Frage von torom, 88

Fehler im Stromkreis?

Ich wollte an mein Motorrad ein Autoladegerät einbauen. Dazu habe ich einen eigenen Stromkreis aufgebaut bestehend aus: 2.5 mm kabel, Schalter, 16 Ampere Sicherung und einem Zigarettenanzünder bei dem dieses Autoladegerät eingesteckt wurde. Habe diesen Kreislauf direkt auf die Batterie gemacht und den Schalter umgelegt, und schon Raucht und bruzelte es aus dem Autoladegerätstecker. Batterie 12 V 3 Ah was habe ich falsch gemacht?

zudem ergab die Spannungsmessung 0.100 V, den Widerstand der Kabel beträgt 0.03 Ohm somit saugt es 3.33 A, Stimmt diese berechnung? 

Antwort
von fuji415, 26

Man klemmt so was nicht nach dem bauen einfach an man prüft ob die Polung richtig ist die Geräte für die Spannung ausgelegt und nicht im Gerät ein Kurzschluss ist  . 

Dann sollte man am Ladegerät wissen wo Plus und wo Minus ist dann baut man von der Batterie weg ohne sie anzuschließen  hat man soweit alles fertig  

klemmt man nur das Ladegerät an und mist an den Anschüssen für die Batterie ob da die Polung korrekt ist oder schon das einstecken des Ladesteckers in die 12 Volt Autosteckdose nicht doch einen Kurzschluss auslöst ist das nicht der Fall 

mist man an der Batterie ob die Polung richtig ist und das auch kein Kabel gequetscht ist und so einen Kurzschluss verursacht , ist da alles OK kann  man die Batterie anklemmen 

sollte da es dann zu Funken kommen an einem Pol dann ist da noch ein Fehler drin und der kann dann nicht gleich das Ladegerät schrotten wen man sofort die Verbindung unterbricht  den auch  12 V und 3 AH können Schaden anrichten  

Antwort
von Mirse87, 49

Ähem..... Davon hätte ich gerne ein Bild.

Vorallem, was das für ein ladegerät ist.

Normalerweise macht man die Ladeklemmen direkt an die Batterie. Aber davon mal ab... Schick bitte ein Foto, damit ich diese schwindlige Konstruktion mal untersuchen kann. Brutzelrauch hört sich für mich nach verpolung an...

Kommentar von torom ,

du meinst was anderes, ich rede vom Handy Ladegerät Adapter vom Zigarettenanzünder

Kommentar von Mirse87 ,

Du meinst einen USB-stecker? Also sowas?: http://www.werbeartikel-dresden.de/de/USB-Auto-Adapter-CHARGE-schwarz?utm\_sourc...


Oder willst du über den Zigarettenanzünder von nem Auto dein Motorrad laden?
Ich raff's nicht xD

Kommentar von torom ,

jaa genau so einen

Kommentar von torom ,

nein von der batterie das handy über den stecker laden :'D

Kommentar von Mirse87 ,

Achsoooooo

Jetzt steig ich durch xD

Ignoriere meinen Link unten.. Ich kritzel dir eben was hin.

Kommentar von torom ,

danke :') 

Kommentar von Mirse87 ,

So. Also... 1. Deine 16Ampere sicherung kannst du dir sparen.

Dein Handyladegerät gibt bei 5V ca 1 Ampere ab.
Damit zieht es an der batterie, welche 12V hat nur ca 0,4Ampere...
Also is 16 Ampere... Sagen wir mal überdimensioniert^^

2. Du solltest sowas nicht selber bauen, wenn du nich wirklich ahnung davon hast. Auch wenn es nur 12V sind, so kann es auch bei 12V zu sehr hohen und mitunter auch materialschädlichen Strömen kommen.

https://www.amazon.de/USB-Ladeger%C3%A4t-Motorrad-Batterie-verdrahtet-universell...

Kommentar von torom ,

ja finde ich auch, aber kannst du mir dennoch sagen, wiso es mir den stecker verbraten hat?

Kommentar von Mirse87 ,

Ich vermute du hast nen kurzen im Stecker, oder dieses kleine "Pseudoladegerät" hat einen weg. Ich empfehle dir natürlich nicht, das nächste Ladegerät an der schwindligen Konstruktion zu verbraten.
Alternativ könntest + und - am stecker vertauscht haben.

Antwort
von torom, 45

Schalter, Sicherung und Stecker

Kommentar von Mirse87 ,

Echt jetzt? xD

Du willst mit nem Handyladegerät, welches MAXIMAL 5 Volt, 1 Ampere abgibt, eine Batterie die 12V Spannung hat laden?!
Also in Elektrotechnik musst du DRINGEND nachsitzen....
Hier, bevor du dich noch ernsthaft verletzt:
http://www.fc-moto.de/H-Tronic-AL-800-Compact-Batterieladegeraet

Kommentar von torom ,

nein du verkehrst das, dsa handx laden nicht die batterie

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten