Frage von Lexi12345, 50

Feinstaubalarm Stuttgart rechtens?

Hallo.

Ich lebe in Stuttgart, wo im Jahr 2016 schon 3 Mal Feinstaubalarm ausgelöst wurde. Jedes Fahrzeug solle die Innenstadt wenn möglich meiden.

Mir stellt sich die Frage, ob die Umweltzonen rechtens sind, wenn Sie überhaupt keinen positiven Effekt auf den Feinstaub haben. (erwiesenermaßen, da ja jetzt FEinstaubalarm ausgelöst wird..)

Viele Halter von älteren Dieselfahrzeugen haben Ihre Autos nachgerüstet oder sich neue Autos gekauft, weil es keine Nachrüstsätze gab.Da die Umweltzone tatsächlich überhaupt keine Verbesserung gebracht hat, wird ein Fahrverbot höchstwahrscheinlich als einzige Lösung in Betracht gezogen werden müssen.

Ich war ein Halter eines älteren Dieselfahrzeuges welches nicht mit einem Ruß/Feinstaubpartikelfilter nachgerüstert werden konnte und wurde prompt nach Einführung der Umweltzone mit gelber Plakette erwischt und zur Kasse gebeten. Danach habe ich mir ein neues Auto kaufen müssen.

1. Will ich mein Bußgeld erstattet bekommen

2. Will ich mein altes Auto zurück (hatte 115.000km Laufleistung)-->unrealistische Forderung

3. Will ich meine Zinsen für den Neukauf des Fahrzeugs erstattet bekommen, da ich gezwungen wurde mir ein neueres Fahrzeug zu kaufen um zu meinem Arbeitsplatz zu fahren.

Wie stehen meine Chancen Recht zu bekommen?

Geht es jemandem genauso?

Sammelklage?

Antwort
von MehrPSproLiter, 37

Es besteht keine Chance, irgendetwas erstattet zu bekommen.

Kommentar von Lexi12345 ,

Hast du dich bei einem RA schlau gemacht oder bist du eventuell RA?

Im Moment ist der Feinstaubalarm nur eine Empfehlung, wenn es aber so weitergeht, dann wird die Stadt die ersten Fahrverbote aussprechen.

Hab ich auch dann kein Chance auf Wiedergutmachung?

Ich fühl mich verarscht vom Staat..

Kommentar von MehrPSproLiter ,

Hm, wenn es Fahrverbote gibt, könntest du eventuell eine Entschädigung erhalten, zumindest kostenlose Öffentliche, aber dein Auto bekommst du sicher nicht bezahlt

Kommentar von Lexi12345 ,

Und die Zinsen? das Auto musste finanziert werden. Mein altes Auto war gerade 5 Jahre alt und gerade abbezahlt.. Leider nicht nachrüstbar (Mazda 323f 2.0 TDI mit 115tkm) Der war fast noch neu, da musste ich ihn hergeben wegen der Umweltzone, die überhaupt nichts gebracht hat.. Sieht man ja gerade..

Schon ein bisschen mies, oder?

Ich hätte den alten Diesel noch locker 100tkm fahren können.. wenn nicht sogar noch länger..

Kommentar von MehrPSproLiter ,

Ja, das ist wirklich mies. Aber da wirst du nichts zurückbekommen.

Antwort
von Militaerarchiv, 50

Die Fahrverbotszonen sind ein Schwindel, das muss die Regierung machen um keine Klage/Strafe von der EU zu bekommen. Allein im Ruhrgebiet, neben jeder Stadt mit Umweltzonen 1-2 Autobahnen.

Kommentar von Lexi12345 ,

In Stuttgart ist es ähnlich.

Die A8 führt zwar an der Satdt vorbei, aber wenn die durch Stau blockiert ist (Täglich) fahren alle durch die Stadt.

Selbst Navigationsysteme führen einen durch die Stadt, wenn man die kürzeste Strecke einstellt..

Ich finde das lächerlich und unfair gegenüber uns, die pendeln müssen und sich ein neues Auto kaufen mussten um zu ihrem Arbeitsplatz zu kommen..

Kommentar von Militaerarchiv ,

Genau, aber eine Klage ginge vermutlich durch alle Instanzen und kostet viel Zeit und Geld, ob das lohnt?

Kommentar von Lexi12345 ,

Naja, ein Sammelklage von vielen lohnt sich schon.. wenn ich bedenke, dass ich etwa 2500€ Zinsen gezahlt habe für das neue Auto, (=Benziner=höhere Spritkosten), 80 € Bußgeld dazu. Wieviele Autobesitzer haben das gleiche erlebt? 10.000? 100.000? 1 Million? Mehr?

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten