Frage von fifa15franky, 52

Feldwebel im Truppendienst nach FWD?

Hallo,

Man kann sich doch mit Sicherheit während seiner Tätigkeit im FWD für die Laufbahn als Feldwebel im Truppendienst bewerben, wenn man den erforderlichen Schulabschluss mitbringt ? Ist der Job dann als Hauptfeldwebel später gesichert ?

Grüße

Expertenantwort
von navynavy, Community-Experte für Bundeswehr, 49

Man kann sich doch mit Sicherheit während seiner Tätigkeit im FWD für die Laufbahn als Feldwebel im Truppendienst bewerben, wenn man den erforderlichen Schulabschluss mitbringt ?

Selbstverständlich - genau dieser Effekt ist u.a. beim FWD erwünscht.

Ist der Job dann als Hauptfeldwebel später gesichert ?

Sicher ist gar nichts :-) Grundsätzlich kann als SaZ 12 dieser Dienstgrad erreicht werden, frühestens (!) fünfeinhalb Jahre nach Ernennung zum Unteroffizier. Im Regelfall erfolgt diese Beförderung jedoch deutlich später.

Man kann nach den 12 Jahren ja einen weiteren Antrag stellen , sich erneut für 12 Jahre zu verplichten.

Theoretisch kann man das, ja. Gemäß §40 Soldatengesetz können SaZ insgesamt bis zu 25 Jahre und/oder bis zum 62. Lebensjahr in der Truppe bleiben. Die Chancen, als SaZ 12 eine erneute Verlängerung um 12 Jahre zu erhalten, stehen insgesamt aber sehr schlecht, da sicher jemand bevorzugt wird, der sich mit entsprechenden Leistungen als Berufssoldat verpflichten möchte. Da müsste es schon eine sehr konkreten bzw. speziellen Grund geben, warum man das jemandem bewilligen sollte (z.B. als absoluten Spezialisten in einer sehr seltenen Verwendung). Zudem wäre es auch aus Deiner Sicht nicht unbedingt wünschenswert, weil Du somit 24 Jahre als SaZ im Dienst wärst und Vorteile, die der Status "Berufssoldat" mit sich bringt (z.B. Pensionsanspruch) dadurch nicht für Dich in Anspruch nehmen könntest, obwohl Du ebenfalls den Großteil Deines Erwerbslebens bei der Bw bist.

Kommentar von fifa15franky ,

ich möchte ja Berufssoldat werden! Das ist ja mein ziel und mein Traumberuf.. genau darüber informiert , wurde ich vom Wehrdienstberater allerdings nicht.

Kommentar von navynavy ,

Dann ist ja alles in Ordnung! :-)

Das Ziel Berufssoldat ist aber dennoch - das muss man heute so deutlich sagen - ein sehr hochgestecktes. Neben durchweg herausragenden (nicht nur guten) Leistungen im Dienst muss auch zur richtigen Zeit die richtige Stelle vorhanden sein, insgesamt also ein Spiel zwischen beruflicher Profession und Glück. Die Bundeswehr kann es sich bei ihrer aktuellen Größe schlicht leisten, bei Berufssoldaten (zivil gleichbedeutendend mit Beamten auf Lebenszeit) eine absolute Bestenauslese zu betreiben. In der 500.000-Mann-Armee des Kalten Krieges war das noch eine andere Geschichte :-)

Um Berufssoldat zu werden, musst Du mindestens den Dienstgrad Feldwebel erreicht haben.

rav3ry hat insofern völlig recht, wenn er Dir den Tipp gibt, Dich auf jeden Fall auch Alternativen zu suchen.

Antwort
von rav3ry, 52

Also

1. ja die möglichkeit gibt es

2. was meinst du mit gesichert :D für deine verpflichtungszeit hast du einen sicheren arbeitsplatz aber du wirst nicht allein durch die feldwebel laufbahn berufssoldat falls das deine frage war

mfg tobi

Kommentar von fifa15franky ,

Meine Frage War es, ob man, vorausgesetzt man macht seinen Job einwandfrei, davor angst haben muss , sich nicht weiter verpflichten zu können. Man kann nach den 12 Jahren ja einen weiteren Antrag stellen , sich erneut für 12 Jahre zu verplichten.

Kommentar von rav3ry ,

Über des weiß ich jetzt nicht ganz so viel also warte mal auf einen der experten.

Allein jetzt von dem was ich bisher erfahren habe, würde ich dir sagen du solltest da alternativen bereithalten, falls es nicht geht.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community