Frage von Butterkekstorte, 37

Fehler in Bewerung - ist der schlimm?

Liebe GF-Community, ich habe in meinen Bewerbungen alle das falsche Jahr für die Grundschule reingeschrieben, also so als wäre ich 5 Jahre dort gewesen, anstelle von nur 4. Ich schätze ich kann das sowieso nicht mehr ändern, aber denkt ihr, dass es sehr auffälig ist und schlimm? Man könnte ja jetzt denken, dass ich ein Jahr wiederholt habe (das vielleicht gar nicht so schlecht gewesen wäre, wenn ich nicht mal das Jahr berechnen kann :D) Was denkt ihr?

Expertenantwort
von ShinyShadow, Community-Experte für Bewerbung, 5

Keine Sorge, vielleicht merken die das nicht mal :) Die Grundschule interessiert sowieso keine Sau mehr.

Klar, eine Bewerbung sollte eigentlich fehlerfrei sein... Aber allein wegen diesem Fehler wirst du ganz sicher keine Absage bekommen.

Wenn du drauf angesprochen wirst, ob du 1 Jahr wiederholt hast, kannst du (falls du sympathische Gesprächspartner hast)  auch einfach antworten: "Nein, aber wäre vielleicht kein Fehler gewesen, dann hätte ich gelernt, wie man 4 addiert."

Einfach in Zukunft verbessern und jetzt so hinnehmen :)

Antwort
von Dotter1981, 31

Ich würde die Firmen nicht extra darauf aufmerksam machen. Berichtige es für die Zukunft. Wenn du Glück hast, dann wird es übersehen. Übrigens kann man die Grundschule auch ganz aus dem Lebenslauf rauslassen, letztlich interessiert die gar nicht.

Kommentar von Butterkekstorte ,

Ok, Dankeschön :)

Antwort
von MarcelNRW, 35

Niemand guckt in einer Bewerbung auf die Grundschule, weshalb es auch kaum mehr einer angibt. Aus den weiteren Jahren sollte ja auch der korrekte Werdegang hervorgehen. Keine Panik.

Kommentar von Butterkekstorte ,

Dankeschön :)

Kommentar von Mikromenzer ,

Falsch, eben wenn man in die engere Auswahl kommt, wird auf alles geschaut.

Kommentar von MarcelNRW ,

So ein Unsinn.

Antwort
von Mikromenzer, 34

Jeder Fehler in einer Bewerbung ist schlimm.

Dieser ist umso schlimmer.

Kommentar von MarcelNRW ,

Noch nie so einen Unsinn gelesen, sorry.

Kommentar von Butterkekstorte ,

was denkst du MarrcelNRW?

Kommentar von Dotter1981 ,

Ein vernünftiger Chef guckt über sowas hinweg, wenn der Rest der Bewerbung einen guten Eindruck macht. Sowas sollte man nicht zu hoch bewerten.

Kommentar von Mikromenzer ,

Du hast ja eine nette Ansicht, welche in der Realität leider komplett anders ist.

Ein vernünftiger Chef? Der Chef hat meistens leider nichts zu sagen, da er einen Personalleiter/Personalchefin hat.

Ein vernünftiger Personaler stellt Leute ein, die gewissenhaft und korrekt Arbeiten und nicht schon in der Bewerbung Fehler macht

Kommentar von Dotter1981 ,

Welchen Azubi sollte eine KFZ-Werkstatt einstellen: Den, der Top-Physik-Kenntnisse hat, handwerklich begabt ist, gute Praktika im Betrieb gemnacht hat, eine Eins in Mathe hat, blöderweise aber statt 2016 2015 geschrieben hat, oder den, der eine fehlerfreie Bewerbung abgegeben hat, dafür aber in Technik oder auch Physik eine Vier hat, noch nie eine Kühlerhaube hochgeklappt hat, und der nicht weiß welches Pedal für Gas und welches für die Kupplung ist? Das ist das Problem: Solche menschlichen Fehler, die jeder, der im Büro arbeitet, zwischendurch mal macht, werden maßlos überbewertet. Ich habe auch gerade einen ärgerlichen Komma-Fehler in einer Bewerbung für ein Volontariat bei einer angesehenen Presseagentur (die quasi die Pressestelle des ZDF für Hörfunkangelegenheiten ist) gemacht. Und ich wurde trotzdem zum Vorstellungsgespräch eingeladen. Weil es bei einem vernünftigen Chef war, der auch menschliche Fehler zugesteht.

Kommentar von Butterkekstorte ,

Ach so, habs grad gelesen :)

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community