Frage von TitusPullo, 145

Feiern Menschen die aus der Kirche ausgetreten sind trotzdem Weihnachten?

In letzter Zeit sind, zumindestens in meinem Freundeskreis, doch schon viele ausgetreten. Weihnachten wollen Sie aber natürlich gerne behalten. Wie macht ihr das? Einfach mitmachen weil man es ja schon immer gemacht hat?

Antwort
von MiniWini2016, 15

Meine Eltern sind (waren) aus der Kirche ausgetreten und ich noch drin. Trotzdem feiern wir Weihnachten zusammen mit der ganzen Familie. Es heißt ja nicht, dass wenn man aus der Kirche ausgetreten ist nicht mehr Christ ist. 

Meine Eltern sind damals ausgetreten weil sie mit der Kirchen-Politik nicht zufrieden waren und die Beiträge immer gestiegen sind. Mir haben sie die Wahl gelassen und ich bin wie gesagt nach wie vor drin. Wobei ich alles andere als Gläubig bin und erst recht nie in die Kirche gehe. 

Antwort
von jojomoyo, 20

Es gibt ja verschiedene arten weihnachten zu feiern und auch verschiedene gründe. Für einen austritt aus der Kirche auch. Sind sie ausgetreten weil sie nicht mehr an gott glauben? Dann feiern sie die Gemeinschaft mit ihren lieben. Ansonsten kann man auch aus der Kirche austretten und trotzdem an gott glauben :)

Antwort
von pinkyitalycsb, 8

Für mich ist Weihnachten das schönste Fest überhaupt, und obwohl ich nicht glaube, dass Jesus ausgerechnet in dieser Nacht geboren wurde, feiern wir es als Familie auf religiöse Art mit dem Vorlesen der Weihnachtsgeschichte aus der Bibel, Weihnachtsliedern, Vorspielen von besonders schönen klassischen Musikstücken und gemeinsamem Gebet.

Wir vergessen dabei aber ganz und gar nicht die Geschenke, das besondere Essen und gemütliche Zusammensein mit der ganzen Familie bei Kerzenschein und geschmücktem Wohnbereich.

Es ist aber auch ohne religiösen Aspekt das allerschönste Familienfest und kann meiner Ansicht nach von jedem gefeiert werden!

Die Familie einer meiner Cousinen ist ganz und gar nicht gläubig, würde aber trotzdem nie im Leben auf Weihnachten verzichten! Es ist doch auf jeden Fall ein besonders schönes und gemütliches Familienfest mit einer romantischen Atmosphäre wie kein anderes!

Nirgends ist Weihnachten so schön und besinnlich wie in Deutschland. Es gibt viel Freude und tut den Familien gut. Ich finde, es lohnt sich auf jeden Fall diese wunderbare Tradition beizubehalten!

Antwort
von Nordseefan, 8

Weihnachten ist so ziemlich das beliebteste Fest im Jahreskreis. Ob nun Atheist, aus der Kirche ausgetreten oder gar Moslem ( ist ja nichts verwerfliches) Eine Geschmückten Tannenbaum haben viele, Geschenke werden auch darunter gelegt und die Familie kommt zusammen. Wenn du das Weihnachten feinern nennst: Ja dann tun die das.

Für mich ist Weihnachten aber mehr. 

Antwort
von unlocker, 22

Weihnachten ist eigentlich fast nur mehr Geschäft. Ich feiere es nicht wirklich. Meine Frau könnte an dem Tag Geburtstag feiern. Tut sie auch nicht

Antwort
von SeineTochter, 21

Ich bin ebenfalls "ausgetreten" (eigentlich war ich nie "drin"- freikirchlich in einer Gemeinde), aber ich habe trotzdem davon Abstand genommen. 
Die Feste (obwohl Weihnachten schon) sind unabhängig von der Kirche. Pfingsten, Ostern usw sind unabhängige Feste und Weihnachten verselbstständigt sich so oder so schon seit ein paar Jahren. 

Ich finde es Ok und kann es sehr gut verstehen

Antwort
von BoeserEngel81, 11

Die Kirche und Weihnachten sind zwei paar Schuhe für mich! Ich bin ausgetreten weil ich es nicht einsehe für einen glauben zu bezahlen! Vor allem nach so vielen negativ Schlagzeilen die die Kirche schon immer hatte! Und ich habe meinen eigenen Glauben in mir, da muss ich nicht dafür in Kirche sein!

Kommentar von BoeserEngel81 ,

Ach so... und im Alter ist Weihnachten sowieso nicht mehr so wie es als Kind war! Also kann nur von mit sprechen!

Antwort
von 1988Ritter, 21

Nur weil die Menschen aus der Kirche austreten, bedeutet dies nicht, dass sie nicht mehr Christen sind.

Die Menschen sehen lediglich in der Konfession keinen Sinn mehr. Dies ist Rückführbar auf Probleme innerhalb der zuständigen Kirche. 

Antwort
von GrafvonSpee, 18

Nur weil man aus der Kirche austritt heißt das, dass man Atheist ist. Viele wollen sich einfach nicht in ihrem persönlichen Glauben einschränken lassen, da auch die Kirche menschlich, und dadurch fehlbar ist. Außerdem ist Weihnachten ein Feiertag der schon lange nicht mehr ausschließlich kirchlich gefeiert wird, also werden deine FReunde sicherlich Weihnachten auf ihre eigene Art und Weise auch feiern^^

Antwort
von bartman76, 21

Die meisten, die aus der Kirche austreten, gehen sonntags trotzdem nicht arbeiten und ja, die meisten davon feiern auch Weihnachten.

Antwort
von Hallgrimur, 13

Klar kann man Weihnachten feiern, auch ohne Kirchenzugehörigkeit. Der Trend, sich von jeder christlichen Tradition "befreien" zu müssen, ist eine Modeerscheinung. Wo führt es die Leute hin? In die Sklaverei von Kommerz und "politisch korrekter" Mainstreamverblödung. Und das wird dir dann als die ganz große Freiheit verkauft.

Kommentar von Meatwad ,

Der Trend, sich von jeder christlichen Tradition "befreien" zu müssen, ist eine Modeerscheinung.

Traditionen sind Modeerscheinungen. Und Traditionen kommen und gehen. Das Christentum ist in diesem Fall die Modeerscheinung.

Kommentar von Hallgrimur ,

"Traditionen sind Modeerscheinungen."

Das ist zwar ziemlicher Quatsch, aber mir ist durchaus klar, dass es, oberflächlich betrachtet, einer auf Oberflächlichkeit konditionierten Gesellschaft, mühelos so verkauft werden kann.
Insofern nix für ungut...

Kommentar von Meatwad ,

Zugegeben, es war ein wenig überspitzt ausgedrückt. Aber im Kern ist eine Tradition eine Modeerscheinung. Du willst mir doch nicht ernsthaft erzählen, daß du denkst, Traditionen halten ewig, und es gab sie schon immer?

Ein frommer Mensch von vor ein paar Hundert Jahren würde verständnislos auf das blicken, was der fromme Mensch der heutigen Zeit unter einem traditionellen Weihnachtsfest versteht. Er würde sich beispielsweise fragen, was der Baum im Wohnzimmer zu suchen hat.

Antwort
von almmichel, 9

Ja ganz bestimmt. Was hat das Bodenpersonal mit Gott zu tun. Leider immer weniger. 

Antwort
von SailorMiri, 19

Das konventionelle "Weihnachten", wie es heute gefeiert wird, hat weniger mit Religion, als mit bloßem Konsum zu tun.

Also ja, man macht es aus reinem Spaß an der Freude ;)

Antwort
von nowka20, 6

ja, das kann vorkommen (weil es soooooo schön ist)

Antwort
von kaufi, 20

Wenn jemand aus der Kirche austritt, dann heißt das nicht automatisch, das derjenige nicht mehr an Gott glaubt. Kommt hinzu, das Weihnachten bei vielen nicht als religiöses Fest angesehen wird.

Antwort
von GenLeutnant, 13

Bin auch kein Knierutscher und feier Weihnachten.

Antwort
von asteppert, 3

Hallo  TitusPullo,

Weihnachen,  Ostern, die  heidnischen  Feste,  habe   ich  als  eine  der  ersten  Dinge  aufgegeben,  als  ich  erkannte,  dass  sie  im  Gegensatz zu dem  stehen,  was  Gott  will.

Gruß  Alfred

Antwort
von Zyrober, 15

Das Internet ist voll mit Erklärungen über den Zusammenhang zwischen Christentum bzw Kirche und Weihnachten. Ich bin sicher, nach 2min intensiver Recherche wirst du herausfinden, dass man kein Christ und schon gar kein Mitglied einer Kirche sein muss, um Weihnachten zu feiern.

Kommentar von TitusPullo ,

Ich frage aber garnicht nach dem Zusammenhang! Ein durchlesen der Frage hätte auch gereicht.

Antwort
von Rotrunner2, 14

Ja natürlich.

Antwort
von joheipo, 9

Gute Frage.

Ein Kirchenferner, der konsequent ist, feiert Weihnachten = Christi Geburt nicht, denn Weihnachten ist ein religiöses Fest.

War es jedenfalls mal.

Heutzutage ist es nicht mehr als eine gigantische Kommerzveranstaltung, also "feiern" auch Kirchenferne.

Antwort
von ThenextMeruem, 13

Kenne mehr Atheisten die Weinachten "feiern" als Christen.

Kommentar von Hallgrimur ,

Könnte daher kommen, dass du generell mehr Atheisten als Christen kennst.

Kommentar von ThenextMeruem ,

Klar, aber vielleicht nur 30%, ist jetzt keine absolute Mehrheit

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community