Frage von krmcnoz, 47

Feehler bereuen?

Ist es normal, dass man während der "Reuephase" depressiv wird bzw. ständig negatives über das Ereignis denkt (Ich habe einen Kumpel einen geblasen, bin 17, das war ca. 3-4 Jahren), obwohl ich daraus gelernt habe und es nie wieder tun werde? Ist das eine Phase, die bald vergeht? Ich frage, weil ich Angst davor habe, dass mich diese Reue mein ganzes Leben lang verfolgen wird... :-( Durch dieses Geschehens habe ich Gedanken wie "Was würde der oder die denken, wenn sie wüssten was für ein sch*iß ich abgezogen habe bzw. dass ich ein Schwanz im Mund hatte?" oder "Ich bin kein Mann, ich hatte schon Schwanz im Mund." Bitte helft mir. Das verfolgt mich schon seit ca. 2 Monaten.

Danke im voraus und LG

Antwort
von PolluxHH, 11

Du wirst Dich wundern, wieviele männliche Kinder / jugendliche Männer in der Pubertät sexuelle Erfahrungen mit anderen Männern hatten, ohne "schwul" oder "bi" zu sein. Es war eine Erfahrung und nun kannst Du mit wohl größerer Sicherheit als manch anderer männliche Jugendliche von dir behaupten, daß Du heterosexuell seiest. Bedenke, daß es Studien dazu gibt, daß gerade eine ausgeprägte Homophobie bei Männern eher Zeichen einer latenten Homophilie ist, die man dadurch kompensiert.

Was Dir im Kopf rumfliegen sind Gedanken, welche nicht aus Dir kommen, sondern entweder Ansichten auf der Ebene von  Jugendgruppen oder ein Wertesystem einer sozialen Gruppe repräsentiert (und man könnte jetzt sogar überlegen, wie Dein soziales Umfeld aussieht, denn solche Sprüche sind etwas extremer als der Standard), also allesamt überpersonell sind.

Damit aber bis Du nicht bei einer Reue aus Dir heraus, sondern einer Reue, weil es nicht mit sozialen Klischees übereinstimmt und was man von Dir denken könnte. Wenn aber die Werte einer sozialen Gruppe Dich in deiner Selbsteinschätzung so beeinträchtigen oder sogar manipulieren können, ist es gar nicht unwahrscheinlich, daß Du selber eigentlich es wirklich nicht für schlimm hältst, es aber, da die anderen es schlimm fänden, schlimm sein müsse, und Du jetzt krampfhaft versuchst, Dich unbewußt auf diese Gruppensichtweise zu "prägen" und Dich damit herunterzuziehen. Sowas wäre totaler Schwachsinn.

Deshalb ist meine Antwort: werde einfach selbstbewußter, denn hier geht es meines Erachtens mehr um das Thema eines fehlenden Selbstbewußtseins und einen, sagen wir, "sozialen Devotismus", als um die Sache selbst.

Kommentar von PolluxHH ,

Ich kann auch krass ...

Ist Dir bewußt, daß der Anteil an homophilen Männern gerade in rechtsradikalen Gruppierungen überproportional ist?

Ist Dir bewußt, daß in der Führungsriege des NS-Regimes faktisch kein Mann war, der nicht auch homophile Kontakte unterhielt? Selbst bei Hitler ist belegt, daß er eine Beziehung zu einem Jungen aus dem Wagner-Clan hatte.

DU hattest einmal eine Erfahrung mit einem Kumpel, dazu noch mit 13 / 14, und willst Dich herunterziehen lassen durch Sprüche/Ansichten/Werte, die in der Tendenz durch rechtsradikale Gruppen geprägt, aber ggf. auf breiterer Ebene getragen werden?

Ich denke, daß es Zeit wird, diesen Zyklus zu durchbrechen, und es würde mich freuen, wenn es Dir für dich gelänge. Du kannst darüber stehen, Du mußt es nur für Dich erkennen.

Natürlich gäbe es noch die religiöse Schiene, aber es gibt islamische Familien, in denen es legitim ist, wenn der ältere Bruder seinen jüngeren Bruder regelmäßig penetriert, dabei aber dadurch der jüngere Bruder nach der Scharia des Todes würdig wäre, aber es bleibt ja in der Familie. Glaub ja nicht, daß der ältere Bruder deshalb nach außen nicht homophob aufträte (beim jüngeren verstünde ich es voll).

Kommentar von PolluxHH ,

https://www.gutefrage.net/frage/kann-keine-gefuehle-entwickelnnn-hilfe-bitte?fou...

Jetzt wird's gemischt. Die Ausführungen dort sind deutlich genauer und führen auf einen komplett anderen Weg. Hinzu kommt, daß rechnerisch (Du 3 Jahre älter, jetzt 17, es war vor 3-4 Jahren) er damals 10 - 11 gewesen sein dürfte nach den Zahlen, Zugang zu Pornos hatte UND die Initiative ergriffen hatte, damit also mehr als nur frühreif hätte gewesen sein müssen. Oder habe ich die Zahlen falsch gelesen?

Kommentar von krmcnoz ,

Danke für deine wunderschöne Antwort und das du dir Zeit genommen hast! :-)

Kommentar von PolluxHH ,

Danke für den Dank, aber der kommt etwas vorschnell. Wie ich sagte, führt die andere Darstellung des Sachverhalts auf einen komplett anderen Weg und ist damit mit einer ganz anderen Haupthypothese verbunden.

Hier: Junge experimentiert mit OV, mags nicht, im weiteren keine Probleme, auch kein "schlechtes Gewissen" , nach 3-4 Jahren aber macht man sich schwere Vorwürfe. Das ist geschlossen, das ist glaubwürdig, Haupthypothese: man ist gerade in ein homophobes Umfeld geraten und befindet sich in der Assimilierungsphase, stellt dabei aber fest, nach deren Kriterien nicht mehr ihren ethischen Vorstellungen von einem Mann zu entsprechen.

Im anderen Posting: Junge experimentiert mit OV, ihm gefällt es, verfolgt es aber nicht weiter, 3-4 Jahre später stellt er fest, daß er kein sexuelles Interesse an der Angebeteten hat. Schon auf dieser Ebene ist die Haupthypothese, daß man den Gedanken nicht zulassen wollte, schwul zu sein, die ganze Zeit sich Mädchen auszusuchen, von denen man nicht meint, daß man eine Chance habe, um daraus eine Verliebtheits-Blase aufzubauen, was das Bild nach außen ("entweder die oder keine") als auch nach innen aufrecht zu erhalten erlaubte. So eine Blase platzt dann, wenn man plötzlich doch eine Chance bekommt. In dieser Geschichte scheint so eine Blase geplatzt zu sein und Dein "ich bin nicht schwul oder bi" eher definitorisch entsprechend "es kann nicht sein, was nicht sein darf" zu verstehen wäre. Deine Sprache legt dies nahe, denn Du läßt gerne Artikel "wegfallen", was sehr typisch für Menschen ist, die mit einer Sprache aus dem semitischen Sprachraum (dazu gehört auch Arabisch etc.) aufgewachsen sind, was bei Dir religiös einen islamischen Hintergrund vermuten läßt.

Dann kommt noch der .... Zahlendreher? Entweder das "ich war 3 Jahre älter" war ein Fehler, er war älter als Du und dann paßt es schon wieder. War es aber kein Fehler, dann wurde hier mit größter Wahrscheinlichkeit "aktiv" und "passiv" vertauscht, d.h. Du hättest dann wahrscheinlich ihn verführt, was aber nicht zum sexuellen Bekenntnis, nicht schwul zu sein, wirklich passen würde. Hinzu käme, daß Du, falls Du 14 gewesen wärest, dann auch strafmündig gewesen wärest und § 176 StGB recht undifferenziert ist, insbesondere fehlt eine Altersabstandsregel. Aber eines bliebe: wäre es kein Fehler, war der andere 10-11 Jahre alt, na klasse. Da hülfe dann nur, über fehlendes Wissen um die möglichen Konsequenzen (Strafbarkeit) bei Strafmündigkeit zu gehen.

Antwort
von heidemarie510, 17

Du musst Dir das gar nicht einreden, dass das eine gute Erfahrung war. Es war ganz einfach eine Erfahrung MEHR in Deinem Leben und das wird nicht Deine einzige gewesen sein.

Wir alle haben solche Erfahrungen gemacht, wenn wir das hier alles rein stellen würden......Nein im Ernst, mach Dir keinen Kopf deswegen. Es ist übrigens nichts dabei, schwul zu sein. Das schreibe ich nur mal so. Ich weiß, das ist nicht Dein "Problem". Also, alles gut.

Kommentar von krmcnoz ,

Danke

Antwort
von voayager, 6

Meine Güte, das ist doch alles nicht weiter bedeutsam, mach dir um so was nur ja keinen Kopp.

Antwort
von Othetaler, 31

Warum diese übertriebene Reue? Was war denn so schlimm daran. Du warst jung und da probiert man mal Sachen aus. Auch wenn du nicht schwul bist, ist dass doch nur eine Erfahrung, die kein wirklicher Grund für Scham oder Reue ist.

Kommentar von krmcnoz ,

Genau das versuche ich herauszufinden. Warum reagiere ich so negativ? Ich kann mir irgendwie nicht einreden, dass es eine gute Erfahrung war...

Kommentar von Othetaler ,

Auch Sex mit einer Frau muss nicht immer eine gute Erfahrung sein. Es hat dir nicht gefallen und du machst es nicht mehr. Ganz einfach.

Solange du den anderen Jungen nicht dazu gezwungen hast, ist es trotzdem kein Grund, wofür du dich schämen müsstet. Da hättest du wirklich Schlimmeres anstellen können.

Kommentar von krmcnoz ,

Ja, du hast Recht. Danke.

Antwort
von bekind, 12

also du hast überhaupt nichts falsch gemacht und selbstverständlich bist du trotzdem ein mann. es ist jetzt vorbei und alles ist gut. war das damals einvernehmlich? weil du scheinst echt viel reue zu zeigen

Kommentar von krmcnoz ,

Also wir wollten es beide. Außer wir beide weißt niemand was von.

Kommentar von bekind ,

ok das beruhigt mich. versuch dir einfach zu verdeutlichen dass jetzt alles vorbei ist, wenn es dir echt so schwer fällt würde ich dir affirmationen empfehlen :)

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community