Frage von AutakLighter, 12

Faulheit vs. "Produktikvität". Stimmt das?

In der Schule habe ich heute von meiner Klassenlehrerin während einer Diskussion mitgehört, dass man, wenn man nach der Schule "chillt", also zum Beispiel stundenlang vor dem Fernseher hockt und fernschaut, allgemein auch fauler ist. Sie sagte, dass man wenn man am Nachmittag etwas anstregendes oder aufregendes macht, das den Körper und so sehr viel mehr fordert als beim Fern sehen, dann wird man produktiver und hat auch in der Freizeit einen sehr viel größeren Tatendrang. Ist das wirklich so?

LG, AutakLighter

Antwort
von Thraalu, 3

Puh also es klingt vielleicht komisch und weiß nicht ob ich auf deine Frage richtig eingehe aber es ist bei mir so:

Wenn ich den ganzen tag nur zocke und sitze oder lageweile habe, werde ich müde und bin schlapp.

Damals nach dem aufstehen und bevor ich angefangen habe zu arvbeiten, habe ich liegestütze gemacht, damit ich fit werde.

Ich war jeden Tag nur dadurch fitter.

Auch bei einem anderen Job, indem ich mich mehr bewegt habe, war ich zuhause nicht so kaputt wie wenn ich im Büro sitze.

Aber jetzt ohne auf solche dinge einzugehen, hat deine Lehrerin recht, weil es ohnehin prdouktiver und sinnvoller ist etwas zu machen als vor der Glotze zu hocken

Antwort
von konstanze85, 3

Ja sicher ist das so.

Man ist auch viel aufnahmefähiger und lernt allemein besser und kann sich viel besser Dinge merken, daraus folgt, dass man besser im Organisieren ist usw...

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten