Frage von 240529091606035, 362

FC Bayern München spendet 100 000 Euro für Flutopfer in Bayern - Wie findet ihr das?

Ich finde es sehr sozial von den Bayern. Hätten sie nicht machen müssen.

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von napoloni, 142

Das ist gut und gehört zur Philosophie des FC Bayern. Die Spenden regelmäßig, machen übers Jahr viele Benefizspiele und sind regional wie überregional engagiert.

Das hat viele gute Effekte. Erstens die Hilfe für Leute, die es brauchen. Dazu stärkt es die Verbundenheit von Fans mit dem Verein oder zeigt Bayernhassern ein anderes Bild des Vereins. Das Image verbessert sich nicht nur nach außen; auch die eigenen Mitarbeiter und Spieler identifizieren sich mehr mit dem Club.

Gleichzeitig kann Bayern durch die mediale Aufmerksamkeit als Vorbild auftreten. Wenn Karl Kunze spendet, interessiert das niemanden. Spendet Bayern, steht es in der Zeitung und viele Leute denken sich....jo, spenden könnte ich doch auch mal...

Selbstverständlich gibt es das nicht nur bei Bayern München. Das machen auch andere Vereine, der DFB, Unternehmen und Prominente.

Kommentar von Pudelcolada ,

Ok, viele gute Argumente gegen meine Sichtweise,
Deine Antwort gibt mir zu denken.
Von mir ein Danke.

Antwort
von Pudelcolada, 208

Prinzipiell finde ich das gut und auch hilfreich.
Allerdings stört mich die Veröffentlichung, das riecht nach Werbung und Eigenlob, wenn nicht nach Selbsthudelei.

Kommentar von wurzlsepp668 ,

und wenn nix Veröffentlich wird heißt wieder, wieso tun die nix ....

Kommentar von Pudelcolada ,

Ich weiß, was Du meinst, und diesen Gedanken hatte ich auch.
Wahrscheinlich hätte ich dazu schreiben sollen, dass ich einer guten Tat unter den Augen der Presse generell skeptisch gegenüber stehe.

Wenn jemand in Not ist, sollte er nicht noch zusätzlich dadurch in Verlegenheit gebracht werden, wie er beim Empfang einer nötigen Hilfe auch noch für die Öffentlichkeit  fotografiert wird.

Ich mag auch nicht, wenn ein Promi ein wichtiges Hilfsprojekt besucht, dabei mit einem Scheck im Format A2 wedelt und für das "Beweisfoto" ein betroffenes Kind/Tier umarmt, das nicht weiß, wie ihm geschieht.

Aber heutzutage gilt: Tue Gutes, zeige Dich dabei und rede darüber.

Außerdem glaube ich nicht, dass es dann geheißen hätte, der FCB tut nichts, pfui. Es ist ja auch nichts von Hilfen bayerischer Großbetriebe zu hören, und niemand mault deswegen herum.
Ingolstadt z.B. ist ja auch nicht soweit weg...

Beim FCB ist es eben speziell: Wer an ihm rummäkeln will, wird in jedem Fall einen Grund finden, so oder so.

Antwort
von memorization, 43

Ich verstehe nicht, wieso hier so viele rummäkeln "Das sind Peanuts für die, die könnten mehr, das is nichma n Griff in die Portokasse etc pp." Na und? Die hätten auch einfach gar nichts spenden müssen. Und auch "Die nehmen das als Beleidigung auf" - mit 100.000 EUR darf mich der FCB gern beleidigen. Viel Promo dahinter, klar, aber meine Güte. Denen tun 100.000 EUR nicht weh- den Leuten, die es nötig haben, ebenfalls nicht! Win-Win für jeden.

Antwort
von petrapetra64, 7

wenn es sich einer leisten kann, dann doch wohl die, für die ist das Peanuts,die zahlen das das aus der Portokasse und gute Werbung für sich machen die damit obendrein. 

Antwort
von RudiRatlos67, 156

100.000 Euro für einen derart finanzstarken Verein halte ich für eine Beleidigung der Opfer. Dafür wird nicht mal die Portokasse spürbar belastet. Aber es kommt natürlich auf jeden Cent an.... 

Kommentar von wfwbinder ,

Und wenn die reichen Emirate am Golf, oder Saudi Arabien, bei Katastrophen in islamischen Bruderstaaten viel weniger Spenden, als wir aus dem Westen, was ist das dann?

Kommentar von turnmami ,

Ich finde das immer lustig. Da wird gespendet und schon heisst es wieder: die Reichen könnten noch viel mehr spenden. Man sollte sich doch mal mit irgendetwas zufrieden geben, oder? 100.000 Euro sind sehr viel Geld!

Kommentar von RudiRatlos67 ,


100.000 Euro sind sehr viel
Geld!

!00.000 Euro ist viel Geld oder ein tropfen auf den heißen Stein. Man muss immer auch die Relation sehen.

Für einen einzelnen ist 100.000 Euro sicherlich eine große Menge Geld. Für einen Verein der täglich im Durchschnitt fast 1,4 Millionen Euro an Einnahmen hat, ist das grad mal ein Viertel von dem,  als wenn ein Normalverdiener mit 3.000 Euro monatlichem Bruttogehalt 10 Euro spendet

U'nd was noch schlimmer ist, auch in Anbetracht der Schäden ist es nicht mal ein Trinkgeld

Kommentar von RaLaw ,

Für FC Bayern München sind 100.000 Euro so viel wie ein Tässchen Kaffee für den Normalverbraucher.

Kommentar von wurzlsepp668 ,

was haben andere Bundesligavereine gespendet?

war ja nicht nur das Bundesland Bayern betroffen .......

Kommentar von Pudelcolada ,

@ wurzlsepp:
Das ist, was ich meine: Durch den Zwang zur Öffentlichkeit wird bei einer Nicht-Berichterstattung automatisch davon ausgegangen, jemand habe nichts getan.
Tatsache ist: Wir können nicht wissen, wer ohne Presserummel hilft.

Kommentar von Pudelcolada ,

@ RaLaw: Zu meiner Schande muss ich gestehen, dass ich selbst noch nicht mal ein Tässchen Kaffee gespendet habe, also 3,-€.
Du?

Kommentar von turnmami ,

Hast du denn schon gespendet, wenn du dich über die 100.000 Euro so aufregst?? 

Kommentar von marcus1984 ,

@RudiRatlos67:

Zunächst mal finde ich es abenteuerlich, von einer "Beleidigung der Opfer" zu sprechen, wenn der FC Bayern, beziehungsweise idF der F.C. Bayern Hilfe e.V. 100.000,- € als Soforthilfe für die Opfer der Flutkatastrophe bereitsstellt. Gleichzeitig zeugt eine solche Aussage von Unkenntnis, da der F.C. Bayern als Aktiengesellschaft nicht ohne weiteres beliebige Summen spenden kann und somit über den eigens für Hilfemaßnahmen eingerichteten F.C. Bayern Hilfe e.V. Geld spendet (wie auch bereits in Hochphase der Flüchtlingskrise), welches hier auch nicht in unbegrenzter Menge vorhanden ist, als Sofortmaßnahme überweist, was widerum impliziert, dass je nach Verlauf gegebenenfalls weitere Gelder zur Verfügung gestellt werden können.

Des Weiteren besteht gegenüber dem Freistaat Bayern ein Zurückhaltungsgebot, da dieser zuallererst Geld auch in Form von Sofortmaßnahmen bereitstellt oder stellen soll. Würde der
F.C. Bayern Hilfe e.V. also eine höhere Summe beispielsweise 1.000.000,- € spenden, so wäre der Freistaat Bayern gezwungen deutlich mehr Gelder als Sofrotmaßnahme, also ohne genauere Prüfung der sachlichen Umstände vor Ort bereitzustellen, was aufgrund der Haushaltslage nicht unbedingt möglich ist. Auch an dieser Stelle sei nochmal herausgestellt, dass es sich bei einer Sofortmaßnahme um eine Art erste Hilfe handelt, so dass zunächst einmal die akutesten Probleme behoben werden können.

Es ist insofern nicht klar, wo hier die konkrete "Beleidigung der Opfer" auszumachen ist.

Antwort
von Hardware02, 47

Und wen interessiert das? Warum stellst du diese Frage? Das nervt einfach nur!

Antwort
von Ontario, 8

Das ist wiederum eine gelungene PR Massnahem des FCB. Da kommt man als Spenderverein eben ins Gespräch. 100 000 € ist eine schöne Summe, aber für den FCB sind das Peanuts. Die Millionen bringen die Stadionbesucher, Fanartikel und Fernsehrechte. Im Grunde zahlen die Zuschauer diese Spende. Sicher gibt es noch andere Spender, die aber bleiben im Hintergrund. Vielleicht legt der FCB ja noch etwas drauf. Wäre zu wünschen.

Antwort
von Miete187, 119

Naja....wie das so ist mit dem Spenden. Wenn schon Werbung dann jemand vor Ort schicken...Euer ULI z.B.

Dann denen helfen die es wirklich brauch, jetzt und sofort...und nicht denen die jetzt nehmen um es später eh von der Versicherung ersetzt bekommen.

Ein Fussballteam mit Schaufeln hätte ich mir gewünscht.

Kommentar von Pudelcolada ,

Zum einen widersprichst Du Dir selbst:
Wenn ein Flutopfer eine eventuelle Versicherungssumme (denn wer bitte schließt im Vorgebirge eine Hochwasserversicherung ab) erst später erhält, hat es im Moment eben nichts und ist hilfebedürftig.

Und was bitte soll der FCB tun, um zu gewährleisten, dass nur "richtige" Opfer die Hilfe erhalten? Sollen sie ein eigenes Büro dort eröffnen und eine Bedürftigkeitsprüfung vornehmen?

Und zur Mannschaft mit Schaufeln:
Ich glaube, diese Bilder hätte ich wirklich als gruselig empfunden, wie sie in Anglerhose und mit Schippe in der Hand eine Stunde lang posieren, um dann wieder abzureisen.
Würden Spieler dagegen privat dorthin fahren, um zu helfen: Respekt!
Diesen Respekt habe ich aber genauso für die vielen Helfer aus der Umgebung, etwa für die österreichischen Züge der frw. Feuerwehr.

Kommentar von turnmami ,

sollen wir jetzt die EM absagen und alle Fussballer zum Schlammschippen fahren?? Wieviel hast du schon für die Flutopfer gearbeitet und gespendet??

Kommentar von Miete187 ,

Jetzt zurück....vom helfen.....aber du hast Recht Geld habe ich nicht soviel wie der FC- Bayern gespendet.....Und zu Pudelcolada je eben das wäre wohl so, eine Stunde lang posieren, traurig aber war, die beste Show ist alles.

Antwort
von Paule13579, 119

Es wird den Menschen helfen. Egal ob nun Promo oder nicht.

Antwort
von Sonnenstern811, 134

Peanuts, noch nicht mal der Griff in die Portokasse. Und steuerlich absetzen können sie es auch noch.

Kommentar von wurzlsepp668 ,

jeder kann Spenden steuerlich absetzen.

wo Problem?

Kommentar von Sonnenstern811 ,

No problem, aber lächerlich. Einige Spieler verdienen dort mit Prämien ca eine Million im Monat. Das ist so, als würde ein Normalverdiener 50 Cent geben - oder weniger.

Vielleicht haben ja Spieler auch was gespendet und nicht nur der kleine Michl aus dem gewöhnlichen Volk.

Reicht mit etwas Glück immerhin für einen Totalschaden. Allein an den Transfers von Sebastion Rode haben sie 15,5 Mio verdient.

Kommentar von wurzlsepp668 ,

wenn das für dich lächerlich ist:

wieviel haben die Vereine in Baden-Württenberg gespendet?

dort hat das Hochwasser auch stark gewütet ....

aber ich sehe schon:

typisch deutsche Eigenschaft: Gutes schlechtreden ....

Kommentar von turnmami ,

Sollen sie jetzt alle ihre Gewinne spenden, damit sie finanziell genauso schlecht stehen wie andere Vereine? Das ist doch immer das gleiche: macht man eine hohe Spende reicht das nicht aus, sondern es wird gejammer, dass nicht noch mehr gespendet wird!

Antwort
von wfwbinder, 109

Ist doch ein netter Zug.

Ist eine Sache für das Image.

Antwort
von Nemo75, 118

Die haben soviel Geld das das Trinkgeld ist und man so wieder Gesprächsthema sind. Billiger als Werbung  

Antwort
von turnmami, 162

Ich finde das gut!

Auch wenn einige hier meckern, dass die Bayern noch sehr viel mehr Geld hätten, es kann sich ja jeder selber überlegen, wieviel Geld er selber gespendet hat.

Da sind 100.000 Euro bestimmt mehr als diese Spenden! Und es geht doch um die Hilfe und nicht um den Kleinkrieg, wieviel Spende sich jeder einzelne leisten kann!

Expertenantwort
von atzef, Community-Experte für Politik, 72

Wieviel Jahresumsatz generieren die Bayernn? 300 Millionen Euro? 400 Millionen?

Gehen wir mal von 300 aus. Das teilen wir durch 12. Ergibt 25 Mios.

100.000 Euro ergeben also 0, 4 % des Monatsumsatzes.

Relational entspräche das 1, 6 Euro, die ein ALG 2-Bezieher spenden würde.

Ich finde auch gut, dass die spenden. Angesichts der Summe und der Realtionen muss man das aber sicher nicht verhelden, insbesondere, da ihnen dadurch ein enormer Marketing- und Werbeeffekt sicher ist, wie du ja auch gleich beweist.

Der wiederum wäre so billig nicht zu haben.

Kommentar von Fielkeinnameein ,

Mein Gott .. könntest du dir erstmal Wissen aneignen eh du hier nur Käse schreibt?

Erstmal ist der Umsatz egal. Wenn überhaupt müsste man das in Relation zum Gewinn stellen denn ALG2 Bezieher bekommen ihr Geld auch ohne noch Steuern zahlen zu müssen.

Dann sieht das nämlich schon ganz anders aus. 


Kommentar von MickyFinn ,

Danke Fielkeinnameein.. sonst hätte ich das geschrieben ;)

Kommentar von Pudelcolada ,

@ Fielkenameein:
Völlig OT, aber was soll's:

Selbstverständlich zahlen auch Bezieher von Hartz IV Steuern, nämlich zumindest die MwSt bei jedem Einkauf.
Außerdem die Energiesteuer, die vom Anbieter auf jeden Verbraucher umgelegt wird, da der Energieverbrauch von der erhaltenen Grundsicherung abgegolten werden muss.

Sie führen nur keine Steuern und Sozialabgaben für den Erhalt von Hartz IV ab, das wäre aber auch reichlich seltsam bei einer Grundsicherung.

Kommentar von Fielkeinnameein ,
Sie führen nur keine Steuern und Sozialabgaben für den Erhalt von Hartz IV ab

Davon rede ich. Mwst zahlen wir ja alle. 

Vom Umsatz von Bayern gehen allerdings sehr wohl noch Steuern ab, deswegen sollte man das Geld eines Harz4 Empfängers mit dem Gewinn von Bayern vergleichen denn seine Rechnung ist Käse. 

Kommentar von atzef ,


@ Fielkenameein

Für das großmäulige Intro produzierst du ja wirklich blamable Tatsachenbehauptungen! :-)

"Erstmal ist der Umsatz egal." Das kannst du als Geschäftsführer eines Uternehmens ja gerne mal einem Wirtschaftsprüfer des Finanzamtes erzählen...:-)))

Weißt du überhaupt, was "Umsatz" ist? Das ist der "...Gegenwert, der einem Unternehmen in Form von Geld oder Forderungen durch den Verkauf von Waren (Erzeugnissen) oder Dienstleistungen sowie aus Vermietung oder Verpachtung zufließt." (wiki)

Insofern ist das absolut mit allen Einnahmen vergleichbar, die dem ALG II-Empfänger alls Lebensunterhalt zufließen.

