Frage von GiannaS, 91

Fellpflege bei Langhaarkatze?

Ich habe meine Maine Coon (Freigänger) 2 Wochen in der Obhut einer Freundin gelassen. Leider hat diese meinen Kater "vergessen" zu bürsten, so dass er nun ein total verfilztes Fell hat: sogar richtig große Knoten! Auf jeden Fall gibt es kein Durchkommen mehr, egal mit welcher Bürste ich es auch versuche...
Mittlerweile habe ich begonnen die Knoten mit einer Schere einfach rauszuschneiden. Kennt jemand von Euch vielleicht eine bessere Lösung???

Antwort
von Dackodil, 27

Mit der Schere bitte äußerst vorsichtig sein.
Man kann kaum unterscheiden, wo der Knoten aufhört und die Katze anfängt. Vor allem, wenn man den Knoten etwas anhebt, um besser dran zu kommen, hebt man auch eine Hautfalte an, in die man ratz fatz reinschneidet. Und Katzenhaut ist so zart, daß man es nicht am Schneidgefühl merkt.
Das ist besonders hintertückisch, wenn die Katze nicht protestiert (ja, das gibt es) und man erst drei Tage später am Geruch merkt, daß jetzt eine Wundinfektion drin ist.

Eine kleine Schermaschine kann da sehr hilfreich sein. Vor allem kann man die Katze nicht damit schneiden.

Wenn alle Stränge reißen, kann es nötig sein, die Katze unter Narkose beim Tierarzt einmal scheren zu lassen.

Bürsten sind bei schellfilzenden Katzen nicht genug. Die Vorarbeit muß evtl. mit verschiedenen Kämmen geleistet werden. Nur damit entfilzt man wirklich von Grund auf, sprich von der Haut aus.
Die Bürste glättet nur die oberen Haarspitzen und ist fürs letzte Finish.

Antwort
von Weisefrau, 60

Hallo, deine Freundin war keine gute Wahl als Katzensitter! Du musst evt zum Tierarzt das Fell muss geschoren werden. Darunter bilden sich sonst Entzündungen.

Antwort
von Mara81, 57

Eigentlich putzen sich die Katzen selbst und striegeln sich mit der Zunge und knabbern sich Knötchen raus. Vielleicht ist sein Fell auch zusätzlich in dem Zustand weil er eben von dir getrennt war und sich dadurch nicht so sehr um seine Fellpflege selbst gekümmert hat (Stress). Das gibt sich wieder...ganz riesige, dicke Bollen kannst du leider nur rausschneiden wenn die stark verfilzt sind. Kleinere eben kämmen, bürsten evtl. mal versuchen mit etwas Olivenöl auf der Bürste zu kämmen, zu lösen.

Kommentar von Mara81 ,

Habe hier gerade gelesen das einige ihre Katze/Kater unabsichtlich beim Knoten rausschneiden verletzt haben. Das istz mir noch nie passiert - wichtig! Nie mit der Schere an der Haut ansetzen. Ich fasse den verfilzten Knoten und schneide den erstmal in der Mitte durch und dann nehme ich meine Finger und halte sie wie eine Schere ( also wie wenn ihr mit  Zeige und Mittelfinger eine Schnipp Schnapp Bewegung in der Luft macht) an dem Fell/Haut, aber das meine Finger dann quasi der Puffer zwischen Fellknoten und Haut sind. Die Schere gleitet an meinen Fingern entlang und kann gar  nicht direkt mit der Haut der Katze in Berührung kommen.So kann man nie ins Fleisch schneiden. Kann ich auch gut alleine wenn ich die Katze zusätzlich zwischen meinen Beinen halte, aber 100% mal besser geht es wenn jemand beim halten der Katze hilft. Brauchte ich bis jetzt zum Glück noch nicht so oft, aber eine meiner Coonies ist da auch so ein Fall bei dem es schon nötig war.Wenn ich mal mehr Zeit habe mache ich ein Bild und füge es ein.

Antwort
von SarahRomy, 30

Huhu, das Problem kenne ich, muss meine Langhaarkatze auch jeden Tag bürsten.

Vorletzten Winter hatte er auch einen extrem verfilzten Bauch, weil er sich dort (v.a. in den "Achselhöhlen" :D - also am Ende der Vorderbeine) nicht bürsten ließ. Ich musste ihm auch den Bauch kurz scheren lassen. :( 

Kleinere Knötchen schneide ich auch ab und zu mit der Schere heraus, aber ACHTUNG! Ich habe meinen Kater damit mal verletzt, weil der Knoten zu nah an der Haut war. :( 

Also bitte bitte geh zum Tierarzt!

Expertenantwort
von palusa, Community-Experte für Katze, 24

schere passt schon. das wächst nach. wenns zuviel ist zum rausschneiden muss miez leider geschoren werden..

Antwort
von douschka, 40

Habe 3 Coonies und kenne das Problem bei meinen Freigängern. Eigentlich bürste und kämme ich nur täglich während des Fellwechsels, sonst 1-2x in der Woche. Bei Knoten oder wenn der "halbe Wald" hängengeblieben ist, schneide ich raus. Bei Bitiba habe ich eine tolle kleine Schermaschine für rd. 6 € gekauft. Die eignet sich prima um Sorgenstellen sanft zu bearbeiten. Allerdings muss ich bei einer meiner Schönheiten auch mal auf Fremdhilfe zugreifen. D.h. Leckerliebeschäftigung von vorn und  festhalten dabei arbeite ich mich durch. Da ich für meine Fitzhaare selber nur Marrakesh Oil benutze und es ein reines Naturprodukt ist, hilft auch ein kleiner Tupfer davon bei meinen Katzen.

Meiner Freundin ihre Coonie war nicht so freundlich, weshalb sie bei Verfilzungen stets zum TA musste.

Kommentar von Mara81 ,

Welches Marrakesh Oil ( Arganöl?) benutzt du? Link? Suche da auch ein reines Öl ohne zusätzliche Silis, Parabene o.ä. und welche Schermaschine hast du? dankeschön :-) lg

Antwort
von vogerlsalat, 38

Naja, du kannst auch zum Friseur gehen mit ihm, manche Hundesalons pflegen auch Katzen.

Kommentar von Dackodil ,

Aber nur, wenn man sie ihnen narkotisiert bringt.

Kommentar von vogerlsalat ,

Nein, natürlich nicht.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community