Frage von mkinitcpio, 44

Fedora 23 kann nicht Runterfahren und/oder Neustarten. Wie kann ich das beheben?

Der X-Server scheint zu sterben. Aus einer TTY via '$ sudo shutdown -h now' Funktioniert es.

Ich verwende Gnome und den nouveau Nvidia Treiber. Ist es einen Versuch wert den Properitären Treiber zu testen ? (Es handelt sich um einen Büro Rechner daher kein großes Risiko).

Ich hab bis dato noch kein Release Upgrade durchgeführt (sprich 23 ist die erstinstalation) es hat auch vorher noch nicht funktioniert.

Hardware versagen im technischen Sinne kann auch ausgeschlossen werden da unter Win alles super funktionierte.

Antwort
von AlderMoo, 30

Mach bei laufendem X-Server eine Konsole auf und gib init 3 ein. Damit wird der X-Server gekillt. In der nun vorliegenden Konsole gibst Du init 5 ein und der X-Server wird komplett neu gestartet.


Natürlich mußt Du root sein.

Kommentar von AlderMoo ,

Ich verwende den NVidia-Treiber schon seit Jahren. Leicht zu installieren, hervorragende Leistung. Sehr empfehlenswert.

Kommentar von mkinitcpio ,

Ich habe schon öfter neugestartet. Was soll ein komplett neuer xserver start bringen ?

Die Normaluser möchten einfach nach der Arbeit den Rechner ausschalten können.  Aber gibt es villeicht auch ne möglichkeit X selbst zu kompilieren ? Bzw könnte eine Neuinstalation z.b. via DNF etwas bringen ?

Kommentar von mkinitcpio ,

Werter Sir, betrachten Sie sich als meinen Helden!

Es hat Funktioniert! Vielen Dank!

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community