Frage von KreativerNamex, 108

Fastenzeit - Warum nehme ich nicht ab?

Also ich faste seit einer Woche und ich habe immer noch nicht abgenommen :( Abends esse ich leichte Sachen und snacke Nebenbei Obst & Gemüse, trinke nur Wasser und irgendwie gehen die Kilos nicht weg! Vor 2 Jahren habe ich 6 Kilo abgenommen und hatte wieder vor 2-4 kg abzunehmen, aber mein Körper möchte irgendwie nicht. Woran kann es liegen?

Antwort
von apachy, 49

Nun so schnelle Gewichtsverluste sind meist verbunden mit entsprechenden Mageninhalt und dem Wasserhaushalt. Selbst bei einer Nulldiät haben wir in der Woche lediglich ein so großes Defizit, dass wir 2 Kilo Masse abbauen würden. Dazu müssen wir noch gespeicherte Energie in Leber, Muskeln und co. abziehen, so dass sich die reine Masse (Fett und Muskulatur) unter 2 Kilo bewegen wird.

Der Rest ist erstmal Darminhalt und der Wasserhaushalt. Das bezieht sich dann nicht immer nur auf den Tag davor, da der die Nahrung bis zu 120 Stunden im Körper verweilen kann. Gerade beim Fasten, wenn noch Ballaststoffe fehlen.

Letzten Endes ist Fasten für die Abnahme eben in dem Sinne unbrauchbar. Wenn du davon runter bist, dann fahre halt ein Kaloriendefizit um 500 Kcal, mach ergänzend ein wenig Sport, dann purzeln die Pfunde. Macht dann 500 Gramm pro Woche und zwar hauptsächlich Fett.

Antwort
von RipeClown, 32

Obst = Fruchtzucker. Steigert die Fettspeicherung, den Insulinspiegel und Glukose halt

Unser islamisches fasten ist kein richtiges fasten. Wir essen nur am Abend. Der Körper geht am Abend auf Speicherung für die Reserve am nächsten Tag. Das heißt du nimmst zu.

Ich gebe dir ein Tipp :

Nach Ramadan, Low- Carb und Sport. Dann nimmst du auch ab.

Während Ramadan viel essen und eiweißreich sonst verlierst du Muskelmasse die du benötigst fürs abnehmen

Antwort
von Universe8902, 58

Vielleicht liegt es daran, dass dein Körper sich in zwischenzeit schon an die wenige Energie (Kalorien usw.) schon “gewohnt“ hat. Oder es kann sein, dass dein Körper auf “Sparflamme“ (glaube dass es so heißt) stellt, aber ich denke dass nicht, weil du ja etwas isst. Es kann natürlich auch andere Gründe geben, warum du nicht abnimmst. Bust du denn völlig gesund? Denn wenn z.B. deine Niere beschädigt ist, kannst du nicht abnehmen (habe ich mal gelesen).

Kommentar von KreativerNamex ,

Soweit ich weiß geht es mir gut! :) Trotzdem vielen Dank für die Antwort. Gehe bald zum Arzt, da kann ich ihn auch mal fragen :)

Kommentar von Universe8902 ,

Kein Problem. Ich finde gut, das du zum Arzt gehst u.d ihn fragst. 👍

Antwort
von 1988Ritter, 26

Das liegt daran das das islamische Fasten ja kein Fasten ist. Man verschiebt ja lediglich alles in die Nachtstunden.

Da Nachts der Stoffwechsel beim Menschen ein anderer ist, nehmen die Menschen in der Regel immer zu wenn sie in den Nachtstunden essen.

Das ist übrigens auch ein alter Hut, da die meisten Muslime mit Erstaunen davon berichten, dass sie zugenommen haben.

Unter medizinischen Gesichtspunkten ist das islamische Fasten nicht empfohlen.

Antwort
von onyva, 25

Hallo!

Magst du mal genau aufschreiben was du so isst, wie schwer du bist und wie groß?

Antwort
von FeeSabilillah, 14

Ersteinmal du hast ja eine Vollkommen falsche Absicht. Man fastet für Allah (swt) für nichts sonst. Deine Falsche Absicht macht übrigens das Fasten ungültig Schwester.

Zweitens nimmt man nicht so schnell ab, alles was schnell geht ist nur Wassergewicht was der Körper verliert, dh. dein Körper trocknet einfach aus, aber verliert kein Fett.

Im Ramadan geht es nicht um abnehmen, sondern um seine Verbindung mit Allah (swt).

Diät machen, kannst du wann anders im Jahr Schwester.

Kommentar von KreativerNamex ,

Meine Abschicht ist nicht mit der Fastenzeit abzunehmen. Ich bin religiös und mache es weil es zu meinen Pflichten als Muslima gehört, die ich auch erfüllen möchte. Dass ich abnehme ist ein "positiver Nebeneffekt", den ich nicht schlimm finde. Ich wollte nur wissen warum jetzt nichts passiert obwohl vor 2 Jahren so viel weggegangen ist. 

Nebenbei finde ich es frech von dir, dass du behauptest mein "Fasten wäre ungültig". Meine Absicht ist es eine gute Muslima zu sein und mich an einige Regeln im Koran zu halten. Urteile nicht, nur weil du so einen kurzen Text gelesen hast. Ich habe im Text extra nichts über unsere Religion geschrieben, weil ich mit solchen Kommentaren nicht gerechnet habe und es nebenbei nicht relevant für andere Leute ist, ob ich es aus religiöser Absicht mache oder nicht,

Kommentar von FeeSabilillah ,

Das Fasten ist aber von der Niyat abhängig, ich wollte dich nicht damit angreifen, wirklich nicht Schwester.

Wenn zum Beispiel jemand fastet und dann den Entschluss fasst sein Fasten zu brechen, es aber nicht tut, so ist doch sein Fasten ungültig, da er seine Absicht geändert hatte. Genauso ist es bei dem Fasten wenn man zwischendurch den Entschluss fasst abzunehmen. Zu Allahs (swt) Barmherzigkeit gehört es, die Tat von der Absicht abhängig zu machen, dies birgt aber auch große Gefahr. Du kennst ja sicher den hadith über die ersten 3 Menschen im Höllenfeuer.

Um dir aber jetzt deine Frage zu beantworten, wieviel man tatsächlich abnimmt hängt von mehreren Faktoren ab.

Wieviel man vorher wiegt.

Wieviel man vorher gegessen hat.

Wieviel man sich bewegt.

Was man in Ramadan isst.

Ein Körper, der Normalgewicht hat, schaltet sobald ein bestimmtes Kaloriendefizit/ Körperfettdefizit besteht in den Starvation Mode ( Minnesota Starvation Experiment  1944) und schaltet seinen Umsatz extrem runter, was bewirkt dass man selbst bei kleinsten Mengen zunimmt.

Außerdem verliert man am Anfang ersteinmal Wassergewicht (ca.2-3 Kilo) was sofort wieder nachgebildet wird, sobald man etwas trinkt.

Um dein Gewicht zu halten ist die Reihenfolge des Essens in der Fastenzeit entscheidend, nicht unbedingt die Menge, da man sowieso nur soviel isst, bis der Hunger aufhört.

 Mohammed (saw) sagte man sollte seinen Magen nur zu 1/3 mit Nahrung füllen, zu 1/3 mit Wasser und 1/3 Luft lassen.

Wenn du weitere Informationen darüber willst wie man in Ramadan sich am besten Ernähren sollte, dann sage Bescheid.

Und Schwester ich wollte dich wirklich nicht angreifen, es tut mir leid, wenn du es so empfunden hast.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community