Frage von AndyD1994, 48

Fauler Kaktus retten? Was tun mit Ableger?

Mein kleiner Kaktus "Hildewinteria" hat leider die Fäulnis erwischt! Nach langem googlen was ihm helfen könnte habe ich beschlossen einen gesunden Ableger der neu gewachsen ist, mit einem Messer abzutrennen! Jetzt bin ich mir jedoch unsicher wie es weiter gehen soll. Es wird beschrieben den abgeschnittenen Teil eine Woche trockenen zu lassen, damit die "Wunde" abgetrocknet ist. Der Kaktus soll danach in Kakteen Erde gesteckt werden und nicht gegossen werden stimmt das? Da mein Ableger nicht wirklich groß ist, wollte ich in die Runde fragen, wie lange muss er am besten trocknen und wann soll ich anfangen zu gießen und wie viel soll gegossen werden? Ich hoffe ihr könnt mir ein paar Tipps geben! Bilder habe ich vom Ableger hochgeladen! Liebe Grüße - Andreas

Antwort
von Peter42, 26

wie das Netz so sagt: antrocknen lassen (eine Woche ist ok, aber 2 steckt der auch locker weg), dann einpflanzen (nicht gießen - die Erde ist meist noch feucht genug für die ersten Tage) und dann langsam und vorsichtig mit dem Gießen anfangen (anfangs eher ein paar Tropfen, später etwas mehr und nicht zu oft - das ist ein Kaktus und keine Sumpfpflanze, also nicht zu feucht weil sonst ist die Fäulnis ganz flott wieder da).

Stell' ihn in dieser Zeit hell, aber nicht in die Sonne, und nicht in die Zugluft. Lieber etwas kühler halten, nicht auf die Heizung.

Und dann: abwarten - sobald er sichtbar wächst, "normal" weiter halten. Viel Glück.

Kommentar von AndyD1994 ,

Ganz tolle Antwort! Vielen lieben Dank!

Kommentar von AndyD1994 ,

Nachdem ich deinen Tipp jetzt berücksichtigt habe, steckt der Ableger nun neuer Kateenerde! Leider fällt er immer um weil nicht richtig halten will und wird komischerweise dunkelgrün von unten :/ Kannst du mir sagen ob das normal ist und wann er ungefähr anfängt zu wurzeln? Wurzelt er denn auch, wenn er nur leicht in der Erde steckt?
Liebe Grüße
Andreas

Kommentar von Peter42 ,

wenn das "dunkelgrüne" weich/matschig ist, ist das Fäulnis (schon wieder, oder immer noch weil zuwenig abgeschnitten). Noch mal großzügig abschneiden und den nächsten Anlauf machen.

Ist es dagegen fest, dann einfach ignorieren - das ist normal: auf deinen Fotos ist das Grün ohnehin sehr blass, das sollte eh' dunkler sein.

Mit dem wurzeln dauert es - das geht nicht so schnell. Erdkontakt ist in Ordnung, das muss nicht tief eingepflanzt sein. Fürs Wurzeln reicht es, wenn die Schnittfläche in der Erde ist.

Wenn er umfällt: macht nix, lehne ihn vorübergehend irgendwie an (Stein, Kiesel o.ä.) oder gib' ihm einen Pin (Schaschlickspieß z.B.) und binde ihn fest

Kommentar von AndyD1994 ,

Leider frisst sich das (grüne) bis zu Spitze nach oben! Habe es schon zwei mal entfernt und neu in die Erde gesteckt! Die Erde ist mittlerweile ohne gießen komplett trocken und locker! Die grüne Stelle schrumpelt zusammen... Wenn ich jetzt großzügig abschneide, ist der Kaktus einen Fingernagel lang... Ist wohl missglückt. ^^ Danke trotzdem für deine Antowort!

Kommentar von Peter42 ,

tja, schade - Fäulnis bei Kakteen ist immer ein heikles Thema, wenn sie einmal befallen sind, hilft abschneiden leider nicht immer - oft ist der Befall im Inneren schon zu weit fortgeschritten. Lass' dich nicht entmutigen, in den Blumenabteilungen warten andere (hoffentlich gesunde) Exemplare auf einen Käufer, mit denen macht man dann einen neuen Anlauf..

Antwort
von Gilbert56, 18

Der Ableger taugt nichts, da er durch Lichtmangel vergeilt ist. Ich würde empfehlen den in die Tonne und einen neuen kaufen.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten