Feiern Muslime und die Flüchtlinge Weihnachten?

... komplette Frage anzeigen

15 Antworten

Immerhin wurden in allen Erstaufnahmeeinrichtungen für Flüchtlinge in RLP Weihnachtsbäume aufgestellt. Angeordnet von der Landesregierung. Die Kinder freuen sich sicher über die Geschenke, egal ob Christen oder Muslime. Man sollte ihnen das auch gönnen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Eingedeutschte Muslime feiern sehr wohl Weihnachten. Nicht aus dem eigentlichen Grund Christi Geburt, aber als Zeichen der Nächstenliebe, um ihren Kindern ein schönes Fest zu bereiten, um einen Anlass zu haben, sich etwas zu schenken... . 

Ich hatte schon oft türkische Kinder in meiner Kindergruppe. Die haben einen Adventskranz, die haben einen Weihnachtsbaum, und es gibt am 24.12. Geschenke.

Weihnachten ist natürlich kein muslimisches Fest, sondern das höchste Fest der Christen.

Flüchtlinge, da kommt es darauf an, woher sie kommen. Es gibt auch christliche Flüchlinge. Aber auch, wenn es keine Christen sind, dürfen sie doch mit uns Weihnachten feiern. Bei uns am Ort ist eine Aktion aufgerufen, dass man sich melden kann, um einem Flüchtling / einer Flüchtlingsfamilie eine Weihnachtsfreude zu bereiten, wie z.B. eine Einladung zum Adventskaffe, einem Winterspaziergang, einen Gottesdienstbesuch, eine Einladung zum Weihnachtsessen. Unsere Flüchtlinge hatten auch einen Stand auf unserem Weihnachtsmarkt (die Flüchtlingshilfe mit den Flüchtlingen).

Kommt jetzt drauf an, warum du das wissen willst... . 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Normalerweise nicht, aber es kommt schonmal vor, dass Muslimische Eltern ihren Kindern etwas an Weihnachten schenken. Unter den Flüchtlingen gibt es auch Christen, die durchaus Weihnachten feiern.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Hallo,

Also Muslime feiern, nach der Religion kein Weihnachten. Bin eine , aber bei mir steht ein Baum habe auch Geschenke! Kommt drauf an wie die Leben!

Bei den Flüchtlingen ist es halt nach ihrer Religion, denke mal.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Die Ultrareligiösen wahrscheinlich nicht, im Koran heißt es:

"Wer ein Volk imitiert ist einer von ihnen."

In einem Rechtsurteil von Imam Khamenei heißt es:

Weihnachten: Dies ist der Tag, an dem der Geburtstage von Hz. Issa dem Messias begangen wird. Innerhalb der allgemeinen Kultur hat es mehr eine kommerzielle und säkulare Botschaft des Teilens und den Armen zu helfen, als dass es eine religiöse Bedeutung hätte im Sinne der Dreieinigkeit und Allah Partner (beizugesellen). Es ist auch zu beachten, dass dass der Tag, an dem es gefeiert wird und einige seiner Rituale direkt auf dem heidnischen, römischen Fest des des Sonnengottes basieren. Ist es einem Muslim erlaubt:

a) Die Christen zu beglückwünschen und ihren eine Grußkarte zukommen zu lassen?
b) Praktizieren der nicht-religiösen Praktiken wie einen kleinen Baum mit Lichtern und Dekoration im Haus aufzustellen?
c) in die Kirche zu gehen zwecks Da´wah oder aus Neugier?

Antwort:

a) es gibt kein Hindernis, ihnen eine Grußkarte zu schicken zu dieser Gelegenheit. Doch es sollte so getan werden, dass Sie sie ermutigen, an den wahren Lehren des Propheten Jesus (a.s.) festzuhalten wie den Bedürftigen zu helfen, ein rechtschaffenes Leben zu führen usw.
b) Es gibt kein Hindernis , den Geburtstag des Propheten Jesus (a.s.) zu feiern. Aber einen Weihnachtsbaum aufzustellen und zu schmücken, würde eine falsche Ideologie fördern und darin resultieren, dass man ihre Kultur nachahmt.
c) An sich gibt es keine Bedenken dabei, solange es nicht zu Verderbnis führt.

Doch viele Muslime wollen sich natürlich unserer Kultur anpaßen und feiern deswegen doch Weihnachten. Außerdem ist es doch ein schönes Familienfest. Wir Christen dürften es ja im grunde genommen auch nicht, weil Jesus nicht am 24.12 geboren wurde, tun es aber trotzdem, es ist halt ein sehr schönes Familienfest und ein guter Tag um sich daran zu erinnern was Jesus, so alles für uns getan hat.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Nein eigentlich nicht, es gibt aber sicher welche die das tun. 😊🙈

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Die muslimischen Flüchtlinge nicht. Du feierst ja auch keine muslimischen Feiertage.

Die christlichen Flüchtlinge wahrscheinlich so gut es geht schon.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Einige sicherlich, viele freuen sich über jeden Grund zu "feiern", Weihnachten ist ohnehin schon längst kein christliches Fest mehr. 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Das ist den Muslimen verboten.

Erst Heute kam die Meldung das der Staat Barain Muslime die Weihnachten feiern mit fünf Jahren Gefängnis bestraft. Dieses Urteil wurde pauschal gesprochen, und betrifft auch Muslime die außerhalb des Staates Barain befindlich sind.

Gemäß islamischer Doktrine dürfen Muslime nur zwei Feste feiern. Das Opferfest und das Zuckerfest. Alle anderen Feste, selbst Geburtstagsfeiern sind verboten und gelten als Sünde.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von drachenfreund
22.12.2015, 22:34

Na und, wen interessiert schon was in Barain gelabert wird?

Viele Muslime sind mittlerweile so liberal, dass sie Weihnachten mitfeiern. Bei Türken, die in Deutschland aufgewachsen sind, ist es mittlerweile schon fast Tradition.

Ich denke in einigen muslimischen Ländern in Gebieten wo Christen und Muslime eng beieinander wohnen kennt man auch das Weihnachtsfest und feiert möglicherweise gemäßigt mit.

3

Die Kinder sicher. Geschenke sind immer schön. Der Islam kennt keine Weihnachten. Aber vielleicht wäre es ein erster Schritt zur guten Eingewöhnung.

Da aber in Berlin von Politikern schon ernsthaft vorgeschlagen wurde, Weihnachtsmärkte in Wintermärkte umzubenennen, fürchte ich eher, demnächst werden wir uns anpassen. Ramadan wäre ja für manch Dickleibigen auch gar nichrt so schlecht. Gegen zusätzliche Feiertage für Alle hätten auch nur Arbeitgeber was einzuwenden.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von MrHilfestellung
22.12.2015, 21:51

Die Winterreifen heißen jetzt auch schon nicht mehr Weihnachtsreifen!!

In Berlin gab es noch nie Bestrebungen irgendwelche Namen für Weihnachtsmärke umzubenennen, es gibt in Berlin einen Weihnachtsmarkt, der nicht das Wort Weihnachten bzw. Christmas im Namen trägt und das auch nur weil er sich von den anderen abheben will.

2
Kommentar von Enzylexikon
22.12.2015, 22:10

Da aber in Berlin von Politikern schon ernsthaft vorgeschlagen wurde, Weihnachtsmärkte in Wintermärkte umzubenennen

Das mit dem Zwang, den Weihnachtsmarkt umzubenennen ist ein Ammenmärchen, das unter anderem von der Bild-Zeitung verbreitet wurde - und das sorgte schon 2014 für Aufregung

https://www.taz.de/!5025974/

Man sollte halt nicht alles glauben, nur weil es die Pegida wieder ausgräbt.

5

Muslime feiern in der Regel kein Weihnachten.

Bei den Flüchtlingen kommt es darauf an, welcher Religion sie angehören. Nicht alle Flüchtlinge sind zwangsläufig Muslime.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Muslime nicht. 

Christliche Flüchtlinge schon.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

In unserem Flüchtlingsheim schon.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

das kann doch jeder halten wie er möchte?

wer sich in einem christlichen land nieder lassen möchte sollte auch dessen trationen kennen?

wo die grenze für denen ist soll er doch selbst wiessen? und nicht wie bei viele chstliche sekten vorgesagt werden?

wer freiheit möchte soll auch was für freiheit tun?

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Muslime nein, christliche Flüchtlinge ja, Atheisten nein

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von MrHilfestellung
22.12.2015, 21:46

Ich bin Atheist bzw. Agnostiker und feiere Weihnachten, nur halt ohne christlichen Hintergrund.

3