Frage von 2010Mele2010, 20

Fehlplanung Bau in Bayern Gefälle zum Haus und zur Garage hin statt weg - Was tun?

Architekt hat ein Gefälle zum Haus und zur Garage hin von 33 cm geplant, wir haben es nicht bemerkt und der Plan wurde nun so genehmigt. Was tun? Das Bauamt genehmigt nur die Höhenlage des Wohngebäudes und der Garage um 10 cm anzuheben, was uns nichts hilft, da dann immer noch 23 cm Gefälle. Die Vorgabe der Wandhöhe von max. 6,25 m ist auch einzuhalten. Wir bauen mit einem Fertighaushersteller, der auch nicht sehr flexibel ist. Bodenplatte Haus müsste 6 cm höher werden und Bodenplatte Garage 2 cm je über OK Straße.

Antwort
von huste, 10

Wo ist das Problem? - Ein Gefälle von 33 cm auf (mal angenommen) 5 m sind 6,6 % - das ist regelgerecht. Offensichtlich können nur so die Bauvorschriften eingehalten werden. Aus der Beschreibung ist keine Fehlplanung zu erkennen.

Kommentar von MRTFR ,

Vermutlich ist es Holzriegelbauweise...

Kommentar von huste ,

Das ändert an der Sache nichts. Wenn man vermeiden will, dass das Gebäude "feucht steht" muss man einen entsprechend hohen Sockel frei lassen. Erdfeuchte ist wesentlich gefährlicher als Hochwasser.

Wenn das tatsächlich so wichtig ist, dann hätte das schriftlich fixiert werden müssen. Außerdem wurde die Baugenehmigung so beantragt (und vom Bauherrn unterzeichnet). Jetzt ist es zu spät. Das Grundstück ist für das geplante Vorhaben einfach nicht geeignet.

Das kann man nicht auf den Planer schieben.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten