Fasziale Verklebung ausheilen lassen?

... komplette Frage anzeigen

4 Antworten

Wenn du dich unwohl fühlst ist sicher etwas nicht in Ordnung.

Dein Fitnessprogramm tönt eher nach Sucht ehrlich gesagt. Ich wuerde auf alle Fälle Abnutzungserscheinigungen erwarten. Muskeln verabschiedeb¨n sich nicht in ein paar Tagen, und sofern du kein Profi bist würde ich kürzer treten um Langfristschäden zu vermeiden.

Zu deiner Frage ein paar Gegenfragen: 

Dehnst du die trainierte Muskulatur korrekt und ausgiebig  nach jeder Trainingseinheit? Wenn nicht mach dich das, heisst vor allem auch dehnen der Rückenmuskulatur (aller) , Bauchmuskulatur, Schulter und Brustmuskulatur. Aber langsam in die Dehnung gehen.

-Trainierst du gezielt den Gegenpart (weiss nicht sicher was das waere, aber ich denke wichtig ist es für dich Bauchmuskulatur und vor allem Rückenmuskulatur (alle) gezielt zu trainieren). Bei deinem Training kommen die ordentlich in den Einsatz und ich wuerde deshalb gut darauf achten, dass beide gut trainiert sind (Kontrolle!) Ein unausgewogener unbalancierter, einseitiger Körper nimmt schnell Schaden und sieht auch nicht toll aus.

Für mich tönt es eher so, dass du mit einer zu starken, ungedehnten Brust- bzw allgemein Körpermuskulatur und einseitigem Training dir selber die Luft abdrückst.

Ich würde dir raten, das ganze ordentlich zu dehnen, eine mehrmonatige Pause in Sachen Liegenstützen zu machen und dafür eher Ausdauersportarten wie Wandern, Schwimmen, Yoga, Mannschaftssport, Kampfsport, Spazieren, Konditionstraining zu machen. Dadurch wird die Muskulatur ausgewogener, durch den Ausdauersport (Brust und Schultermuskeln eher meiden) wird dem Brustkorb und der Atmung wieder der nötige Raum wieder gewährt. Wenn du wieder Liegestützen machst, aber hoffentlich nur noch max 200 auf Ausdauersportarten, dehnen, und Ausgewogenheit achten (=sieht auch besser aus).

Mit Faszien hat das in dem Moment nichts zu tun. Aber die Massage ist sicher etwas dass man sich selber oft und durch einen Dritten so oft wie möglich gönnen sollte.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Gernotshagen96
30.10.2016, 22:06

hallo, vielen dank für die ausführliche antwort. ich muss aber sagen, wenn ich schon einen tag mal keine liegestütze mache, spüre ich so gut wie keine schmerzen, also wirklich gar keine. ich denke echt, es sind die faszien. vlt sollte ich nur jeden 2. tag trainieren und wie du sagst ordentlich davor dehnen. vielleicht gehe ich auch bald in die unisporthalle und trainiere mit einem klassenkameraden Kraftdreikampf, er hat auch eine Gewichtheberlizenz. Die faszien sollen meist der grund bei beschwerden sein, und ich merke wie eine kleine pause fast alles normal macht. viele ärzte schieben es auch immer gleich auf die muskeln, wobei dieses ungemein wichtige bindegewebe extrem wichtige aufgaben erfüllt. und ich lese immer, dass liegestütze schon den gesamten oberkörper trainieren, da denke ich, ich bin nicht so unausgeglichen mit den muskeln. aber danke vielmals:)

0

Schmerzen sind immer ein Warnsignal des Körpers. Es ist dabei Grundsätzlich Vorsicht Geboten etwas zu machen wenn man Schmerzen hat weil der Körper dir damit sagt, dass etwas nicht gut ist. Wenn du sagst die schmerzen wären beim Einathmen dann würde ich auf eine angecknackste oder gebrochene Rippe deuten aber Rippen fühlen sich nicht verklebt an und das ist merkwürdig. Wenn du sagst dass du es auch im Rücken spührst kann es natürlich auch etwas mit den Lungen sein. Hatte mal jemand in deiner Familie Herzprobleme? Bist du raucher? Hattest du sonst schon mal Probleme damit? Schmerzen deine Muskeln oder hast du das Gefühl es sind Knochen die Schmerzen? 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Du solltest mal in ein Fitnessstudio eintreten und dich ableiten lassen, wie man richtig trainiert

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Hallo!

Ich habe etwas recherchiert und Folgendes gefunden:

Durch Bewegungsmangel, Schonhaltungen, psychischen Stress, physische Überlastung oder auch Operationen können sich die Faszien verhärten, verkleben und verkürzen. Infolge dessen werden sie im Körper umgebaut und die vormals gut dehnbaren Elastinanteile nehmen ab. Ersetzt werden sie dann durch kaum dehnbare und zähe Kollagene. Weiter kommt es zu einer spontanen Grundtonus-Erhöhung, wodurch die Faszien unbeweglich und starr werden. Zudem verlieren sie die Gleitfähigkeit, was gravierende Folgen haben kann. So wird der Bewegungsspielraum der gesamten Muskulatur schmerzhaft eingeschränkt.

Quelle: https://www.faszienrollen.net/verklebte-faszien

Allerdings schreibst Du, dass du sehr viel und regelmäßig Sport treibst. Daher denke ich nicht, dass es bei dir die Faszien sind. Bewegungsmangel hast du ja ganz sicher nicht.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung