Frage von Diesertyp1234, 86

Feiern zur Mittagszeit, was sind meine rechte?

Ich habe gestern bei mir von Ca 14:00-18:00 15-20 Leute bei mir zu Hause gehabt, gefeiert und das Wetter genossen. Schon ab knapp 14:20 rief ein Nachbar "Ruhe". Fälschlicherweise nahm ich an das die Mittagsruhe nur bis 13:00 geht. Um ungefähr 17:00 klingelte bei mir die Polizei und sagte das sich die Nachbarn beschwert hätten. Darauf hin fragte ich nach meinen rechten worauf keine deutliche antwort kam. Meine Frage ist ob die Polizei tatsächlich die Veranstaltung auflösen darf und sogar damit drohen kann die Anlage einzusacken und eine Anzeige rauszugeben obwohl es vor den wohlbekannten 22:00 Uhr ist.

Zusatzinfo: es war ein Donnerstag, ich wohne in einem Einfamilienhaus und es gibt 2 Baustellen in nächster Nähe, eine davon schräg rechts vor unserem Haus..

Ich hasse Spießer

Antwort
von Merkantil, 11

Ich nehme mal an, daß Du in Deutschland wohnst. (In Österreich und in der Schweiz kenne ich mich diesbezüglich nicht aus.)

Es gibt 2 verschiedene Regelsysteme, die zu beachten sind:

Das eine ist die Hausordnung des Mehrfamilienhauses, in dem man wohnt. Dieser Punkt ist für Dich irrelevant, da Du in einem Einfamilienhaus wohnst.

Das andere ist die Lärmschutzverordnung. Dazu muß man wissen, daß diese nicht bundesweit oder für ein ganzes Bundesland geregelt ist, sondern daß sich jede Gemeinde (Stadt bzw. Dorf) ihre eigene Lärmschutzverordnung gibt.

Geh also zum Bürgermeisteramt und laß Dir die für Euch gültige Lärmschutzverordnung geben.

Wenn Du Dir dann nicht ganz im klaren bist, wie sie für Deinen konkreten Fall auszulegen ist, so kannst Du sie bei GuteFrage nochmal zur Diskussion stellen.

Wichtig ist in diesem Zusammenhang natürlich auch, was Deine Nachbarn von Eurem Feiern mitbekommen haben können:
Wart Ihr im Garten oder im Haus?
Wenn im Haus: Bei geöffneten Fenstern?
Was war zu hören: Laute Musik? Und wenn ja: Aus der Stereoanlage, oder selber musiziert? Habt Ihr geredet, geschrien oder gesungen?

Aus den anderen Antworten ist ersichtlich: Die Baustellen spielen keine Rolle, da Baulärm in dieser Verordnung sicherlich anders bewertet wird als Partylärm. Und Du hättest Dir eventuell Ärger ersparen können, wenn Du Deine Nachbarn vorgewarnt (und am besten auch zur Party eingeladen) hättest.

Möglich ist aber auch, daß die Polizei Dich ohne Rechtsgrundlage gerügt hat, in der Hoffnung, daß Du Ruhe gibst, obwohl man Dich nicht dazu zwingen kann. Ich habe es auch schon erlebt, daß eine Nachbarin die Polizei bestellt hat, ohne daß eine Rechtsgrundlage bestand. Da ging es allerdings nicht um eine akustische, sondern um eine optische Angelegenheit. Die Polizei hat mich gerügt und hat mir geraten, einen Sichtschutzzaun zu bauen (was ich aber dann nicht getan habe). Danach habe ich nichts mehr in dieser Sache gehört ...

Antwort
von Vanelle, 12
obwohl es vor den wohlbekannten 22:00 Uhr ist

Wird Dir wahrscheinlich "spießerhaft" vorkommen: Unabhängig von der Tageszeit müssen Nachbarn es nicht dulden/hinnehmen, dass sie durch Lärm belästigt werden.

Während man Baustellenlärm "ertragen" muss, gilt das keineswegs für vermeidbaren Lärm von den Nachbarn (Musik, Gegröle etc.).

Fehlt die Einsicht, darf die Polizei auch Maßnahmen ergreifen, um weitere Belästigungen zu unterbinden (Platzverweis, Lärmquellen beschlagnahmen).

Es ist müssig, wenn Du nach Deinen Rechten fragst, aber gleichzeitig die Rechte anderer einschränkst ...

Antwort
von Rendric, 49

Es gehört sich, die Nachbarn zu informieren, wenn man eine Party macht und es lauter werden könnte. So nimmt man sich den Stress schon im Vorfeld.

Alles kommt auf die Lautstärke der Anlage an. Wenn sie zu laut war, dass die Nachbarn gestört waren, ist es egal, ob Ruhezeit ist oder nicht. Du musst dann leiser drehen.

Kommentar von Diesertyp1234 ,

Die Polizei hat mir versucht weiszumachen das Bauarbeiter indirekt mehr Rechte haben weil eine Baustelle ein Ort ist wo etwas getan werden muss und eine Party eine freiwillige Veranstaltung ist. Ich halte das für totalen bullshit um ehrlich zu sein aber wäre cool wenn du mir eine Antwort geben könntest die juristisch korrekt ist, danke schonmal im Voraus :)

Kommentar von Rendric ,

Baustellen sind angemeldet und müssen entsprechend von den Nachbarn toleriert werden.

Deine Party ist Privatvergüngen und dient nicht dem Gemeinwohl. 

Kommentar von Diesertyp1234 ,

Gibt es eine Möglichkeit eine Party rechtlich anzumelden obwohl es nicht in den dienstleistungs-Sektor fällt? Es gibt ja auch Sachen wie Public viewing etc

Kommentar von Rendric ,

Wenn es eine öffentliche Party ist, schon. Sprich alle Leute dürfen hingehen und mitfeiern und sie werden bewirtet... (also bräuchstest du dann auch ein Gewerbeschein und ein eigenes Grundstück).

also nein!

Kommentar von Diesertyp1234 ,

Weist du ob es eine bestimmte dzb Zahl gibt die nicht überschritten werden darf oder gilt immer das Beispiel Zimmerlautstärke? Da Baustellen um uns rum sind kann ich mir einfach nicht vorstellen das wir wesentlich lauter wahren..

Kommentar von Rendric ,

Es gibt zu dem Thema keine richtige Gesetzeslage. Was Partylärm angeht, setzt man auf gegenseitige Toleranz und Rücksichtsnahme. Die Polizei ist angehalten zu schlichten und kann im Einzelfall entscheiden, wem sie Recht gibt.

Meistens zieht der Feiernde den Kürzen.

Deshalb ist es wichtig, Parties im Vorfeld anzukündigen. Ich gehe auch davon aus, dass der Nachbar dann gar nicht so reagiert hätte und es zu keinem Polizeieinsatz gekommen wäre.

Kommentar von Diesertyp1234 ,

Was letzteres angeht bin ich mir nicht so sicher.. ( es wurde unter anderem versucht Sympathie der Polizei zu gewinnen indem gesagt wurde das hier alle 2 Tage Lärm herrscht -> Lüge). Trotzdem danke für die Zeit die du dir genommen hast. Da ich meine nachbarn als äußerst intolerant bezeichnen würde bleibt mir eigentlich nur noch eine Frage: gibt es eine möglichkeit (wohlgemerkt mittags bzw am frühen Abend) Partys zu feiern ohne das Nachbarn sich über zu viel Lärm beschweren können (natürlich rechtlich gesehen) ergo bestimmte Lautstärken einhalten oder Ankündigung oder sind meine Nachbarn immer im Vorteil was das angeht? Auch wenn es eine einmalige Veranstaltung ist

Antwort
von Diesertyp1234, 24

Weist du ob es eine bestimmte dzb Zahl gibt die nicht überschritten werden darf oder gilt immer das Beispiel Zimmerlautstärke? Da Baustellen um uns rum sind kann ich mir einfach nicht vorstellen das wir wesentlich lauter wahren.. Sollte an dich rendric 

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community