Frage von Spacejunky95, 133

Faule Praktikantin macht nix und bringt alles durcheinander... Sie besucht eine Förderschule für geistige Entwicklung. Was tun?

Hi, Also seit 4 Wochen haben wir ne Praktikantin in der klasse (vorstufe an Förderschule für geistige Entwicklung ) und die sollte eigentlich als Hilfe kommen. meistens sind 1-2 Lehrer da, 2 Einzelfallhelfer (jeweils für 1 Kind zuständig ) und ich als fsjlerin. Es ist oft stressig und so haben unsere Lehrer entschieden für 6 Wochen eine Praktikantin aufzunehmen Ich solle ihr die ersten Tage so zeigen was ich mach und sie sollte mich unterstützen.. also z.b. bei Toilettengängen, wickeln, allgemein schauen das regeln eingehalten werden, mit den Kindern dir Aufgaben erfüllen wie Tischdecke, sauber machen, das arbeiten mit einzelnen Schwierigeren kindern). Ich hab sie überall mit hin genommen , alles gezeigt und erklärt, hatte aber das Gefühl es würde sie kaum interessieren... sie steht Bis heute noch immer daneben wenn ich z.B die Kinder Wickel oder so... morgens wenn wir die Kids vom Bus abholen hilft sie nie mit... Ich steh da teilweise mit 5 Kindern allein und sie spielt am Handy... dann sitzt sie mit Handy im Unterricht, anstatt Vorbild zu sein oder auch mal zu schauen das die Kinder sich benehmen. Wenn sie mit einzelnen Kindern zusammen arbeiten soll ist sie immer total genervt und sitzt eigentlich nur dort ohne mit den Kind zu reden... sie redet allgemein kaum mit uns und mit den Kindern. .. hauptsächlich sitzt die allein in der Ecke mit Handy und schaut vielleicht auch mal zu... die Kinder fühlen sich bei ihr unwohl. .. wenn die was wollen kommen die fast immer zu mir oder den Lehrern und wenn man sagt: geht mal zu ihr, dann sagen die nur: Nein . Sie war mal für 3 min mit 2 Kids allein die eigentlich recht einfach sind und als ich hereinkam war sie total gestresst ... Ich bin öfter mal mit der ganzen Klasse kurz allein und das ist kein Problem. Was sollen wir mit der machen? Sie stört eher als das sie hilft...

Antwort
von NicoleU, 59

Ich finde es kommt darauf an was für eine Praktikantin ist und wie alt. Ist sie 15 und macht ein reines Schülerpraktikum kannst du nicht wirklich viel erwarten. Wenn du dafür zuständig bist sie mit Aufgaben zu versorgen gib ihr einfache mit einfachen Kindern.
Ist sie aber bereits in einer Erzieherausbildung Angst du mehr erwarten. Da sollte dann euer Lehrer mit ihrer Lehrerin sprechen.

Abgesehen davon ist das mit dem Handy eine Frechheit! Auch wenn sie kein Geld bekommt ist sie da um zu lernen und das geht nur durch learning by doing und ja - auch eine Praktikantin muss mit anpacken. Braucht vieles natürlich noch nicht können aber sollte es selber ausprobieren.

Ansonsten wird es immer weniger praktikumsplätze geben wenn es eher Mehrarbeit bedeutet weil man seine Arbeit ständig erklärt und dadurch selber weniger schafft. Sowas kann sich kein Unternehmen - egal in welcher Branche - leisten.

Antwort
von lohne, 81

Kannst du dich nicht von ihr trennen? Das Praktikum sollte aus gezeigtem Mangel an Interesse abgebrochen werden. Allerdings ist eine Praktikantin nicht als vollwertige Arbeitskraft anzusehen. Sie doch kaum viele Euros bei euch verdienen--- oder?

Kommentar von Spacejunky95 ,

Sie traut sich alleine nix zu und deswegen geht sie immer bei mir mit bei dIngen ausserhakb der klasse, z.b  wickeln, toilettengänge, geschirrwageb mit kIndern wegbringen, Treppensteigen üben , etc ... in der klasse soll sie auch mit Kindern allein arbeiten, das klappt abet wiegesagt kaum...

Antwort
von Bethmannchen, 35

Du erwartest da einfach zu viel von einer 15-jährigen Schülerin. Sie kann noch gar keine Verantwortung übernehmen und ist gar nicht in der Lage, übergeordnet zu denken. Es ist auch nicht Faulheit, sondern Hemmungen.  

Wenn ihr Selbstvertrauen fehlt, dann "weiß sie schon", dass sie "immer alles verkehrt macht'", und ergreift deshalb nie die Initiative. Zu fragen traut sie sich auch nicht, weiß deshalb gar nicht bescheid. Deshalb findet sie auch alles langweilig. Deshalb ist sie so roboterhaft und hoffnungslos überfordert. 

Vielleicht kannst du sie mit Lob und konstruktiver Kritik zu mehr Initiative bewegen. Für sie passt so etwas ganz gut wie: "Gute Idee, aber erst muss..." oder "Prima, denkst du auch daran...(hinterher aufzuräumen)" 

Aber als FSJ-ler kann es nicht deine Aufhabe sein, ihre Ausbildung zu übernehmen. Du kannst hier nur hier und da mal erklären, warum was wann und wie gemacht wird. Aber erwarte da nicht so viel. 

Als du angefangen hast, wusstest du doch auch noch nicht bescheid. Du bist anders an die Sache ran gegangen, du hast den Mund aufbekommen, du hast dir einiges zugetraut usw. 

Expertenantwort
von judgehotfudge, Community-Experte für Arbeit, Ausbildung, Beruf, ..., 48

Hallo Spacejunky95,

ich finde es gut, dass Du Verantwortung übernehmen willst, aber diese Angelegenheit ist nicht Deine Aufgabe als FSJlerin. Darum muss sich die Schulleitung kümmern.

Kommentar von Spacejunky95 ,

Und was kann die dann machen? 

Kommentar von judgehotfudge ,

Als erstes mal mit der Praktikantin sprechen. Alles weitere hängt dann vom Ausgang des Gesprächs und ihrem weiteren Verhalten ab. Lass Dich überraschen - und vor allem: mach es nicht zu "Deinem" Problem!

Antwort
von robi187, 55

ja das wird die zukunnft von inklusion in den schulen sein?

zeige deinen bericht der lebenshilfe? und voralle den politker und den behinderten verbände.

jetzt sollen mit gewalt behinderte ander behinderte betreuen ohne ausbildung? angeleitet mit fsjlerin?

Kommentar von Bethmannchen ,

Von der Idee her ist es gar nicht schlecht, wenn Behinderte einander betreuen, jeder wie er kann. Man kann so ein Tandem nur nicht beliebig zusammenstellen, denn wenigstens einer davon muss ja Köpfchen haben. Sich gegenseitig ausbilden, wird so aber nie klappen. 

Kommentar von robi187 ,

gebe ich dir recht aber nicht ohne ein coaching?

aber inklusion sieht für mich anders aus als mache mal wir schaffen es schon ?

Antwort
von Eiszeitw, 69

Es ist eine Praktikantin, die soll zuschauen und nicht arbeiten.

Kommentar von Spacejunky95 ,

6 Wochen nur zuschauen???

Kommentar von Eiszeitw ,

Ja, oder wolltet ihr sie als billige Arbeitskraft? Und die wird wohl aus dem Praktikum den Schluss ziehen dass sie dafür nicht geeignet ist. Gebe ihr Aufgaben die bewältigen kann.  

Kommentar von Spacejunky95 ,

Sie sollte uns unterstützen und macht eher alles durcheinander. .. man merkt auch das die Kinder sie nicht richtig akzeptieren. 

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community