Völlig schleierhaft, wieso man das ALG II-Einkommen in Relation zum Gewinn setzen "muss". Deine Begründung, ein ALG II-Bezieher müsse keine Steuern zahlen greift deshalb nicht, weil beim Umsatz eines Unternehmens auch noch keine "Einkommenssteuern" bezahlt werden mussten.

Aus den Erlösen bestreite das Unternehmen seine Kosten - aus den Einnahmen der ALG II-Bezieher seine (Lebenshaltungs)Kosten.

Aber bitteschö, jeder blamiert sich halt, so gut wie er kann...:-)

Kommentar von marcus1984 ,

@atzef:

Achtung: Klassischer BWL Erstsemesterfehler! Umsatz nicht mir Gewinn verwechseln!

Andererseits ist es richtig, dass kein Grund zur "Verheldung" besteht. Die Veröffentlichung erfolgt in Fällen von Hilfsmaßnahmen auch häufig, um andere dazu zu bewegen es einem gleichzutun.

Kommentar von atzef ,

Wo habe ich Gewinn mit Umsatz gleichgesetzt? Ich habe die ganze Zeit von Umsatz geredet. Auch ALG 2 besteht erstmal aus Einnahmen, die umgesetzt werden. Insofern ist ALG 2 durchaus mit "Umsatz" gleichzusetzen und keinesfalls mit "Gewinn". Das wäre wirklich albern.

Antwort
von IchFahrJaguar, 38

Das ist weniger als das Monatsgehalt eines Ersatzspielers der Bayern, das ist ein Witz! Das wurde nur gemacht, um mal wieder angeben zu können. "Wir haben die Flutopfer gerettet!" "Mia san mia, mia san Triple, mia han Tripper!"

Kommentar von wurzlsepp668 ,

was haben die anderen Vereine gespendet?

war ja nicht nur das Bundesland Bayern betroffen ......

deine Antwort ist reine Polemik!

(und nochdazu sowas von falsch .... denn wenn du kein bayrisch kannst, dann lass deine Finger a weg!)

Antwort
von Fielkeinnameein, 31

Na gut. 

Eine Win-Win Situation.

Mfg

Antwort
von kenibora, 18

Bezahlt doch der Verein "aus der Portokasse"! Sind doch bestimmt viele Fans darunter. Bei Jahresgehältern der Spieler von über 10 Mio....! Steuerlich kann es der Verein zusätzlich absetzen....geltend machen

Antwort
von RaLaw, 63

Nichts weiter als PR. 100.000 Euro für so ein Verein ist nichts. Schau dir mal an was für Summen die verdienen und ausgeben. Einige werden es bestimmt als Beleidigend empfunden, zurecht.

Kommentar von wurzlsepp668 ,

dein Ernst?

die Spendenempfänger werden es als Beleidigung empfinden?

und natürlich sind Spenden von Firmen PR ......

wo Problem?

Kommentar von RaLaw ,

Lern lesen du Wurst. Ich schrieb einige und nicht die Spendenempfänger. Nix Problem du Problem?

Kommentar von wurzlsepp668 ,

du schreibst: als Beleidung emfpinden, ZURECHT ......

weshalb zurecht?

und lern so zu schreiben, dass die Antwort entsprechend verstanden wird ......

Kommentar von RaLaw ,

Leg dir n Duden zu und schlag nach was EINIGE bedeutet.

Kommentar von wurzlsepp668 ,

ich brauche keinen Duden .....

ich habe nur ein Problem mit DEINEN Unterstellungen ....

Kommentar von turnmami ,

Warum beleidigt mich mal keiner mit 100.000 Euro? Ich werde mich auch ganz bestimmt nicht beschweren!!

Antwort
von peterwuschel, 102

Hauptsache ... der Name wird richtig geschrieben....

Setzen die eh wieder ab.....pw

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community