die die Berührungsreize ans Gehirn übertragen.

Alles Gute

LG



Antwort
von eisbaer76, 29

Futterzusatz, der das Auswürgen des Haarballes begünstigt. Denn natürlich hat sie auch mehr damit zu tun. Der Kamm löst ja nicht alles.. ;)

Kommentar von tiny3x ,

mit Fellballen hab wir zum Glück kein Problem

Antwort
von annalena2607, 25

Einfach oft bürsten

Kommentar von tiny3x ,

ist oft bürsten wirklich gut?

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten