Feiert ihr den Tag der Deutschen Einheit?

... komplette Frage anzeigen

9 Antworten

Für den Tag der deutschen GemEinheit hat man uns den Bussi&Betttag geklaut. Also feiern wir den eben jetzt am 3.Oktober. Besser als garnix, obwohl er im trüben November dringender gebraucht wurde.

Es gibt nichts zu feiern, da es nie eine Vereinigung gab, sondern nur einen Beitritt. Und Unterschiede zwischen Ost und West gibt es nach wie vor.

Wenn du den Tag des Anschlusses meinst, böse Zungen sprechen sogar vom Tag der Einverleibung, denke ich, dass es da für viele nichts zu feiern gibt.

Mein Tag der Deutschen Einheit ist nicht der 3. Oktober. Da haben die Bürokraten nur eine Unterschrift unter ein Stück Papier gesetzt. 

Ich feiere jedes Jahr ganz für mich allein am 9. November, den Tag an dem die Mauer fiel. Dieser Tag war eigentlich auch dafür vorgesehen, der neue Tag der deutschen Einheit zu werden. Doch das Datum wurde von den Nazis mit der sogenannten "Reichs-Kristallnacht" beschmutzt und konnte aus diesem Grund nicht gewählt werden. Schade, denn es hätte weit besser gepasst als der 3. November.

JEDER versteht unter dem Begriff "Feiern" etwas Anderes: Der Eine säuft sich vor Freude, der Andere aus Trauer einen Rausch an und mancher geht vielleicht in die Kirche. ICH "feiere" manches in stillem Gedenken. Beispiel: Als Kraftfahrer bin ich hunderte Male im "Transit" durch die DDR gefahren, habe mich sehr für ihre Politik, Geschichte und Politiker interessiert und freue mich darüber, wenn mir "Echte Alt-Ossies" von ihrem Leben dort erzählen. Das ergibt oft völlig ANDERE Perspektiven, als sie sonst zu haben sind.


An diesem Tag arbeite ich nicht.

Kommentar von amdros
20.09.2016, 17:27

Kannst du das gut haben ;-))

5
Kommentar von Sonja66
21.09.2016, 07:39

Ja aber an anderen doch auch nicht wirklich.
Also von dem her......  willst du uns doch damit sagen, dass er keinerlei Bedeutung für dich hat - oder?

Es ist dir ein Tag wie jeder andere!      >:D

1

Ich bin am Tag der "deutschen Einheit" bzw dem Tag der Annexion der DDR in Dresden um mich an den Gegendemonstrationen zu beteiligen. 
Erstmal um dem unverhohlenen Nationalismus entgegen zu treten, gegen die Einverleibung eines Staates durch den anderen zu protestieren und gegen ein größer gewordenes Deutschland, welches wieder Krieg in aller Welt führt auf zu treten. 

Kommentar von molotov53
20.09.2016, 16:26

Super vielleicht sehen wir uns da. :) 

0
Kommentar von joheipo
20.09.2016, 16:27

Hat das Politbüro des ZK der Linken zu "Gegendemonstrationen" aufgerufen?

Sieh Dich vor, daß Du da in Dresden nicht welche auf die glocke bekommst.

Das Kommunistenpack hat in Dresden nichts mehr zu melden.

0

Am 03.10.1990 war genau nichts.

Der Tag der Einheit war vormals der 17.Juni 1953, den Feiertag hat man im Zuge der Wiederveinigung abgeschafft.

Kommentar von abibremer
20.09.2016, 17:09

Es war ja gar nichts "Wieder" zu vereinigen: DDR und Bundesrepublik waren ja zwei VÖLLIG NEUE Staaten die von "Gnaden der zuständigen Besatzungsmächte" gebildet wurden. Insofern vereinigten sich "nur" zwei Länder mit dem selben (unseligen) Ursprung: dem dritten deutschen Reich.

1

Ich freue mich über den freien Tag und über alle Bekannten aus der ehemaligen "Zone", die ich habe. Im Grunde genommen ist es mir aber ziemlich egal, ich kenne Deutschland nur mit 16 Bundesländern und bin davon überzeugt, dass es in einer Perfekten Welt keine Grenzen oder Staaten braucht. 

Was möchtest Du wissen?